> > > > AMD Vega in 7 nm kommt doch für Spieler

AMD Vega in 7 nm kommt doch für Spieler

Veröffentlicht am: von

amd-vega-logoWann immer bisher die Vega-GPU in 7 nm von AMD angesprochen wurde, war zugleich von der Radeon-Instinct-Umsetzung und damit verbundener Datacenter-Relevanz die Rede. Auf der Computex 2018 ließ AMD eine kleine Bombe platzen, denn Dr. Lisa Su, CEO von AMD, erwähnte eine Verwendung dieser GPU für Gamer.

Abgehend von der Fertigung in 7 nm ist bisher recht wenig zur Vega-20-GPU bekannt. Auf der Computex bestätigte AMD eine Variante mit 32 GB HBM2, ob es diese Version auch als Radeon-RX-Grafikkarte geben wird, bleibt abzuwarten. Interessanter dürften die Änderungen in der Architektur sein. Die Vega-20-GPU wird weiterhin 4.096 Shadereinheiten bieten, anstatt 8 bzw. 16 GB HBM2 über ein 2.048 Bit breites Speicherinterface anzubinden, wird Vega 20 aber bis zu 32 GB an Speicher bieten können – über ein 4x 1.024 Bit breites Speicherinterface was zwei zusätzliche Speichercontroller zur Folge hat.

Änderungen soll es im Verhältnis der Compute-Fähigkeiten geben. So soll die Rechenleistung bei doppelter Genauigkeit halb so hoch wie die Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit sein. Die Hawaii-Architektur kommt auf ein Verhältnis von 1 und Fiji-GPU Für den Datacenter-Einsatz ist dies wichtig, für Spieler aber eher weniger relevant. Für eine Radeon RX Vega auf Basis der Vega-20-GPU geht es also vielmehr um die 16 oder 32 GB HBM sowie um die Taktsteigerung aufgrund der Fertigung in 7 nm.

Für eine Vega-GPU in 7 nm gibt es einige Voraussetzungen was die Verbesserungen durch den neuen Fertigungsprozess betrifft. So gibt TSMC für einen Vergleich von 16/14 nm zu 7 nm folgende Zielsetzungen bekannt: CLN7FF soll im Vergleich zu CLN16FF+ eine um 70 % höhere Packdichte für die Transistoren bieten, die Leistungsaufnahme um 60 % reduzieren oder eine Erhöhung der Frequenz um 30 % (bei gleicher Komplexität) ermöglichen. Nehmen wir eine Radeon RX Vega 64 mit einem GPU-Takt von 1.630 MHz zum Maßstab, dürfte der Takt einer Vega-20-GPU in 7 nm bei 2.100 MHz liegen – bei gleicher Leistungsaufnahme. Änderungen in der Vega-Architektur wird es nicht geben. 

Livedemo zu Vega 20 mit 32 GB HBM2

In einer Livedemo sollte die Leistung der Vega-20-GPU im Zusammenspiel mit den 32 GB HBM2 gezeigt werden. Für Ray-Tracing-Anwendungen seien sowohl die Rechenleistung als auch der schnelle Speicher wichtig. Allerdings bleibt AMD an dieser Stelle einen Vergleich schuldig und zeigt allenfalls, dass die Hardware lauffähig ist.

Noch in der 2. Jahreshälfte 2018 will AMD mit der Auslieferung der ersten Karten beginnen. Damit gemeint sind aber sicherlich die professionellen Lösungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (54)

#45
customavatars/avatar274425_1.gif
Registriert seit: 14.09.2017

Obergefreiter
Beiträge: 111
Zitat angelsdecay;26348429


1180 =1080ti 1170 irgendwas zwischen 1080 1070, 1160 =1080


du würdest also eine 1170 zwischen 1080 und 1070 ansiedeln, die 1160 aberbei 1080? da stimmt etwas nicht ^^

AMD fehlen momentan einfach die Kapazitäten, also sollten wir jetzt so viele GraKas kaufen, dass in Zukunft bessere kommen. (das war ein Scherz)
#46
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34264
Zitat [HOT];26351048
Bei 2GHz Takt hat so ein Chip 16TFLOPs, nur um mal zu zeigen, was da drin ist in 7nm. Außerdem wird bei Navi sicherlich das Frontend gefixt sein, was bei V20 vielleicht nicht der Fall ist, damit wäre N10 dann auch so viel schneller als Vega für Spieler.


