> > > > Erste Leistungsdaten der GeForce GTX 1070 Ti treffen ein

Erste Leistungsdaten der GeForce GTX 1070 Ti treffen ein

Veröffentlicht am: von

nvidia

Die ersten Leistungsdaten zur GeForce GTX 1070 Ti treffen ein. Genauer gesagt handelt es sich dabei um Ergebnisse aus der Datenbank von Futuremark, wo eine solche Karte die ersten Benchmarks durchlaufen hat. Eingetragen wurden Ergebnisse des Time-Spy-Benchmarks, der in DirectX 12 ausgeführt wird. Außerdem durchlaufen wurde der Fire-Strike-Extreme-Test.

Die Grafikkarte wird laut der Ergebnisse als "NVIDIA GeForce GTX 1070 Ti" mit dem Treiber in der Versionsnummer "23.21.13.8778" erkannt. Der Speicher der Karte soll wie schon vermutet 8 GB groß sein und mit 2.000 MHz laufen – ein für GDDR5 typischer Takt. Außerdem wird ein GPU-Takt von 1.886 MHz ausgelesen, was in etwa mit den zu erwarteten Boost-Taktraten übereinstimmt. Unklar ist, um welches Modell es sich gehandelt haben soll und wie die Taktraten ab Werk vorgesehen sind. Vermutlich wird es keine Founders Edition der GeForce GTX 1070 Ti geben. Zuletzt wurde auch darüber berichtet, dass NVIDIA gewisse Vorgaben für den Boost-Takt macht.

Die ermittelten Benchmarks haben wir mit typischen Ergebnissen verglichen, die für die jeweiligen Karten unter Verwendung eines Intel Core i7-7700K bei 4,2 GHz erreicht wurden. Zudem haben wir nur die Grafikpunkte des 3DMark übernommen.

Futurmark 3DMark Time Spy (DX12)

Grafikpunkte

Punkte
Mehr ist besser

Futurmark 3DMark Fire Strike Extreme (DX11)

Grafikpunkte

Punkte
Mehr ist besser

Die Ergebnisse zeigen das zu erwartende Bild: Die GeForce GTX 1070 Ti sitzt genau zwischen der GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1080, rückt der schnelleren Variante aber zumindest im 3DMark nicht derart auf die Pelle, wie dies aufgrund der Ähnlichkeiten bei der GPU zu erwarten gewesen wäre. Mit der GeForce GTX 1070 Ti setzt sich NVIDIA aber deutlicher von der Radeon RX Vega 56 ab, als dies mit der GeForce GTX 1070 bisher der Fall gewesen ist.

Wie auch schon bei der GeForce GTX 1070 und GeForce GTX 1080 kommt auch bei der GeForce GTX 1070 Ti die GP104-GPU von NVIDIA zum Einsatz. Die Anzahl der Shadereinheiten soll sich auf 2.432 belaufen. 8 GB an GDDR5-Speicher und ein 256 Bit breites Speicher-Interface gelten wie gesagt ebenfalls als gesetzt. Dementsprechend kann von 152 Textur-Einheiten ausgegangen werden. Die Anzahl der ROPs ist an das Speicher-Interface gekoppelt und liegt bei 64.

Die technischen Daten der GeForce GTX 1070 Ti in der Übersicht
Modell: GeFore GTX 1070 GeForce GTX 1070 Ti GeForce GTX 1080
Straßenpreis: ab 390 Euro - ab 480 Euro
Technische Daten
GPU: GP104 GP104 GP104
Fertigung: 16 nm 16 nm 16 nm
Transistoren: 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.506 MHz 1.607 MHz 1.607 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.683 MHz 1.683 MHz 1.733 MHz

Speichertakt:

2.000 MHz 2.000 MHz 2.500 MHz
Speichertyp: GDDR5 GDDR5 GDDR5X
Speichergröße: 8 GB 8 GB 8 GB
Speicher-Interface: 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Bandbreite: 256 GB/s 256 GB/s 320 GB/s
DirectX-Version: 12 12 12
Shader-Einheiten: 1.920 2.432 2.560
Textur-Einheiten: 120 152 160
ROPs: 64 64 64
Typische Boardpower: 150 W 150 W 180 W
SLI/CrossFire SLI SLI SLI

NVIDIA limitiert die GeForce GTX 1070 Ti aber wohl vor allem über die Leistungsaufnahme. Sollten sich die 150 W Thermal Design Power bestätigen, könnte NVIDIA damit für eine klare Unterscheidung zur GeForce GTX 1080 sorgen. Am 26. Oktober soll die GeForce GTX 1070 Ti vorgestellt werden. Eine Woche später, Anfang November soll sie dann auch im Handel sein. Spätestens dann werden wir auch mehr wissen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (70)

#61
customavatars/avatar184350_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 243
Junge, Junge :popcorn:
#62
customavatars/avatar157389_1.gif
Registriert seit: 21.06.2011
Mond
Leutnant zur See
Beiträge: 1235
Irgendwie sinfrei die karte :D

Sollten mal lieber die preise senken von den ganzen Karten kram dann werden auch mehr Produkte gekauft.
Ist echt nur noch wucha den ihre preise.
#63
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 4995
Zitat mastergamer;25896277
@Paddy92

Ich lasse mich zwar auch zu oft auf diese Diskussion ein, aber im Prinzip hat sie doch keinen Sinn.

