> > > > Die Grafikkarten-Preise im September – ältere Modelle kaum noch zu haben

Die Grafikkarten-Preise im September – ältere Modelle kaum noch zu haben

Veröffentlicht am: von

midrange-comp-logoNach dem großen Auf und Ab bei den Grafikkarten-Preisen im letzten Monat, blieben die Preise für die aktuellen AMD- und NVIDIA-Grafikkarten im August mit Ausnahme kleiner weniger Preissenkungen größtenteils stabil. Einige ältere Modelle sind inzwischen allerdings schon abverkauft und nicht mehr zu bekommen, wurden allerdings durch neue, meist leistungsstärkere Ableger beerbt. 

Wir haben einen Blick auf die aktuellen Grafikkarten-Preise geworfen und dabei wie gewohnt die Preise des jeweils günstigsten Anbieters aus unserem Preisvergleich herangezogen. Wir listen hier ausschließlich Modelle, die als lieferbar gekennzeichnet werden. Wer ein bisschen Wartezeit bei den aktuellen 3D-Beschleunigern der R9/R7-300- oder GeForce-GTX-900-Familie in Kauf nehmen kann, kann vielleicht noch ein paar Euro sparen.

Die Grafikkarten-Preise bei NVIDIA

Dass die NVIDIA GeForce GTX Titan Z als teuerster 3D-Beschleuniger über kurz oder lang aus den Händlerlisten verschwinden würde, das zeichnete sich bereits in den letzten Wochen ab – die Verfügbarkeit der Dual-GPU-Grafikkarte nahm immer weiter ab, die Preise schossen in die Höhe. Zuletzt wurden für das einstige Flaggschiff fast 2.600 Euro ausgerufen. Nun ist die GeForce GTX Titan Z bei keinem der Onlineshops aus unserem Preisvergleich mehr gelistet. Die kleinere GeForce GTX Titan X, welche mit 12 GB GDDR5-Videospeicher aufwarten kann, ist derweil etwas im Preis gestiegen und wechselt nun erst ab 1.010 Euro ihren Besitzer. Deutlich attraktiver ist die GeForce GTX 980 Ti, die zwar auf dem selben Chip basiert, dafür aber mit der Hälfte an Videospeicher auskommen muss, was für Spieler weniger von Nachteil ist. Für das aktuelle Flaggschiff der GeForce-GTX-900-Familie bezahlt man nun mit 649 Euro 20 Euro weniger als noch im Vormonat. Auch die kleinere Non-Ti-Version wurde minimal günstiger und kostet in diesen Tagen 475 Euro.

Keine großen Preisänderungen gab es bei der NVIDIA GeForce GTX 970. Sie kostet mit 309 Euro annähernd so viel wie noch vor rund vier Wochen. Gleiches gilt für die NVIDIA GeForce GTX 960, die unser Preisvergleich noch immer ab etwa 184 Euro listet. Die GeForce GTX 950, welche im letzten Monat unsere Übersicht debütierte und damals frisch vorgestellt wurde, blieb ebenfalls stabil bei einem Preis von etwa 155 Euro.

Die Karten der Vorgänger-Generation werden weiterhin zunehmend knapp, vereinzelt sind sogar gar keine Modelle mehr erhältlich. Die NVIDIA GeForce GTX 780 Ti wird in unserem Preisvergleich bei keinem einzigen Händler mehr als lieferbar gekennzeichnet. Die Non-Ti-Version ist spärlich noch zu haben, wurde mit einem Preis von 425 Euro aber gut 25 Euro teurer. Die GeForce GTX 770 und GeForce GTX 760 werden ab 384 und 188 Euro gelistet und haben damit ebenfalls kräftig angezogen. Die ersten beiden Maxwell-Grafikkarten, die GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750, sind ebenfalls leicht teurer geworden und erstmals erst ab über 100 Euro zu haben. Die Ti-Ausgabe kostet nun 113 Euro, der kleiner Ableger schlägt mit rund 102 Euro zu Buche. 

Unterhalb dieser beiden 3D-Beschleuniger sollten Spieler bei NVIDIA allerdings nicht mehr zuschlagen, auch wenn die Karten, wie die GeForce GT 740 oder GeForce GT 720, schon zu Preisen zwischen 44 und 81 Euro zu haben sind. Für die meisten Grafikkracher, wie The Witcher 3, Crysis 3 oder GTA V, sind diese Modelle einfach nicht schnell genug.

