> > > > Sneak Peek: Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3

Sneak Peek: Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3

Veröffentlicht am: von

inno3d gtx1080 logoDerzeit befinden sich bereits zahlreiche Custom-Modelle der GeForce GTX 1080 in unserem Testlabor und um die Wartezeit bis zu einem ersten Roundup zu verkürzen, präsentieren wir jede der Karten in einem "Sneak Peek", also einer kleinen ersten Übersicht mit den wichtigsten technischen Daten sowie einigen ersten Benchmarks. Den Anfang macht dabei die Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3.

Bereits kurz nach der offiziellen Präsentation der GeForce GTX 1080 zeigte Inno3D seine Modelle der neuen High-End-Karte von NVIDIA, setzte auf der Computex sogar noch eine Schippe drauf und präsentierte eine Variante mit integrierter Wasserkühlung. Wir können uns nun die iChill GeForce GTX 1080 X3 anschauen, die mit drei Lüftern als eine Art Einstieg verstanden werden darf. Allerdings wird Inno3D auch eine echte Einsteigervariante anbieten, die mit 699 Euro noch einmal deutlich günstiger sein soll.

Neben der Leistung der GPU und der Kühlung spielt aber auch ein weiterer Punkt bei der Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3 eine Rolle und das ist die Optik. Ein per LED beleuchtetes iChill-Logo zeigt durch einen Farbcode an, auf welchem Temperaturlevel sich die GPU derzeit befindet. Blau steht für eine geringe Temperatur, Grün für eine mittlere und Rot für eine Temperatur ab 60 °C. Die Beleuchtung wird auch in Leuchtstreifen auf der Front der Karte fortgesetzt, leuchtet allerdings immer rot.

Die technischen Daten der Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3 im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 1080 Inno3D iChill GeForce GTX 1080 X3
Straßenpreis 699 Euro ab 749 Euro
Homepage www.nvidia.de www.inno3d.com
Technische Daten
GPU GP104 GP104
Fertigung 16 nm 16 nm
Transistoren 7,2 Milliarden 7,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.607 MHz 1.759 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.733 MHz 1.898 MHz
Speichertakt 1.250 MHz 1.300 MHz
Speichertyp GDDR5X GDDR5X
Speichergröße 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 320 GB/s 333 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 2.560 2.560
Textureinheiten 160 160
ROPs 64 64
Typische Boardpower 180 W 180 W
SLI/CrossFire SLI SLI

Inno3D wählt für die iChill GeForce GTX 1080 X3 eine durchaus beachtliche Übertaktung. Vom Basis-Takt von 1.607 geht es auf bis zu 1.759 MHz. Der Boost-Takt wird von 1.733 auf 1.898 MHz gesteigert. Damit entspricht die Übertaktung in etwa 10 %. In den Benchmarks erreicht die Karte aber auch durchaus einen Takt von 1.961 MHz und das bei einer GPU-Temperatur von 79 °C. Auf die weiteren Messwerte für die Kühlung gehen wir dann im Roundup genauer ein.

Nun wollen wir noch einige erste Benchmarks präsentieren, die dann ebenfalls später im ausführlichen Roundup mit weiteren Werten – auch von den anderen Karten – ergänzt werden.

Futuremark 3DMark

Fire Strike Extreme

Futuremark-Punkte
Mehr ist besser

DOOM

2.560 x 1.440 8xTXA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Fallout 4

2.560 x 1.440 TAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Far Cry Primal

2.560 x 1.440 4xMSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Rise of the Tomb Raider

2.560 x 1.440 2xSSAA 16xAF

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Mit dem ausführlichen Review werden wir noch zahlreiche weitere Benchmarks, Spiele, Auflösungen und Qualitätseinstellungen präsentieren. Wir bitten noch um einige Tage Geduld, das Testsystem glüht bereits.

Social Links

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 29.09.2011
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 798
Sneak Peek heißt der Begriff.
#2
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29579
Zitat kingkoolkris;24666031
Sneak Peek heißt der Begriff.


Stimmt und den Peak hoffen wir nur in den Benchmarks und nicht bei den Temperaturen oder dem Stromverbrauch zu sehen ;)
#3
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Admiral
Beiträge: 12553
Die Karte soll wohl sehr leise sein aber dafür können die Lüfter scheinbar nur max. 1500 U/min.
Zum Übertakten als nicht so gut denn die geht unter Last sehr schnell auf die 80 Grad Marke zu.
#4
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 5809
hab die Inno3D iChill GeForce GTX 970 Black Accelero Hybrid S, müsst imho derselbe Kühler wie auf der Hybrid 1080 sein. Ist eine schöne Lösung, wenn auch nicht ganz billig.
#5
Registriert seit: 19.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
könnt ihr bei der karte auch auf das pcb eingehen ob es da zur founders edition große unterschiede gibt?
weil von bildern schaut es ja so aus als ob inno3d das founders edition pcb einfach voll bestückt hat um die spannungsversorgung aufzubohren

weil wenn dem so ist könnte das die erste custom karte sein die schon wasserkühler hat ;)
#6
customavatars/avatar160056_1.gif
Registriert seit: 11.08.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1208
Denke die Bestückung kommt dann beim ausführlichen Test mit zur Sprache.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]

Drei Modelle der GeForce GTX 1060 von ASUS, EVGA und Inno3D im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060-2/GTX1060_ROUNDUP2-TEASER

Nach einer kurzen Unterbrechung durch die AMD Radeon RX 470 und Radeon RX 460 machen wir weiter mit dem nächsten Schwung verschiedener Custom-Modelle zur NVIDIA GeForce GTX 1060. Während die Eigenlösungen der AMD-Partner teilweise noch immer auf sich warten lassen, ist man bei der Konkurrenz... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

ASUS ROG Strix Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-RX480/ASUS-RX480-LOGO

Nachdem wir uns bereits zwei Custom-Modelle der Radeon RX 480 abgeschaut haben, folgt heute das dritte Modell: Die ASUS ROG Strix Radeon RX 480. Große Erwartungen wurden an die bisherigen Custom-Modelle gesetzt, erfüllt werden konnten diese Erwartungen aber nur größtenteils, nicht vollends.... [mehr]