Wenn Leute meinen Sie müssten ihr geld aus Überzeugung einem Unternehmen spenden, soll man sie machen lassen.

Finds nur hart wie nach der Vega nen neues 150€ NT gekauft wird, der PC mit ner dicken WaKü ausgerüstet wird, die Karte immer noch Strom in Massen verballert, Stromkosten ja allgemein egal sind, aber die 150-200€ Ersparnis beim Monitor waren es dann wert :rolleyes:


Ich sehe Vega auch eher als Produkt für echte Luxxer. Technisch sicher den NV-Karten ebenbürtig oder gar leicht im Vorteil, entfalten diese ihr volles Potential erst wenn man selber Hand anlegt. Bei denjenigen die ohnehin schon immer auf High-End Hardware gesetzt haben, ist ein Potentes NT und ggf. auch schon eine Wakü vorhanden. Für alle anderen die nur daddeln und sich nicht übermäßig für Hardware begeistern lassen, ist wohl NV die smartere Lösung. Ich gehe jedes Jahr mit der Kettensäge in den Wald und fälle da Bäume, heize regenerativ und habe eine Solarthermieanlage auf dem Dach, fahre kein SUV mit dem ich die Umwelt unnötig belaste..da sei mir doch der Mehrverbrauch der Vega
#64
Registriert seit: 23.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 639
Zitat hollomen;25900064
Technisch sicher den NV-Karten ebenbürtig oder gar leicht im Vorteil, entfalten diese ihr volles Potential erst wenn man selber Hand anlegt.


Genauso wie die Fury? :D

Bei den Nvidia Karten kann auch noch Hand angelegt werden, da diese im Bezug auf den Takt und der anliegenden Spannung auch noch Potential haben. Gerade das Takten des Vrams kann noch paar Prozente bringen. Leider gibt es keinen Test, in dem optimierte Vega gegen optimierte Pascal antreten. Da es Vega nötiger hat als Pascal, findet man auch nur zu Vega solche Tests und zu Pascal kaum bis gar nichts. Für viele implizieren diese nicht vorhandenen Tests irgendwie, dass es da bei Pascal kein Potenzial mehr gibt. :wink:
#65
Registriert seit: 20.11.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 220
Eine Karte die die Welt nicht braucht. Wieviel FPS mehr als eine normale 1070. 3-5 wohl. Ich fand die Staffelung mit 1070er, 1080er, 1080TI hat gut gepasst. Obwohl die 1080erTI schon immer überteuert war. Aber das nun.................
#66
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2831
Wurde eigendlich schon erwähnt, das alle aktuellen NV Karten komplett in Hardware VP9 unterstützen, die von AMD aber nur teilweise? Dadurch haben Systeme mit AMD Karten immer bei Youtube einen höheren Stromverbrauch, da die CPU mit gefordert wird. Tolle fortschrittliche Vega....

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk
#67
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Korvettenkapitän
Beiträge: 2474
Mal ein Lob an Nvidia weil sie VP9 voll unterstützen und den Treiber pflegen.

Kann mir aber eigendlich nicht vorstellen, dass die Vega Hardware das nicht auch hergibt, mal auf kommende Treiber schauen ...
#68
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2831
Was nicht in Hardware vorhanden ist, kann keine Software (Treiber) nachreichen.

Gesendet von meinem E6653 mit Tapatalk
#69
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 4995
Zitat Paddy92;25900125
Genauso wie die Fury? :D

Bei den Nvidia Karten kann auch noch Hand angelegt werden, da diese im Bezug auf den Takt und der anliegenden Spannung auch noch Potential haben. Gerade das Takten des Vrams kann noch paar Prozente bringen. Leider gibt es keinen Test, in dem optimierte Vega gegen optimierte Pascal antreten. Da es Vega nötiger hat als Pascal, findet man auch nur zu Vega solche Tests und zu Pascal kaum bis gar nichts. Für viele implizieren diese nicht vorhandenen Tests irgendwie, dass es da bei Pascal kein Potenzial mehr gibt. :wink:


Jein, die NV Karten laufen out of the Box einfach schon sehr gut und näher am Optimum. Die 1080ti von einem Freund läuft on Air knapp 2000 Mhz, da kommt dann auch nicht mehr viel in Sachen OC. Vieleicht noch 5-7% ? Bei den Vegas hat AMD einfach einen schlechteren Job gemacht was das betrifft. Da sind es dann gern auch mal deutlich zweistellige Zuwächse und das dann teils mit weniger Verbrauch.
Wie gesagt NV reinstecken läuft, Bei Vega würde ich zumindest immer undervolten probieren.
#70
Registriert seit: 23.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 639
Nah, da ist teilweise mehr drin. Pascal profitiert mehr vom OC des Vrams als vom Hochziehen des Taktes.

Hier ist die Rede von 15-17%. Aber leider kein undervolting.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]