> > > > GeForce GTX 1070 Ti: Nur Partnerkarten und mit festen Taktraten

GeForce GTX 1070 Ti: Nur Partnerkarten und mit festen Taktraten

Veröffentlicht am: von

nvidia

In wenigen Wochen wird uns wohl eine GeForce GTX 1070 Ti als direkter Gegenspieler zur Radeon RX Vega 56 erwarten. Die technischen Daten zur Karte von NVIDIA sind weitestgehend bekannt und diese wurden in den vergangenen Tagen durch weitere Quellen bestätigt. Auch wir haben inzwischen mit einigen Boardpartner von NVIDIA gesprochen und uns die aktuellen Gerüchte weitestgehend bestätigen lassen. Von offizieller Seite hingegen gibt es noch nichts zu hören.

Klar dürfte sein, dass NVIDIA auf die GP104-GPU setzt. Diese wird in 16 nm gefertigt, kommt auf 7,2 Milliarden Transistoren und wird auch schon bei der GeForce GTX 1070 und GTX 1080 eingesetzt. Über die vergangenen Monate konnte NVIDIA die Ausbeute bei der Fertigung des Chips bei TSMC deutlich verbessern, was nicht unüblich ist. Daher hat man offenbar viele Chips, die über eine recht hohe Anzahl an funktionierenden Streaming Multiprozessoren und damit Shadereinheiten verfügen. Dies führ dazu, dass die Anzahl der Shadereinheiten recht dicht an der GeForce GTX 1080 liegt – 2.432 sollen es sein.

8 GB an GDDR5-Speicher und ein 256 Bit breites Speicher-Interface gelten ebenfalls als gesetzt. Dementsprechend kann von 152 Textur-Einheiten ausgegangen werden. Die Anzahl der ROPs ist an das Speicher-Interface gekoppelt und liegt bei 64.

Die technischen Daten der GeForce GTX 1070 Ti in der Übersicht
Modell: GeFore GTX 1070 GeForce GTX 1070 Ti GeForce GTX 1080
Straßenpreis: ab 390 Euro - ab 480 Euro
Technische Daten
GPU: GP104 GP104 GP104
Fertigung: 16 nm 16 nm 16 nm
Transistoren: 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.506 MHz 1.607 MHz 1.607 MHz
GPU-Takt (Boost): 1.683 MHz 1.683 MHz 1.733 MHz

Speichertakt:

2.000 MHz 2.000 MHz 2.500 MHz
Speichertyp: GDDR5 GDDR5 GDDR5X
Speichergröße: 8 GB 8 GB 8 GB
Speicher-Interface: 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Bandbreite: 256 GB/s 256 GB/s 320 GB/s
DirectX-Version: 12 12 12
Shader-Einheiten: 1.920 2.432 2.560
Textur-Einheiten: 120 152 160
ROPs: 64 64 64
Typische Boardpower: 150 W 150 W 180 W
SLI/CrossFire SLI SLI SLI

Eine kleine Änderung bei den vermuteten technischen Daten gibt es allerdings noch. Bisher war in den Gerüchten immer die Rede von einer Thermal Design Power von 180 W. Einige Partner sprachen uns gegenüber aber nun von 150 W. Damit könnte sich die GeForce GTX 1070 Ti doch noch etwas von der GeForce GTX 1080 absetzen, auch wenn sich die beiden GPUs in weiten Bereichen recht ähnlich sind.

Keine Founders Edition – kein werksseitiges Overclocking

Neben den technischen Daten scheint sich nun auch noch anzudeuten, dass es offenbar keine Founders Edition der GeForce GTX 1070 Ti geben wird. Für die GeForce GTX 1070 und GTX 1080 sowie GTX 1080 Ti war dies noch der Fall. Stattdessen sollen ausschließlich die Partner von NVIDIA entsprechende Eigendesigns vorstellen und auf den Markt bringen. Aufgrund der Ähnlichkeit zur GeForce GTX 1080 dürfte dies den Herstellern recht leicht fallen, schließlich haben sie Kühler und PCB schon entwickelt – müssen also nur noch die neue GPU verbauen.

Zudem scheint NVIDIA die Partner bei der werksseitigen Übertaktung bremsen zu wollen. Alle Modelle der GeForce GTX 1070 Ti sollen demnach mit einem Basis-Takt von 1.607 MHz und einem Boost-Takt von 1.683 MHz ausgeliefert werden. Maximal sei ein Boost-Takt von etwa 1.700 MHz erlaubt. Bei einer Thermal Design Power von 150 W dürfte diese auch der limitierende Faktor für den Boost-Takt sein. Ein Einbremsen durch die Kühlung bzw. über die Zieltemperatur ist nicht zu erwarten.

Die Frage ist nun, ob ein manuelles Overclocking möglich sein wird. Die neuesten Gerüchte sprechen davon, dass es eine Art "Frequency lock" gibt. Ob damit die Einschränkung für das werksseitige Übertakten der Partner gemeint ist oder es auch dem Anwender nicht möglich sein wird, ein Overclocking vorzunehmen, bleibt dabei offen. Es wäre ein Novum, wenn NVIDIA dies komplett einschränken würde. Es darf auch bezweifelt werden, dass dies ein sinnvoller Schritt wäre. Sicherlich will man die GeForce GTX 1080 nicht überflüssig machen. Ein komplett unmöglich gemachtes Overclocking der GeForce GTX 1070 Ti würde aber auch alle Kritiker auf den Plan rufen, die NVIDIA eine zu große Kontrolle der eigenen Hardware sowie Täuschung des Kunden vorwerfen. Ob sich NVIDIA in dieses Haifischbecken begeben möchte, darf bezweifelt werden.

