> > > > Linux-Patch verrät weitere technische Daten zu Vega 10

Linux-Patch verrät weitere technische Daten zu Vega 10

Veröffentlicht am: von

amd-vega-logoWenn es um die nächste GPU-Architektur aus dem Hause AMD geht, ist es derzeit schwer den Überblick zu behalten. Alle bisher durch AMD offiziell gemachten Informationen mögen zwar teilweise den technischen Hintergrund beleuchten, beantworten aber nicht wirklich die Frage nach der Leistung der entsprechenden Radeon RX Vega getauften Grafikkarten.

In der letzten Woche tauchte ein Interview mit AMDs Desktop-Prozessor-Marketing-Chef Don Woligrosky auf, der sich zur folgenden Aussage hinreißen ließ:Vega performance compared to the Geforce GTX 1080 Ti and the Titan Xp looks really nice." Seit gestern wird heiß über die womöglich ersten 3DMark-Ergebnisse diskutiert.

Doch belastbare technischen Daten gibt es kaum. Einzig der Einsatz von High Bandwidth Memory der zweiten Generation gilt als sicher. Die architektonischen Details aber geben bisher wenig Auskunft über die Leistungsbereitschaft der Hardware und nicht einmal den Speicherausbau kennen wir derzeit sicher.

Aus dem letzten Linux-Patch werden nun aber Daten erkennbar, die wir in dieser Form bisher noch nicht gesehen haben – größtenteils bestätigen sie allerdings auch nur bisherige Vermutungen. Genauer gesagt geht es um den [PATCH 048/100] drm/amdgpu: implement GFX 9.0 support. Darin wird die Unterstützung neuer Grafik-Architekturen vorbereitet. Darin zu finden sind zahlreiche Verweise auf eine Vega-10-GPU, die vermeintlich größte Variante der neuen GPU-Generation von AMD. GFX9 ist schon länger als Codename für die Vega-Architektur bzw. Graphics Core Next 5 (GCN) bekannt.

Im Patch ist folgender Eintrag zu finden:

+ case CHIP_VEGA10:
+ adev->gfx.config.max_shader_engines = 4;
+ adev->gfx.config.max_tile_pipes = 8; //??
+ adev->gfx.config.max_cu_per_sh = 16;
+ adev->gfx.config.max_sh_per_se = 1;
+ adev->gfx.config.max_backends_per_se = 4;
+ adev->gfx.config.max_texture_channel_caches = 16;
+ adev->gfx.config.max_gprs = 256;
+ adev->gfx.config.max_gs_threads = 32;
+ adev->gfx.config.max_hw_contexts = 8;

Demnach würde Vega 10 über 64 Render-Backends (ROPs) sowie 256 Textureinheiten verfügen. Interessant sind auch die Verweise auf die die Tile Pipelines, also die Möglichkeit das Rendering des Bildes in mehrere Bereiche aufzuteilen. Vega wird nachgesagt diese Funktion zu unterstützen, während NVIDIA dies bereits mit den ersten Pascal-Chips getan hat.

Bestätigt werden außerdem die 4.096 Shadereinheiten, denn bei vier Shader Engines, 16 CUs pro Shader Engine ergibt dies nach Adam Riese 4.096 Shadereinheiten (4 x 14 x 64 = 4.096).

Zum Vergleich die entsprechenden Einträge für Fiji:

+ case CHIP_FIJI:
+ adev->gfx.config.max_shader_engines = 4;
+ adev->gfx.config.max_tile_pipes = 16;
+ adev->gfx.config.max_cu_per_sh = 16;
+ adev->gfx.config.max_sh_per_se = 1;
+ adev->gfx.config.max_backends_per_se = 4;
+ adev->gfx.config.max_texture_channel_caches = 16;
+ adev->gfx.config.max_gprs = 256;
+ adev->gfx.config.max_gs_threads = 32;
+ adev->gfx.config.max_hw_contexts = 8;

Für einen besseren Vergleich haben wir die verschiedenen High-End-GPUs von AMD und NVIDIA einmal gegenübergestellt:

Die technischen Daten der GPUs in der Übersicht
Modell: GP102 Fiji Vega 10
Technische Daten
Fertigung: 16 nm 28 nm 14 nm
Transistoren: 12 Milliarden 8,9 Milliarden 12,8 Milliarden
GPU-Takt (Basis): 1.480 MHz - -
GPU-Takt (Boost): 1.582 MHz 1.050 MHz 1.200

Speichertakt:

1.375 MHz 500 MHz 700 MHz
Speichertyp: GDDR5X HBM1 HBM2
Speichergröße: 11 GB 4 GB 8 GB
Speicherinterface: 352 Bit 4.096 Bit 2.048 Bit
Bandbreite: 484 GB/s 512 GB/s 358,4 GB/s
DirectX-Version: 12 12 12
Shadereinheiten: 3.584 4.096 4.096
Textureinheiten: 224 256 256
ROPs: 88 64 64
Typische Boardpower: 250 W 275 W -

Wir haben in der Tabelle in paar Angaben ergänzt, welche sich aus anderen Quellen ergeben. So lässt sich die Anzahl der Transistoren in etwa aus der Chipgröße berechnen. Gefertigt wird Vega 10 wohl in 14 nm. Aus den Bildern der GPU sowie der bekannten Größe der HBM2-Speicherstacks (7,75 mm × 11,87 mm und 91,99 mm²) ergibt sich eine Die-Größe von etwa 520 bis 540 mm². Die Polaris-10-GPU kommt bei 232 mm² auf 5,7 Milliarden Transistoren. Vega 10 mit 520 mm² besäße damit in etwa 12,8 Milliarden Transistoren.