Für TFLop/sec interessiert sich aber kein Spieler (mehr) bei AMD ;)
Hast du nicht vor nicht all zu langer Zeit sogar recht überzeugend gesagt, dass da bei AMD vor der next Gen. Generation (nach Navi) nicht wirklich viel mehr zu erwarten ist?
Mit Rohpower auf die Games drauf kloppen bringt AMD mMn kein Stück weiter... Auch [email protected] helfen da nur bedingt. Das wäre dann irgendwo in dem Dreh 1080TI FE Niveau, vllt bisschen drüber, WENN der Takt 1:1 skaliert...
Da die Leistungsangaben bei neuen Prozessen idR ein entweder/oder sind - bleibts dann bei 300W+ im Vollaufgedrehten Zustand, oder man spart energie, aber dann kannste dir die 2GHz+ wohl nicht erlauben.

Egal wie man es dreht, die Ausgangsbasis ist nur bedingt gut. Zumal ich es auch für (nach wie vor) unwahrscheinlich halte, dass AMD die nächste Mittelklasse mal eben um Faktor 2 in der Performance pusht. So eine GPU wäre mit diesem Takt und Ausbau nämlich ca. Faktor 2 über eine 580 Stock...
KANN natürlich werden - aber erwarten sollte man das nicht.
#47
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3226
Zitat fdsonne;26351767
Für TFLop/sec interessiert sich aber kein Spieler (mehr) bei AMD ;)
Hast du nicht vor nicht all zu langer Zeit sogar recht überzeugend gesagt, dass da bei AMD vor der next Gen. Generation (nach Navi) nicht wirklich viel mehr zu erwarten ist?
Mit Rohpower auf die Games drauf kloppen bringt AMD mMn kein Stück weiter... Auch [email protected] helfen da nur bedingt. Das wäre dann irgendwo in dem Dreh 1080TI FE Niveau, vllt bisschen drüber, WENN der Takt 1:1 skaliert...
Da die Leistungsangaben bei neuen Prozessen idR ein entweder/oder sind - bleibts dann bei 300W+ im Vollaufgedrehten Zustand, oder man spart energie, aber dann kannste dir die 2GHz+ wohl nicht erlauben.

Egal wie man es dreht, die Ausgangsbasis ist nur bedingt gut. Zumal ich es auch für (nach wie vor) unwahrscheinlich halte, dass AMD die nächste Mittelklasse mal eben um Faktor 2 in der Performance pusht. So eine GPU wäre mit diesem Takt und Ausbau nämlich ca. Faktor 2 über eine 580 Stock...
KANN natürlich werden - aber erwarten sollte man das nicht.


Navi ist in 7nm nur Mainstream. Mehr als 64CUs scheinen mit GCN auch gar nicht mehr sinnvoll zu gehen, daher wird man da auch tatsächlich keine großen Mühen mehr reinstecken, um das größer zu bauen. Daher stimmt das, was du da zitierst doch voll. Die machen was geht mit Navi in 7nm und das wars.
#48
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 10102
Ich bin auch von der Überzeugung, dass die Strategie passt für AMD, zunächst mit Navi mal ein vollständig solides Produkt für Mainstream zu bringen, welches in dem Bereich nach Möglichkeit konkurrenzfähig ist.

Darüber hinaus sollte AMD sich Zeit lassen und den richtigen Moment abpassen, für eine Rückkehr ins Highend ist es dann nie zu spät, wenn die Basis stimmt. :)
#49
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3133
VEGA20 = 70% mehr Leistung ? Durchaus möglich. :)
Wir müssen davon ausgehen, dass AMD von ihren Standardmodellen ausgeht, welche gerne mal kräftig heruntertakten. Ungeachtet dessen, ob man bessere Kühler verbauen kann oder auch Undervoltet. Kann nun VEGA20 den Takt aber auf 2 Ghz halten so wäre es eine Leistungssteigerung von durchschnittlich 50%-60%.
Gehen wir noch von einer deutlich höheren Speicherbandbreite und kleinen Verbesserungen für die Latenzen aus, so sind 70% an mehr denkbar.
Würde doch für eine neue Generation reichen. ;)
#50
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiamoak
Kapitänleutnant
Beiträge: 1683
*aufwachen
Bitte keine unrealistischen Erwartungen schüren.
#51
Registriert seit: 20.07.2017
Irgendwo hinter den blauen Bergen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2128
Nun Träume wiegen leicht :D
#52
Registriert seit: 10.03.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1632
wären wir in england könnte man richtig schön auf die werte wetten. das wäre ein spass ubs viel geschreibe hier wäre deutlich vorsichtiger :D
#53
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 14153
Es ist AMD: je höher die Erwartung, desto höher die Enttäuschung :shot:
#54
customavatars/avatar94146_1.gif
Registriert seit: 01.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1076
Also ganz ehrlich, ich glaube auch nicht an diesen großen Sprung.

Ich mag meine Vega 64 ja auch aber soviel effizienter kann es nicht werden.
Allerdings war der limitierende Faktor bei Vega schon immer die Temperatur und zu hohe Spannung.

Erstmal müssen die Karten wieder auf ~500€ fallen. Es sind gute Karten, vor allem für "Bastler" aber einfach zu teuer.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]