> > > > Sneak Peek: ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC

Sneak Peek: ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC

Veröffentlicht am: von

asus gtx1080strix logoDie Reihe der Custom-Modelle der GeForce GTX 1080 in unserem Testlabor setzt sich heute mit der ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC fort. Um die Wartezeit bis zu einem ersten Roundup zu verkürzen, präsentieren wir jede der Karten in einem "Sneak Peek", also einer kleinen ersten Übersicht mit den wichtigsten technischen Daten sowie einigen ersten Benchmarks. Auf die Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3 folgt die ZOTAC GeForce GTX 1080 AMP! Extreme Edition und heute eben das vorerst schnellste Modell von ASUS.

Zunächst gibt es von ASUS drei Modelle der GeForce GTX 1080. Neben der Founders Edition ist dies die ROG Strix GeForce GTX 1080 OC aus der Republic-of-Gamer-Serie, die sich wiederum in ein übertaktetes und ein nicht übertaktetes Modell aufspaltet. Sicherlich wird man bei ASUS wieder an weiteren Varianten arbeiten und so ist neben einer ROG Matrix auch an eine Poseidon-Variante zu denken, die dann mit einerm vormontierten Wasserkühler daherkommt. Bisher aber hat sich ASUS zu dem Thema weiterer Varianten nicht weiter geäußert.

Während sich die Konkurrenz von Inno3D und Zotac bei der Beleuchtung noch auf einige wenige Farben konzentriert hat und keine RGB-LEDs verbaut, springt ASUS komplett auf den Zug der RGB-Beleuchtung, der sich als einer der Trends der Computex herausgestellt hat. Demzufolge leuchten das ROG-Logo, der ROG-Schriftzug und einige weitere Elemente in möglichen 16,7 Millionen Farben, die per Software angesteuert werden können. Neben der Farbauswahl können noch weitere Effekte, wie ein Atmen, eingestellt werden.

Die technischen Daten der ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1080 ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC
Straßenpreis 699 Euro ab 799 Euro
Homepage www.nvidia.de www.asus.de
Technische Daten
GPU GP104 GP104
Fertigung 16 nm 16 nm
Transistoren 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.607 MHz 1.785 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.733 MHz 1.936 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.250 MHz
Speichertyp GDDR5X GDDR5X
Speichergröße 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 320 GB/s 320 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 2.560 2.560
Textureinheiten 160 160
ROPs 64 64
Typische Boardpower 180 W 180 W
SLI/CrossFire SLI SLI

Schaut man sich die Werte für Basis- und Boost-Takt auf dem Papier an, ist die ASUS ROG Strix GeForce GTX 1080 OC zunächst einmal die schnellste Variante der GeForce GTX 1080. Die Übertaktung von 1.607 auf 1.785 MHz bzw. 1.733 auf 1.936 MHz entspricht einer Steigerung um 11,7 Prozent. Die 8 GB GDDR5X-Speicher hat ASUS unangetastet gelassen.

Im ausführlichen Roundup werden wir das Verhältnis aus werksseitiger Übertaktung sowie den Einstellungen für das Power-Limit genauer unter die Lupe nehmen, denn hier unterscheiden sich die Karten maßgeblich und eben diese Voreinstellung gibt den Karten letztendlich auch die Grenzen vor. Die Spannung ist bis zu einem gewissen Wert durch NVIDIA limitiert, das Power-Limit greift meist aber schon deutlich früher und bremst die Karte ein. Dazu aber im Roundup mehr.

Nun wollen wir noch einige erste Benchmarks präsentieren, die dann ebenfalls später im ausführlichen Roundup mit weiteren Werten – auch von den anderen Karten – ergänzt werden.

Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

DOOM

2.560 x 1.440 8xTXA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Fallout 4

2.560 x 1.440 TAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Far Cry Primal

2.560 x 1.440 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

2.560 x 1.440 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Mit dem ausführlichen Review werden wir noch zahlreiche weitere Benchmarks, Spiele, Auflösungen und Qualitätseinstellungen präsentieren. Wir bitten noch um einige Tage Geduld, das Testsystem glüht bereits.

