> > > > AMD überspringt 20 nm und geht mit "Arctic Islands" auf 14 nm

AMD überspringt 20 nm und geht mit "Arctic Islands" auf 14 nm

Veröffentlicht am: von

amd radeon 2013AMDs GPU-Generation "Pirate Islands" wird vermutlich im Juni vorgestellt werden und soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Eine Mischung aus den üblichen Gerüchten und eigenen Angaben seitens AMD aus den letzten Quartalszahlen lassen diesen Schluss zu. Doch bereits jetzt wird über die übernächste GPU-Generations namens "Arctic Islands" gesprochen, die dann vermutlich 2016 auf den Markt kommen soll.

Derzeit lassen sowohl AMD als auch NVIDIA ihre GPU in 28 nm bei TSMC fertigen. Die Meldungen halten sich hartnäckig, dass TSMC große Probleme mit der Fertigung großer und komplizierter Chips in 20 nm habe und sich daher bereits auf die Fertigung in 16 nm vorbereiten würde. Sowohl AMD als auch NVIDIA konzentrierten sich daher in jüngster Vergangenheit darauf, ihre bestehenden Architekturen dahingehend anzupassen, dass sie auch im recht großen 28-nm-Prozess gefertigt werden und dennoch an Effizienz gewinnen können. Doch irgendwann sind diesem Prozess Grenzen gesetzt und diese dürften bei NVIDIA mit der "Maxwell"-Architektur der zweiten Generation (GeForce GTX Titan X, GTX 980, GTX 970 und GTX 960) erreicht sein. Für "Pirate Islands" von AMD wird ebenfalls noch erwartet, dass die in der "Tonga"-GPU ausgeführte Effizienzoptimierung in eine größere GPU überführt wird, die weiterhin in 28 nm gefertigt wird.

Erst für "Arctic Islands" stehen folglich die 14 nm FinFET auf dem Plan, die entweder bei TSMC gefertigt werden oder aber AMD sucht sich einen neuen Auftragsfertiger. GlobalFoundries wird hier seit Jahren als möglicher Kandidat gehandelt, denn hier lässt man bereits seine Prozessoren fertigen. Samsung ist ebenfalls ein Big-Player in diesem Bereich, hat allerdings die größte Erfahrung in der Fertigung von SoCs und Speicherchips und weniger bei den größeren und komplexeren Chips, die inzwischen sechs bis sieben Milliarden Transistoren vereinen.

Intel und Samsung sind derzeit die einzigen Fertiger, die bereits in 14 nm produzieren. Bei Intel sind dies die "Broadwell"-Prozessoren sowie NAND-Chips im Joint-Venture mit Micron Technology. Samsung fertigt seine eigenen Exynos-SoCs sowie im Auftrag von Qualcomm auch den bald erwarteten Snapdragon 820. Apple A9, der in den kommenden iPhones und iPads verbaut werden soll, wird ebenfalls in 14 nm gefertigt werden, derzeit ist aber noch offen, ob dies durch TSMC und/oder Samsung erfolgen soll.

Die Informationslage zu "Arctic Islands" ist noch recht dünn. Die "Greenland"-GPU soll innerhalb dieser Generation den größten und leistungsfähigsten Chip darstellen. Während für die schnellsten GPUs der "Pirate Islands"-Generation der Einsatz von High Memory Bandwidth (HBM) der ersten Generation erwartet wird, sollen die "Arctic Islands"-GPUs bereits HBM2 einsetzen. Für die 2016 erwartete "Pascal"-GPU von NVIDIA ist ebenfalls der Einsatz von HBM geplant. Vermutlich kommt hier dann noch die erste Generation zum Einsatz.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2535
natürlich ist die Wahrscheinlichkeit gleich 0 aber alleine die Vorstellung hat was, wie ich finde ;)
#6
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2670
Eher Samsung und GLOFO ;)
#7
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2535
ob samsung aber solch große Chips mit der Menge an Transistoren hinbekommt - den aktuell sind das ja alles Low Power Socs die im 14NM FinFET bei Samsung vom Band laufen

der exynos 7420 vom S6 soll ja grade mal 80mm² haben
#8
customavatars/avatar117686_1.gif
Registriert seit: 05.08.2009
HN-Lauffen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2670
Irgendwann gibt es immer ein erstes mal :)
#9
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Korvettenkapitän
Beiträge: 2535
na ob sich amd das freiwillig antut(antun sollte) als Versuchskaninchen - außer man ist 2016 womöglich schon Teil von Samsung :D
#10
Registriert seit: 01.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 130
Samsung produziert auch mobile Chips für Apple, da könnte Intel genauso gut für AMD produieren.
Wenn man sich aber Intels Wettberwerbsstrategie anschaut (sprich Kartellverstöße), dann ist das doch eher zu bezweifeln.

LG
RMG
#11
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6253
TSMC bietet offiziell nur 16nm an, nicht 14nm.
#12
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 453
Dauert ja aber auch noch bis die Anfangen die in Produktion zu geben, Da ist TSMC bestimmt schon auf 14nm Level.
#13
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6253
TSMC geht nicht auf 14nm. Die gehen danach auf 10nm. Aber erst mal müssen die mit ihrem 16nm Prozess in die Puschen kommen. Im Gegensatz dazu läuft Samsungs/Glofos 14nm Fertigung bereits. So wie es ausschaut, wollen AMD und Nvidia die GPUs für nächstes Jahr bei Glofo bzw Samsung in 14nm fertigen lassen. Damit könnte TSMC diesmal aussen vor bleiben.
#14
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Wird TSMC nicht. Globalfoundries fertigt SOCs und Samsung fertigt Nvidias Tegraschiene.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 im Undervolting-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Unser Test der Radeon RX Vega 64 und Vega 56 hat gezeigt: AMD liefert eine Leistung auf dem Niveau der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070, erkauft wird dies aber mit einer deutlich zu hohen Leistungsaufnahme. Derzeit hat AMD bei den Vega-Karten noch viele Baustellen, die vor allem den Treiber... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]