Preis aktueller NVIDIA-Grafikkarten

Stand: 6. Oktober 2015

Angaben in Euro

Die Grafikkarten-Preise bei AMD

Die Liefersituation bei den neuen Fury-Grafikkarten hat sich im August etwas entspannt. War das amtierende Flaggschiff der US-amerikanischen Grafikschmiede im letzten Monat kaum zu bekommen und erst ab 740 Euro lieferbar, bezahlt man für die schnellste Fiji-Grafikkarte derzeit nur noch 662 Euro, womit der Preis erstmals unterhalb der unverbindlichen Preisempfehlung seitens des Herstellers liegt. Die kleinere Fury wurde hingegen etwas teurer. Wurden im letzten Monat für eine AMD Radeon R9 Fury noch rund 548 Euro fällig, wechselt die High-End-Grafikkarte in diesen Tagen erst ab etwa 565 Euro ihren Besitzer. Die gerade einmal 152 mm kurze AMD Radeon R9 Nano steigt in unsere Preisübersicht mit einem Preis von rund 683 Euro mit ein und ist damit die teuerste Fiji-Grafikkarte. Teurer ist nur noch die Radeon R9 295X2 als Doppelherz-Karte. Aufgrund der schlechten Verfügbarkeit hat sie preislich kräftig zuleget und ist in diesem Monat erst ab 1.328 Euro zu haben. Acht Wochen zuvor wurden noch rund 700 Euro ausgerufen. 

Für die Radeon R9 390X und Radeon R9 390 werden in unserem Preisvergleich aktuell zwischen 309 und 400 Euro ausgerufen, womit zumindest das größere Modell etwas günstiger wurde. Noch immer preislich attraktiv ist die Radeon R9 380, welche in den letzten Tagen sogar etwas günstiger wurde und aktuell schon für rund 180 Euro ihren Besitzer wechselt. Die Preise der R7-300-Familie sind stabil geblieben. Die Radeon R7 370 wird derzeit ab etwa 145 Euro, die R7 360 ab 108 Euro geführt. 

Wie bei NVIDIA werden auch bei AMD die älteren Grafikkarten der Vorgänger-Generation fleißig abverkauft. Die Radeon R9 290X und R9 290 sind im Vergleich zum Vormonat mit 346 bzw. 295 Euro leicht im Preis gefallen, zumindest die Version ohne X im Namen ist aufgrund ihres höheren Preises im Vergleich zur Radeon R9 390 aber keine Alternative. Die Radeon R9 285 kostet mit 180 Euro annähernd so viel wie eine Radeon R9 380, die kleinere R9-280-Familie kostet zwischen 179 und 183 Euro und ist damit ebenfalls keine gute Wahl im Hinblick auf die aktuellen Modelle. Für die Radeon R9 270(X) bezahlt man in beiden Fällen 150 Euro. Die kleineren Radeon-R7-Grafikkarten wie die R7 260 sind nicht mehr verfügbar. 

Keine großen Preisänderungen gab es bei der Radeon R7 250X und R7 250. Sie sind bei 102 bzw. 62 Euro gelistet. Darunter sollten Spieler nicht mehr zugreifen, wenngleich es die kleinsten Serienableger schon zu Preisen ab 43 Euro gibt. Diese Modelle sind für aktuelle Spiele einfach zu langsam. 

Preis aktueller AMD-Grafikkarten

Stand: 6. Oktober 2015

Angaben in Euro

Hardwareluxx-Testspiegel:

Testspiegel aktueller NVIDIA-Grafikkarten
ModellTestbericht
NVIDIA GeForce GTX Titan X Test: NVIDIA GeForce GTX Titan X
NVIDIA GeForce GTX 980 Ti Test: NVIDIA GeForce GTX 980 Ti
NVIDIA GeForce GTX 980 Test: NVIDIA GeForce GTX 980
NVIDIA GeForce GTX 970 Test: NVIDIA GeForce GTX 970
NVIDIA GeForce GTX 960 Test: NVIDIA GeForce GTX 960
NVIDIA GeForce GTX 950 Test: NVIDIA GeForce GTX 950
NVIDIA GeForce GTX Titan Black Test: NVIDIA GeForce GTX Titan Black
NVIDIA GeForce GTX 780 Ti Test: NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
NVIDIA GeForce GTX Titan Test: NVIDIA GeForce GTX Titan
NVIDIA GeForce GTX 780 Test: NVIDIA GeForce GTX 780
NVIDIA GeForce GTX 770 Test: NVIDIA GeForce GTX 770
NVIDIA GeForce GTX 760 X2 Test: ASUS ROG MARS 760
NVIDIA GeForce GTX 760 Test: NVIDIA GeForce GTX 760
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti Test: NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
NVIDIA GeForce GTX 750 Test: NVIDIA GeForce GTX 750

 