Social Links

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5296
Das powertarged soll auch gleich auf 291 Watt erhöht worden sein mit dem bios die verkaufbaren nur 240 watt ist das so?
#15
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29566
Soweit ich weiß bleibt es bei 238 W und das erklärt auch, warum die Karte oft am Power-Limit hängt und gar nicht ihre Leistung abrufen kann.
#16
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5296
PCGH schreibt ihres hätte ein powertarged von 291 watt gehabt.Scheinbar gibts dann verschiedene die sie auf die testsamples aufspielen. Echt ein witz.
#17
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Leutnant zur See
Beiträge: 1202
Danke @ Don

Echt intressant wie anscheinend verschiedene Testsamples verschickt werden.
#18
Registriert seit: 11.01.2015
Siegen
Bootsmann
Beiträge: 679
Das Testsamples vorsortiert sein können ist ja nicht wirklich überraschend. In den Tests der großen Magazine findet man zum Beispiel kaum was zu der oft unterirdischen Qualität von Asus-Monitoren.
Das heisst nicht direkt, dass die Magazine unehrlich sind, sondern dass man bei Asus einfach einen Stapel durchgeganen ist und die besten Geräte rausgepickt hat.
Bei der 1080 wurde wahrscheinlich das Gleiche gemacht. Eine Ladung Karten genommen und geguckt, welche am besten geht. Das falsche Bios könnte auch ein versehentliches Überbleibsel interner OC-tests sein.
So oder so, mit ehrlichen Dingen wird es da seitens der Herstellers nicht zugehen, wenn mehrere Tester Ungereimtheiten feststellen.

Abgesehen davon gebietet es die Logik Tests von Hardware mit Vorsicht zu genießen, wenn eben diese "freundlicher Weise" als "Dauerleihgabe" vom Hersteller zur Verfügung gestellt wird. Wie schaut es bei euch aus Don. Dürft ihr die Karten behalten oder gehen die nach dem Test zurück?

PS: Gamestar hat zumindest bei der 2. Asus-IPS-Krücke darauf hingewiesen, dass viele Kunden Probleme mit der Hintergrundbeleuchtung hatten, auch wenn das Testsample (wie überraschend) keine Probleme hatte.

PS2: @Don die Frage nach den Karten soll nicht eure Glaubwürdigkeit in Frage stellen, ich bin nur neugierig.

PS3: Dass man bei der nächsten Generation wieder zeitnah Samples haben möchte ist ein stärkeres motiv. Ob die Karten behalten werden dürfen ist daher garnicht so relevant, was die Glaubwürdigkeit angeht.
#19
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29566
Inzwischen gehen die Karten ausnahmslos an die Hersteller zurück. Das liegt aber auch daran, dass diese inzwischen einen gewissen Wert haben. Bei der GTX 1080 sprechen wir ja von 800 Euro pro Karte.
#20
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1091
Packen wir dann noch 200 Euronen drauf, weil es ein Testsample ist ;)
#21
customavatars/avatar53470_1.gif
Registriert seit: 12.12.2006
Thüringen
Obergefreiter
Beiträge: 89
Zitat brometheus;24670710
Das falsche Bios könnte auch ein versehentliches Überbleibsel interner OC-tests sein.

http://www.techpowerup.com/img/16-06-16/131b.jpg
Ganz schön viele Versehen. ;)
Und haben die Pressesamples womöglich auch noch versehentlich ein höheres Powertarget als Retailkarten?
#22
customavatars/avatar76352_1.gif
Registriert seit: 05.11.2007
Mittelfranken
Flottillenadmiral
Beiträge: 5296
Zitat rationelli;24671584
http://www.techpowerup.com/img/16-06-16/131b.jpg
Ganz schön viele Versehen. ;)
Und haben die Pressesamples womöglich auch noch versehentlich ein höheres Powertarget als Retailkarten?


PCGH hat das behauptet 240 Watt Reatail genügen 291 Watt bei den Pressesamples. Die armen reviewer müssen jetzt genau hinsehen was ihnen da untergejubelt wird an Testsamples. Damit sie nicht ergebnisse publizieren die @stock bei den retail karten nicht erreicht werden könnnen.
#23
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 12104
Ja, ja die armen Reviewer. So unwissend, so betrogen. Nach den ganzen Ticksereien von AMD / NV sollte man es besser wissen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]