Den GPU-Takt mit 1.200 MHz sowie den Speicher-Takt mit 700 MHz haben die Benchmark-Tools aus den vermeintlichen Ergebnisse so ausgelesen. Daraus ergibt sich die Speicherbandbreite mit "nur" 358,4 GB/s. Sollte dies stimmen, wird auch ersichtlich, warum AMD den Fokus derart auf die neue Speicherarchitektur legt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (28)

#19
customavatars/avatar78598_1.gif
Registriert seit: 28.11.2007

Admiral
Beiträge: 12421
Zitat Motkachler;25519910
1600 Mhz mit dem stock Kühler 2x 8pin. Wäre ja nicht übel. Da könnte mehr gehn mit Wakü.


Ich erwarte erstmal nicht mehr als 50-100MHz durch OC unter besten Bedingungen. Dann kann man auch nicht enttäuscht sein! :D
#20
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5520
@ Cippoli

"Demnach würde Vega 10 über 64 Render-Backends (ROPs) sowie 256 Textureinheiten verfügen. Interessant sind auch die Verweise auf die die Tile Pipelines, also die Möglichkeit das Rendering des Bildes in mehrere Bereiche aufzuteilen. Vega wird nachgesagt diese Funktion zu unterstützen, während NVIDIA dies bereits mit den ersten Pascal-Chips getan hat."
#21
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7967
Aber die Tile Pipes sind doch von 16 auf 8 geschrumpft. Warum sollte das jetzt die Situation verbessern?
#22
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1450
CB schreibt direkt dazu dass "adev->gfx.config.max_tile_pipes" nichts mit dem Rasterizer zu tun hat, weil eben bereits bei Fiji vorhanden (mit 16 als Argument)
#23
customavatars/avatar47424_1.gif
Registriert seit: 17.09.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 381
ich glaube die 700mhz speichertakt kommen daher, dass es keine finale vega war. 1000mhz speichertakt machen mehr sinn. aber wir werden sehen.
#24
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Leutnant zur See
Beiträge: 1139
Herr Ober?

einmal Vega mit EK WaKühler, bitte!



dass das Funbdament ähnlich aufgebaut ist wird nicht schaden, hier kann man eventuell Erfahrung nutzen und muss auch Software nicht neu anpassen.
#25
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5291
Zitat JtotheK;25520602
Ich erwarte erstmal nicht mehr als 50-100MHz durch OC unter besten Bedingungen. Dann kann man auch nicht enttäuscht sein! :D

Ich hoffe halt das mehr geht wegen mir auch mit 400 watt das sich mein chiller richtig lohnt. :haha:
#26
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2125
Zitat Motkachler;25521430
Ich hoffe halt das mehr geht wegen mir auch mit 400 watt das sich mein chiller richtig lohnt. :haha:


Denke eher, dass es so ähnlich wie bei Ryzen ist, also schon recht nah an der max Taktung um soweit wie möglich an Nvidia zu kommen. Hoffe natürlich dass es nicht so ist und man noch locker um 20% übertakten kann :xmas:
#27
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 880
Wenn der große Vega 10 drei Modelle bekommen sollte, wäre das schon ne große Überraschung. Bisher hat AMD ja nur 2 Modelle eines Chips rausgebracht (unterschiedlicher Takt)

Warum die jetzt aber das engineering-sample in Linux reinhacken wundert mich. Evtl. kommt da ein day-1 retail update.
#28
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 595
also wenn da mal nicht noch ein max vega kommt mit satte 6000 shaders und 16gb [email protected]@700mhz, dann hat amd für das jahr 2017 mal wieder total versagt und das seit 2015 :shake::sick:

und nv kann mit volta den selben spiel spielen wie mit pascal, in dem die wieder ca 1 jahr lang tun und machen können was sie wollen, bis ende 2018 anfang 2019 der navi erscheint :(

ansonsten die [email protected],2ghz und 8gb [email protected]@700mhz=358gb/s, handelt es sich bestimmt um vega pro sprich lite bzw cut.

denn für ein high end gpu im vergleich zur den vorgänger fury x, wäre das ein rückschritt mit nur 358gb/s als bandbreite zu prallen und für 4k dann ein absolutes bandbreite krüppel im vergleich zur fury x oder 1080ti.

big vega xt muss also sicher mindestens [email protected],5ghz und 8gb/16gb [email protected]@700mhz=716gb/s haben oder [email protected]=512gb/s.

so und für später vll dann doch der poor volta mit den max vega mit über 6000shaders und 16gb/32gb [email protected]@1ghz=1tb/s :rolleyes:

wobei amd es hine machen muss, und alles raus hauen was sie mit vega zu bieten haben, um gegen titan xp bzw 1080ti ordentlich zu kontern.

es bleibt also weiterhin sehr spannend und ein aufregendes jahr was amd sich mit vega nur dabei gedacht hat für das jahr 2017/18 und mit den angeblichen poor volta aktion !!! :rolleyes:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]