> > > > MSI GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z zeigt sich auf der Gamescom

MSI GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z zeigt sich auf der Gamescom

Veröffentlicht am: von

msi Neben dem MSI GT75VR hat MSI auch die GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z als neues Grafikkarten-Topmodell speziell für Übertakter im Messegepäck der Gamescom 2017. Besucher der Kölner Spielemesse können schon einmal einen Blick auf das neue Grafikkarten-Monster werfen, welches im Juni angekündigt wurde und nun auch in Deutschland verfügbar ist.

Auf den ersten Blick fällt vor allem der mächtige Triple-Slot-Kühler auf. Dieser setzt sich aus zahlreichen Aluminiumfinnen, sechs dicken Kupfer-Heatpipes und drei riesigen Axiallüftern zusammen. Zwei der Heatpipes sind sogenannte SuperPipes mit einem Durchmesser von 8 mm, die vier anderen sind mit 6 mm etwas dünner. Bei den Lüftern setzt man auf hauseigene Torx-2.0-Lüfter mit zweimal 100 und einmal 90 mm.

Die Mystic-Light-Beleuchtung gibt es bei der neuen Lightning-Karte ebenfalls. Hier lassen sich zum einen die Stirnseite der Grafikkarte beleuchten, zum anderen Teile der Backplate, welche MSI zur besseren Kühlung und Stabilität angebracht hat. Farbe und Effekt werden wie gewohnt per Software konfiguriert und lassen sich auf Wunsch mit anderen Mystic-Light-Komponenten synchronisieren. Die Farbstreifen direkt neben und zwischen den drei Lüftern sind keine LED-Streifen, sondern simple Kunststoffstreifen, die sich austauschen lassen. MSI liefert hier gleich mehrere unterschiedliche Farbkombinationen mit.

Ein Highlight der MSI GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z sind natürlich das PCB und dessen Features. MSI setzt hier auf ein 10-Layer-PCB mit 14 GPU- und drei Speicher-Phasen. Für die Stromversorgung stehen gleich drei 8-Pin-PCI-Express-Stromstecker zur Verfügung, womit das Overclocking-Monster hier sicherlich nicht limitieren dürfte – theoretisch kann sich die Karte so bis zu 525 W genehmigen, wenn man nur die ATX-Spezifikationen in Betracht zieht, denn MSI spricht sogar davon, dass theoretisch bis zu 750 W aufgenommen werden können.

Auf der Vorderseite des PCBs gibt es ebenfalls eine Aluminiumabdeckung, was die Kühlung von Chip, Speicher und Spannungswandler unterstützen soll. Zur Temperatur-Überwachung hat MSI mehrere Sensoren verbaut, die einen detaillierten Blick auf verschiedene Teilbereiche der Grafikkarte erlauben. Dazu gibt es wieder die Military-Class-IV-Komponenten. An der Rückseite des PCBs sind einige Spannungsmesspunkte für PLL, Chip und Speicher untergebracht, über einen weiteren Dip-Schalter kann in den LN2-Modus gewechselt werden, womit sämtliche Sicherheits-Features ausgestellt werden, was aufwendige Hardware-Mods hinfällig machen soll.

Schon ab Werk läuft die MSI GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z stark beschleunigt. Während NVIDIA für seine 3.584 Shadereinheiten starke GP102-GPU Taktraten von 1.480, bzw. mindestens 1.582 MHz vorsieht, bringt es das neue MSI-Flaggschiff auf einen Basis- und Boost-Takt von 1.607, bzw. mindestens 1.721 MHz. Die hohen Taktraten werden aber erst über die Gaming-App freigeschaltet, im Gaming-Modus muss die Lightning Z mit 1.582 bzw. 1.695 MHz auskommen. Im Silent-Modus arbeitet sie mit 1.480 bzw. 1.582 MHZ etwas sparsamer. Der 11 GB fassende GDDR5X-Videospeicher macht sich mit einem Takt von bis zu 1.391 MHz ans Werk – 1.375 MHz sind Standard.

Die MSI GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z ist ab 999 Euro in unserem Preisvergleich verfügbar. Ein Testmuster soll uns in den nächsten Tagen erreichen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4085
Hab meine erste Lightning Z seit 17.07.

gerade im SLI macht sich die Kühlung positiv bemerkbar (die FTW3 im SLI hatte da schon zu kämpfen).
#14
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13895
Zitat Armadillo;25772158
Mich würde eher interessieren wo die Zotac GTX 1080 TI Mini Arcticstorm geblieben ist. Die mit Lukü ist ja schon erhältlich.


Auf die warte ich auch.

Die ganzen MSI / ASUS sind alle viel zu groß, hässlich und teuer :D
#15
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4085
Zu groß?

Bei mir passen 2 ohne Probleme ^^





und das ist ein sehr enges Case.
#16
Registriert seit: 16.02.2017
Dort wo ich mich wohl fühle!
Kapitänleutnant
Beiträge: 2034
Sieht gut aus :)
#17
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4085
Danke :)

Hab noch ein Bild nachgeschoben,
die EVGA HB Bridge passt jetzt nicht 100%ig aber mir gefällts besser als die Nvidia bzw. MSI Bridge.
#18
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13895
Sieht pupu aus. 2,5 Slot Kühler in Hässlich und min. 28cm. Nein, danke.
#19
customavatars/avatar28556_1.gif
Registriert seit: 16.10.2005
Sachsen
Vizeadmiral
Beiträge: 7598
Ist eben Geschmacksache.

Ich stehe auch lieber auf die 1 Slot Varianten.
#20
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17010
Zitat Shariela;25772238
Hmm, irgendwie fehlt mir das makante Gelb.


#21
customavatars/avatar41606_1.gif
Registriert seit: 15.06.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1920
Aufkleber abmachen und mit der Spraydose leicht besprühen dann hast du dein gelb.
#22
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 3056
das sind meines Wissens keine aufkleber sondern leds ^^ da schafft man gelb auch ohne besprühen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+ im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-VEGA

    Heute ist es endlich soweit: Wir können uns das zweite Custom-Design der Radeon RX Vega anschauen. Dabei handelt es sich um die Sapphire Radeon RX Vega 64 Nitro+, die besonders durch die Kühlung auf sich aufmerksam machen will. Drei Slots, drei Axiallüfter und sogar eine spezielle... [mehr]

  • NVIDIA Titan V: Volta-Architektur im Gaming-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANV

    In der letzten Woche hatte NVIDA noch eine Überraschung für uns parat: Die brandneue NVIDIA Titan V wurde vorgestellt. Damit gibt es das erste Consumer-Modell mit der neuen Volta-Architektur, das auch für Spieler interessant sein kann, in erster Linie aber auch professionelle Nutzer ansprechen... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil im Test

    Heute wollen wir unsere Artikelübersicht zu den Custom-Modellen der Radeon RX Vega abrunden, denn mit der PowerColor Radeon RX Vega 56 Red Devil steht uns das Modell eines weiteren AMD-Exklusivpartners zur Verfügung. Das erste Mal haben wir nun auch die Gelegenheit uns eine solche Variante auf... [mehr]

  • Die GeForce RTX 2080 Ti leidet offenbar an erhöhter Ausfallrate (6. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    Reddit und diverse Foren laufen heiß, denn seit einigen Tagen mehren sich die Berichte, nach denen es bei der GeForce RTX 2080 Ti zu einer erhöhten Ausfallrate kommt. Bestätigt ist dies bislang nicht, auch weil belastbare Zahlen fehlen und diese sicherlich nur durch NVIDIA selbst oder die... [mehr]