Testspiegel aktueller AMD-Grafikkarten
ModellTestbericht
AMD Radeon R9 Fury X Test: AMD Radeon R9 Fury X
AMD Radeon R9 Fury Test: AMD Radeon R9 Fury
AMD Radeon R9 Nano Test: AMD Radeon R9 Nano
AMD Radeon R9 390X Test: AMD Radeon R9 390X
AMD Radeon R9 390 Test. AMD Radeon R9 390
AMD Radeon R9 380 Test: AMD Radeon R9 380
AMD Radeon R7 370 Test: AMD Radeon R7 370
AMD Radeon R7 360 noch nicht getestet
AMD Radeon R9 295X2 Test: AMD Radeon R9 295X2
AMD Radeon R9 290X Test: AMD Radeon R9 290X
AMD Radeon R9 290 Test: AMD Radeon R9 290
AMD Radeon R9 285 Test: AMD Radeon R9 285
AMD Radeon R9 280X Test: AMD Radeon R9 280X
AMD Radeon R9 280 Test: AMD Radeon R9 280
AMD Radeon R9 270X Test: AMD Radeon R9 270X
AMD Radeon R9 270 Test: AMD Radeon R9 270
AMD Radeon R7 260X Test: AMD Radeon R9 260X
AMD Radeon R7 250 Test: AMD Radeon R7 250
AMD Radeon R7 240 Test: AMD Radeon R7 240

Social Links

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar38110_1.gif
Registriert seit: 05.04.2006
Düsseldorf
Bootsmann
Beiträge: 677
Vielleicht kann man das auch per Umfrage machen und schauen was die User meinen welche die beste P/L haben.
#5
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14552
Zitat bimbo385;23927670
Ähm kommt hier noch ne Preis/Leistungs Grafik, Kaufempfehlungen für Leistungsklassen o.Ä.?

So nützt mir der Artikel relativ wenig, den Preis einer Grafikkarte aus dem Preisvergleich abzuschreiben kann ja wohl jeder...

Mfg Bimbo385

Hallo Bimbo385,

vielen Dank für deinen Vorschlag. Ich werde darüber nachdenken und ein bisschen Herumprobieren. Das wird allerdings noch ein bisschen dauern!

Grüße
Andreas
#6
customavatars/avatar184367_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012

Matrose
Beiträge: 9
Ich finde die Preistabelle klasse, so hat man einen Schnellen Überblick in welche PReiskategorie man sich finanziell einordnen kann. Interessant wären auch noch PReistabellen von Prozessoren
#7
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 247
Zitat Stegan;23924647

midrange-comp-logoNach http://www.hardwareluxx.de/community/forum.php[/U]">dem großen Auf und Ab bei den Grafikkarten-Preisen im letzten Monat,...



Der erste Link zeigt lediglich ins Forum, Absicht? Ich speicher mal kurz aus, was mir spontan als Verbesserung aufgefallen ist:

Preis/Leistungs Übersicht wäre natürlich nett. Interessant wäre aber auch wenn jede Karte einen zusätzlichen Balken hätte mit dem Preis des letzten Monats/Quartals (gemittelt), denn dann würde man direkt sehen wie sich der Preis verändert hat.

Außerdem wäre es praktisch, wenn bei Karten mit mehreren Speichervarianten die jeweilige dabei stehen würde (betrifft primär 960 & 380). Kaum einer kauft sich die 2GB Version der 380er, daher interessieren die 180€ nicht wirklich. Und die 4GB liegen idR immer noch ~220€. Dafür haben die 960 mit 4GB teilweise auf 200-210€ nachgegeben.
#8
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 8162
der Preis der 770 is dochn Witz
#9
Registriert seit: 24.06.2012
Berlin
Matrose
Beiträge: 37
Ich möchte mal wissen wo ihr eine GTX980 für 475€ herbekommt?!?
#10
customavatars/avatar111873_1.gif
Registriert seit: 10.04.2009
Winsen / Luhe
Flottillenadmiral
Beiträge: 4623
http://geizhals.de/kfa-geforce-gtx-980-98nqh6dhc8xx-a1189818.html?hloc=at&hloc=de
#11
customavatars/avatar178395_1.gif
Registriert seit: 13.08.2012
Gütersloh
Hauptgefreiter
Beiträge: 159
Die Preise die bei Geizhals und Co obenstehen sind doch eh immer Blödsinn und durch teure Portokosten erkauft. Mindesten 10 Euro musst ja noch draufrechnen, auf ein Paket das eigentlich knapp 4 kosten würde ;)
#12
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Deswegen steht auch beim ersten Anbieter 475,- +5,99€......
Zum 4,- Paketpreis: Das packt sich auch von allein mit allem drum und drann und adressiert sich auch selbst, ne?
#13
customavatars/avatar160319_1.gif
Registriert seit: 17.08.2011

Vizeadmiral
Beiträge: 8162
is schon faszinierend wie weit wir heutzutage schon so sind ...:fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]