> > > > Mining-Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 470 und RX 560 aufgetaucht

Mining-Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 470 und RX 560 aufgetaucht

Veröffentlicht am: von

sapphire logoEs gilt als offenes Geheimnis, dass sowohl NVIDIA als auch AMD an speziellen Mining-Grafikkarten arbeiten. Beide Grafikkartenhersteller wollen mit speziellen Modellen die Anforderungen für das Mining erfüllen, damit die Kunden diese zum Schürfen von Kryptowährungen einsetzen können. Schon vor rund einer Woche hatten wir erstmals über spezielle Modelle von ASUS, MSI und Coloful berichtet. Hier handelte es sich jedoch um Modelle auf Basis von Grafikprozessoren von NVIDIA.

Ein britischer Online-Shop hat nun erstmals zwei spezielle Modelle von Sapphire mit einem AMD-Grafikprozessor in sein Sortiment aufgenommen. Die beiden Modelle sind auf das Schürfen der Kryptowährung Ethereum ausgelegt. Aktuell ist der Markt rund um die Modelle RX 470/480 und RX 570/580 komplett leergefegt, da diese 3D-Beschleuniger für das Generieren der Kryptowährung am effizientesten sind.

Im Shop wird sowohl die Sapphire Radeon RX 470 als auch die Radeon RX 560 als spezielle Mining-Edition gelistet. Die Radeon RX 470 Mining-Edition ist mit wahlweise 4 oder 8 GB Speicher aufgeführt und kostet 250 respektive 300 britische Pfund. Auf einen Videoausgang muss bei diesem Modell komplett verzichtet werden. Bei den Daten werden 25 bis 28 Megahashes pro Sekunde bei einem Energieverbrauch von 128 Watt angegeben.

Die Sapphire Radeon RX 560 Pulse Mining Edition ist mit einem Preis von 170 britische Pfund etwas günstiger. Allerdings wird hier auch lediglich eine Leistung von 12 bis 15 Megahashes pro Sekunde angegeben. Bei diesem Modell verbaut Sapphire zusätzlich auch einen DVI-Anschluss, der bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkte ausgeben kann.

Einen Termin, wann die speziellen Mining-Grafikkarten bei dem Händler eintreffen, gibt es derzeit noch nicht. Somit kann auch aktuell noch nicht gesagt werden, wann die Modelle auch nach Deutschland kommen werden. Derzeit hat Sapphire noch keine offiziellen Details zu den Mining-Grafikkarten bekanntgegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4581
Die Karten brauchen 125 Watt pro Karte. Sind gleich 250 Watt. Habe ja auch ein Strommesser hier.
Das System hat 2 Wasserkühlungen und ein i5 6600k. Dazu noch ein paar Festplatten etc. Sind dann leider 100 Watt. Zusammen dann 350 Watt fürs gesamte System.

Der nächste Schritt wäre der Unterbau. Da kommt dann auch ein Celeron rein 8Gb usw. Dann dürft ich bei 275-300 Watt Gesamtverbauch liegen. Wären dann max. 215 kwh im Monat.

Macht schon Laune ein K/H im Pool zu sehen. Im Vergleich zu den Großen ist es natürlich ein Witz. ;)
#14
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16858
Ich komme auf 360H/s, mit 3 Karten :)
#15
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4581
Die Gtx 1070 ist auch interessant. Die bekommt man glaube ich auf 90 Watt runter bei 440 Sol. Und sie hat einen Vorteil gegenüber der 1080.
Man ist nicht nur auf den Algo Equihash begrenzt.
Die GTX 1080 hat bei vielen anderen Algo ein Problem mit dem Speicher. Der bringt einfach nix. Ether schafft sie nur 24 M/H.

Was für Karten nutzt du denn aktuell?
#16
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16858
2 960 Gaming 2g und ne 750 1G
#17
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4581
Ok. Da dürfte die Marge dann geringer ausfallen. Aktuelle Karten sind aufgrund der Sol per Watt effizienter.

Die Investitionskosten und das damit verbundene Risiko ist aber auch deutlich höher.
#18
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16858
Exakt, die beiden 960er hatte ich eh gekauft, die 750er ist schon Jahre bei mir.

Aber zwei 960er im RIG ergeben 175-183W Verbrauch, mit der 750er dazu sind es 220-225W
Je an der Steckdose gemessen. Aktuell gehts also noch, aber so ein Tief wie vorgestern wäre schon doof, wen der Coin weg muss ;)
Mal sehen das die 950er bringt, die die Tage kommt ;)

Der Vorteil ist halt, die Karten verlieren nicht so massiv an Wert, was eben schön ist, wenn die Blase platzt ;)
#19
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4581
Btw. ich habe gelesen, dass die Mining-Karten eventuell gar nicht für den Endkundenmarkt verfügbar sind und direkt an die großen Farmen gehen.
Keine Ahnung ob das stimmt oder nur Gerüchteküche ist.

Ja, genau. Du bist absolut auf der sicheren Seite. Ich hätte es wohl nicht anders gemacht. Ich hatte schon eine 1080 und habe dann schon Richtung Rig geplant.

Mal schauen wie es kommt. Für mich ist es erstmal ein neues Hobby. Die Schwankungen sind mir auch noch zu ungeheuer. ^^
#20
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16858
Also wer als Privat-Hobby-Miner so karten kauft hat entweder zu viel Geld oder einen an der Waffel ;)

Edit: Nachdem die letzten Tage eher die "Altcoins" einen Kurseinbruch hatten, der BTC aber noch glimpflich davon kam, scheint es heute andersrum zu sein ;)

Edit2:
Sag mal, der Screen oben, der ist doch die Statistik aus dem EWBF. Funktioniert die bei dir? Bei mri will die nicht.
#21
customavatars/avatar137213_1.gif
Registriert seit: 13.07.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4581
Sicher habe ich einen bischen an der Waffel. Ich bin Luxxer. :hwluxx:

Geht wieder aufwärts. Höher und schneller bitte.

Ja, ist die ewbf api. Hier einmal ein screen aus der bat.

[ATTACH=CONFIG]404887[/ATTACH]

Einfach den Endteil --api 127.0.0.1:42001 mit in die bat eintragen. Danach die Ip im Browser öffen. Sollte dann gehen.

Edit: Bedienst du das System über Remote Control oder direkt? Bei Remote Control ist es ein bischen umständlicher.
#22
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 16858
ok, das erklärt einiges ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Neun Modelle der GeForce GTX 1080 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/GTX1080TI-LOGO

Wenn es nach AMD geht, wird NVIDIA mit der Radeon RX Vega bald Konkurrenz im High-End-Segment bekommen. Derzeit ist die Informationslage aber noch etwas undurchsichtig und so bleibt die GeForce GTX 1080 Ti erst einmal die schnellste Grafikkarte am Markt. Einige Modelle haben wir uns schon... [mehr]

ASUS ROG GeForce GTX 1080 Ti Strix OC im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-GTX1080TI-STRIX-OC/ASUS_ROG_GEFORCE_GTX_1080_TI_STRIX_OC

Die Inno3D GeForce GTX 1080 Ti X3 Edition war eines der ersten Custom-Designs, welches wir in der Redaktion begrüßen und bereits ausführlich auf den Prüfstand stellen konnten. Während sie noch auf der Platine der Founders Edition basiert und lediglich ein eigenes Kühlsystem aufgeschnallt... [mehr]