1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. TSMC startet Massenproduktion in 7 nm

TSMC startet Massenproduktion in 7 nm

Veröffentlicht am: von

tsmcIn der vergangenen Woche kündigte die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company kurz TSMC den Start der Massenproduktion von Chips in 7 nm an. Es handelt sich dabei um die erste Generation des CLN7FF getauften Prozesses. Diese Generation ist für TSMC extrem wichtig und soll nach dem CLN16FF+-Prozess künftig die wichtigste Technologie in der Fertigung sein. Grund hierfür ist, dass die CLN7FF-Fertigung in einem extrem breiten Bereich eingesetzt werden wird. Für GPUs, FPGAs, ASICs und SoCs. Der Zwischenschritt CLN10FF wurde nur für bestimmte Anwendungen verwendet – beispielsweise für SoCs.

CLN7FF soll im Vergleich zu CLN16FF+ eine um 70 % höhere Packdichte für die Transistoren bieten, die Leistungsaufnahme um 60 % reduzieren oder eine Erhöhung der Frequenz um 30 % (bei gleicher Komplexität) ermöglichen. Laut TSMC haben bereits 18 Kunden ein Tape Out auf Basis von CLN7FF vollzogen. Bis Ende 2018 sollen es 50 sein.

"So far, we have already favored out more than 18 customer products with good yield performance," sagte C. C. Wei, Co-CEO bei TSMC. "More than 50 products tape-outs has been planned by end of this year from applications across mobile, server CPU, network processor, gaming, GPU, PGA, cryptocurrency, automotive and AI. Our 7nm is already in volume production."

Für CLN7FF verwendet TSMC eine Lithografie mit ultraviolettem Licht (Deep Ultraviolet (DUV)) und Argon-Fluoride-Lasern bei einer Wellenlänge von 193 nm. Damit kann TSMC bestehendes Equipment weitestgehend weiterverwenden, denn DUV und ArF-Laser kommen auch schon bei CLN10FF zum Einsatz.

Für eine zweite Generation in 7 nm (CLN7FF+) plant TSMC mit Extreme Ultraviolet Lithography (EUVL) für bestimmte Layer, aber nicht die komplette Fertigung. Somit soll in weiten Teilen auch hier weiterhin DUV verwendet werden, um die technischen Hürden von EUVL weitestgehend zu umschiffen. Wo die Probleme mit der Extreme Ultraviolet Lithography (EUVL) liegen, haben wir vor einiger Zeit in einem Artikel ausführlich beschrieben. CLN7FF+ soll die Packdichte der Transistoren noch einmal um 20 % steigern oder aber die Leistungsaufnahme um 10 % reduzieren können. In einem weiteren Schritt soll EUVL zum Einsatz kommen, hier will TSMC aber noch keine Prognosen abgeben.

"Our N7+ silicon result today are very encouraging," sagt Mr. Wei. "Not only we have demonstrated equivalent or better performance yield on both 256 Mb SRAM and on product like test vehicle when compared to N7 baseline, we have also demonstrated a tighter distribution of electrical parameters in the areas, where EUV is supplied."

Für 2019 ist die Massenproduktion von 7 nm mit EUVL (CLN7FF++) geplant. Erste Testchips sollen bereits eine zufriedenstellende Ausbeute im Bereich eines zweistelligen Prozentbereichs erreicht haben. Für 2020 plant TSMC bereits mit CLN5, also einem Prozess in 5 nm. Weitere Informationen dazu werden aber in den kommenden Monaten und Jahren folgen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]