Am 26. Oktober soll die GeForce GTX 1070 Ti vorgestellt werden. Eine Woche später, Anfang November soll sie dann auch im Handel sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (47)

#38
customavatars/avatar74869_1.gif
Registriert seit: 14.10.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
nVidia hat mittlerweile eine solche Marktmacht, dass sie diesen Unsinn problemlos durchdrücken könnten.

Zitat mastergamer;25876780
Wenn das mit dem OC Lock tatsächlich iwann kommen sollte (so wie bei intel CPUs), macht PC Hardware langsam aber sicher gar keinen Spaß mehr.


Zum Glück gibt es noch Alkohol und Frauen.
#39
Registriert seit: 06.03.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Es hieß doch bloß, dass die Boardpartner die Karten nicht höher takten dürfen. Ob man die dann selbst übertaktet, bleibt einem selbst überlassen.

Oder stand irgendwo was anderes?
#40
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Admiral
Beiträge: 8262
das wissen wir alle nicht und warten gespannt darauf, ob die Karten hardware-seitig gelockt sind.
#41
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1629
Zitat holli146;25877935
Liegt definitiv am bios. Sobald ich im Bios die Spannung von den Standard 1,23V auf 1,28v anhebe bekomme ich den Fehlercode 43. Powerlimit kann noch im BIOS erhöht werden, ohne dass es zu diesem Fehler kommt. Sobald die Spannung im P00 oder P02 angepasst wird ist fertig und ich bin nicht der einzige mit diesem Problem. Im guru3d Forum gibt es einen eigenen Thread dazu.

Meine 980Ti läuft mit ModBIOS auf 1,268V und erhöhtem TDP immer noch einwandfrei, auch mit dem neuesten Treiber.
Vielleicht hat NV die max. Spannung herunter gesetzt, wenn du sagst dass alle mit 1,28V Probleme haben.

Bei mir hat eine höhere Spannung wie 1,268V überhaupt nichts gebracht außer mehr Hitze, die Karte lief auch mit höherer Spannung nicht bei höherem Takt, lief nur schneller ins PT, ergo wieder PT erhöht, mehr Hitze, aber kein bisschen mehr Leistung.
Spannung auf Anschlag macht oft überhaupt keinen Sinn.
#42
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3368
Zitat

Die im aktuellen BIOS hinterlegten Pin-Werte für Base, Boost und Offset sind hingegen ein Witz. OC findet dann faktisch auch keins mehr statt, das ist schlichtweg albern. Das Einzige wäre eine untervoltete Karte mit weiter abgesenktem PT für einen Mini-PC. Doch auch die wird es leider nicht geben. Somit braucht die 1070 Ti eigentlich kein Mensch

Von: 3DCenter Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - nVidia - NVIDIA GTX 1070 Ti nächsten Monat?
#43
Registriert seit: 20.07.2017
Irgendwo hinter den blauen Bergen
Hauptgefreiter
Beiträge: 193
Zitat Mufflon7;25880699
Es hieß doch bloß, dass die Boardpartner die Karten nicht höher takten dürfen. Ob man die dann selbst übertaktet, bleibt einem selbst überlassen.

Oder stand irgendwo was anderes?


Es wurde angedeutet das so etwas kommen könnte in mehreren Artikeln und damit waren nicht nur die vorgaben für die Hersteller gemeint, was es nicht geben wird sind die einen festen Taktraten ich denke soweit würde es NVIDIA dann nicht kommen lassen, ein OC Limit hingegen ,nun sagen wir mal sie greifen es immer mal wieder auf haben es aber bisher nie in dieser Form umgesetzt und ganz ehrlich glaube ich das wir auch diesmal davon verschont bleiben obwohl sie in der Position wären es zu tun.
#44
Registriert seit: 23.08.2010

Bootsmann
Beiträge: 641
Zitat Igor TH
Nur mal so:
Mein PVT-Sample der 1070 Ti schafft es mit dem ersten, nicht eingebremsten 180-Watt-BIOS, 20%+ Power Target und 14% mehr Takt, eine 1080 FE aus dem Stand so richtig zu vermöbeln. Auch für das PVT-Sample der Custom Vega64 reicht es noch. Die Karte war also einfach zu schnell. Mit dem aktuellen BIOS reicht es noch locker für die Vega56, aber mehr dann auch nicht. Da sich die Treiber kaum noch ändern dürften, bieten die aktuellen Green-Light-Treiber eigentlich schon ein ganz gutes Bild.


Wieso hast du diesen durchaus interessanten Part nicht mit in dein Zitat inkludiert :confused:


Auch interessant:

Zitat Igor TH
Auch auf die Gefahr hin, dass NV mich mal wieder schlachtet, werde ich wohl ein Special über diese BIOS-Versionen schreiben. Dazu ist die Karte im Erstzustand wirklich zu geil.


Vielleicht ist es ja möglich per Modbios diese 150 Watt Restriktion zu umgehen und somit würde die 1070ti (für Bastler) eine deutlich bessere Option als die Vega56, 1070 oder auch 1080FE darstellen.
#45
Registriert seit: 17.10.2017

Matrose
Beiträge: 1
Überzeugt bin ich von der 1070 Ti als Produkt irgendwie nicht.
#46
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3368
@Paddy: weil sie so wohl nicht verkauft wird und ich es zwischen Tür und Angel auf dem Handy zusammenkopiert habe.
#47
customavatars/avatar195472_1.gif
Registriert seit: 17.08.2013
Köln - Deutschland
Stabsgefreiter
Beiträge: 294
Zitat M.t.B.;25880663
nVidia hat mittlerweile eine solche Marktmacht, dass sie diesen Unsinn problemlos durchdrücken könnten.



Zum Glück gibt es noch Alkohol und Frauen.
You made my afternoon 🤣

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]