1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Die ersten Mining-Grafikkarten von ASUS, MSI und Colorful zeigen sich

Die ersten Mining-Grafikkarten von ASUS, MSI und Colorful zeigen sich

Veröffentlicht am: von

bitcoin Dass AMD und NVIDIA an speziellen Grafikkarten arbeiten, die für das Generieren von Krypto-Währungen angepasst wurden, ist längst kein Geheimnis mehr und hatten wir während der letzten Tage schon mehrfach in unserer Berichterstattung – zuletzt gab es sogar eine komplette Mining-Station auf Basis von bis zu acht Pascal-Grafikkarten zu bestaunen. Der Launch solch angepasster Beschleunigerkarten dürfte kurz bevorstehen, denn bei Videocardz.com gibt es nun die ersten Bilder und Daten verschiedener Modelle von ASUS, Colorful und MSI.

Den Angaben zufolge wird es mehrere verschiedene Modelle auf Basis angepasster Grafik-Chips geben. So ist die Rede von einem GP106- und einem GP104-100-Ableger. Wieviele Shader-Einheiten aktiv sein werden, ist offen. Vermutlich dürfte es sich beim kleineren Ableger um eine angepasste Variante der GeForce GTX 1060 handeln. Da das größere Modell mit schnellem GDDR5X-Speicher bestückt sein soll, könnte es sich bei diesem um eine Variante der GeForce GTX 1080 handeln. Alle Chips aber sollen deutlich effizienter für das Krypto-Mining sein, Videocardz.com spricht hier von einer Effizienzsteigerung von etwa 10 bis 30 %. Der Name „GeForce GTX“ wird bei allen Mining-Grafikkarten entfallen – wie sie letztendlich aber benannt und von den bisherigen Karten abgegrenzt werden, ist offen.

Von ASUS wird es Mining-Karte geben, die auf der GeForce GTX 1060 Expedition basieren und mit Ausnahme der fehlenden I/O-Ports auf der Slot-Blende identisch dazu bleiben soll. Zur Verfügung sollen hier 1.280 Shader-Einheiten und ein 6 GB großer Videospeicher stehen, der sich mit effektiven 8,0 GHz ans Werk machen soll. Der Grafikprozessor soll hingegen mit einem Basis- und Boost-Takt von 1.506, bzw. 1.708 MHz arbeiten. Gekühlt wird die Beschleuniger-Karte von einem IP5X-zertifizierten Kühler, womit dem Kühlsystem auch Staub- und Schmutzablagerungen nichts anhaben dürften. Zur Verfügung stehen zwei Axiallüfter mit zahlreichen Aluminiumfinnen und dicken Kupfer-Heatpipes. Theoretisch lässt die Karte sogar über das hauseigene GPU-Tweak-II-Tool übertakten, mit Strom versorgt wird sie über einen zusätzlichen 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker.

Von MSI soll es hingegen mindestens einen GP106- und GP104-Ableger geben, die den Aero-Modellen nachempfunden sind. Weitere Eckdaten stehen allerdings noch aus. Hierzulande voraussichtlich nicht auf den Markt kommen dürfte der Ableger von Colurful. Hier nennt man technisch identische Leistungsdaten zur ASUS-Variante, Kühler und Layout sind jedoch eigens. Interessantes Detail hier: Videoanschlüsse wird es bei diesem Modell auch weiterhin geben.

Wann die neuen Mining-Grafikkarten auf den Markt kommen werden, ist offen. Laut Videocardz.com sollen sie zu günstigeren Preisen angeboten und mit einer nur drei Monate laufenden Garantiezeit ausgeliefert werden.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/POWERCOLOR-RADEONRX5700-DEVIL

    Der erste Schwung der Custom-Navi-Karten hat uns erreicht und mit der Powercolor Red Devil Radeon RX 5700 XT schauen wir uns ein Modell an, welches laut Hersteller schneller, leiser und in allen Belangen besser sein soll. Ob man diese hohen Ziele auch erfüllen kann, schauen wir uns auf den... [mehr]

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • Bandbreiten-Test: Was der Umstieg auf PCIe 4.0 bringt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RX5500XT_PCI3VS4-TEASER

    Gegenüber dem 3.0-Standard verdoppelt PCI Express 4.0 die maximal mögliche Bandbreite auf bis zu 32 GB/s. Aktuell kann der neue Standard jedoch nur in Verbindung mit einem Ryzen-Prozessor auf Zen-2-Basis sowie einer Navi-Grafikkarte und einem X570-Mainboard genutzt werden – wenn man von... [mehr]

  • Günstiges Custom-Design: ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-RTX2080-DUAL

    Nachdem wir uns nun einige Custom-Modelle der Super-Varianten von GeForce RTX 2060 und GeForce RTX 2070 angeschaut haben, wird es Zeit für ein erstes Custom-GeForce-RTX-2080-Super-Modell. Dabei handelt es sich um die ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER OC Evo – also keine ROG-Variante wie... [mehr]

  • Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RX5700XT-GAMING

    Anders als bei der Vega-Generation geht es bei den Custom-Modellen der Navi-Karten von AMD etwas schneller voran. Mit der Gigabyte Radeon RX 5700 XT Gaming OC 8G schauen wir uns nun ein weiteres Modell an. Auch hier wollen wir uns klären, in welchen Bereichen es die Karte besser machen soll... [mehr]

  • Mehr Super: MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-GTX1660SUPER

    Nach dem ersten Test einer GeForce GTX 1660 Super mit Referenzvorgaben schauen wir uns nun eine High-End-Variante in Form der MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X an. Neben dem höheren Takt bietet sie eine semipassive Kühlung und weitere Funktionen, zu denen wir noch kommen werden. Da die Spanne... [mehr]