1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. MSI kündigt GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z an

MSI kündigt GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z an

Veröffentlicht am: von

msi

MSI hat sein neues Flaggschiff bei den Grafikkarten vorgestellt: Die GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z. Diese wurde auch auf der Computex 2017 bereits ausgestellt, wird aber erst jetzt in allen Details offiziell vorgestellt und bietet unter anderem ein LN2-BIOS sowie eine RGB-Beleuchtung – ein noch immer kaum nachlassender Trend.

Zunächst einmal zu den Werten, die sicherlich für die Leistung der Grafikkarten am wichtigsten sind. MSI bietet per Software drei unterschiedliche Taktstufen an:

  • Lightning Mode: 1.721 MHz / 1.607 MHz
  • Gaming Mode: 1.695 MHz / 1.582 MHz
  • Silent Mode: 1.582 MHz / 1.480 MHz

Die 11 GB GDDR5X-Speicher arbeiten mit einem Takt von 1.391, bzw. 1.375 MHz, was allerdings keinen großen Unterschied machen sollte. Mit einem maximalen Boost-Takt von 1.721 MHz gehört die GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z zu den schnellsten Karten am Markt, muss dies aber in der Praxis noch unter Beweis stellen und dabei wird die Kühlung immer wichtiger.

MSI setzt dazu auf die neue TRI-FROZR-Kühlung. Zum Einsatz kommen zwei 10-Zentimeter- und ein 9-Zentimeter-TORX-2.0-Lüfter, welche die Vorteile von traditionellen und Dispersions-Lüfterblättern kombinieren. Zwei acht Millimeter starke sogenannte SuperPipes und vier weitere Heatpipes transportieren die Hitze zu den Lamellen und ermöglichen damit eine Wärmeabfuhrleistung von bis zu 700 W.

Die MSI GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z bietet zudem ein spezielles LN2-BIOS, welches das volle Potenzial der Karte freischalten soll. Hardware-Modifikationen wie Spannungs-Mods sollen damit überflüssig werden. Über die als V-Check bezeichneten Spannungsmesspunkte können die Spannungswerte an GPU, Speicher und PLL gemessen werden.

Um ein möglichst hohes Overlocking-Potenzial bieten zu können, verwendet MSI ein 10-Layer-PCB-Design mit 14 GPU-Phasen und drei Speicher-Phasen. Mit drei 8-Pin-Anschlüssen kann die Highend-Grafikkarte theoretisch mit bis zu 525 Watt versorgt werden – zumindest wenn man die ATX-Spezifikationen beachtet. MSI spricht davon, dass bis zu 750 W aufgenommen werden können. Diese Spannungsphasen sollen durch den Einsatz von Military Class IV-Komponenten (DrMOS 60A Power Phases, Hi-C CAP Cores, Solid CAPs, Super Ferrite Chokes) besonders stabil und effektiv sein.

Die MSI GeForce GTX 1080 Ti Lightning Z ist ab Juli im Handel verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung will MSI zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070SUPER

    Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC 8G wollen wir uns heute das zweite Custom-Modell der GeForce RTX 2070 Super anschauen. Anstelle von zwei Axiallüftern kommen hier gleich drei zum Einsatz und demnach wird es sicherlich interessant werden zu sehen, wie gut sie sich hinsichtlich... [mehr]

  • Zweimal RDNA als Navi: Die Radeon RX 5700 und Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-RX-5700XT

    Mit den Karten der Radeon-RX-5700-Serie positioniert sich AMD klar in der Mittelklasse und will dieses umsatzstarke Segment besetzen. Die Details der RNDA-Architektur haben wir uns bereits angeschaut, nun geht es darum was die Hardware leisten kann. Dazu haben wir die Radeon RX 5700 und Radeon RX... [mehr]

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Erste Custom-Navi: Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE_PULSE_RADEON_RX5700XT_TEST-TEASER

    Mit der Radeon RX 5700 und der Radeon RX 5700 XT zwang AMD Anfang Juli seinen Konkurrenten dazu, sein bestehendes Grafikkarten-Produktportfolio mit den ersten drei Super-Modellen aufzufrischen, musste dafür jedoch noch vor dem eigentlichen Marktstart die Preise nach unten korrigieren. Nun... [mehr]

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • Super-Ausbau: GeForce RTX 2060 Super und GeForce RTX 2070 Super im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCE-RTX-SUPER

    Das Versteckspiel hat nun endlich ein Ende. NVIDIA lässt die Katze aus dem Sack und schlägt AMD damit ein Schnippchen, denn der Konkurrent wird erst am kommenden Sonntag, den 7. Juli, seine neuen Radeon-RX-5700-Karten offiziell auf den Markt bringen. NVIDIA legt mit seinen neuen Super-Modellen... [mehr]