> > > > Erster Test zur NVIDIA GeForce GTX Titan Z in Asien gesichtet

Erster Test zur NVIDIA GeForce GTX Titan Z in Asien gesichtet

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013Während in der vergangenen Woche weitere Gerüchte zu einem möglichen Nachfolger der NVIDIA GeForce GTX 780 Ti bzw. GeForce GTX Titan (Black) aufgetaucht sind, wartet man noch immer auf den offiziellen Startschuss der NVIDIA GeForce GTX Titan Z. Die neue Dual-GPU-Grafikkarte der Kalifornier sollte eigentlich noch im April auf den Markt kommen, ist bislang aber noch immer nicht offiziell vorgestellt worden, wenn man einmal von der Pressemitteilung eines Boardpartners absieht. Auch am vergangenen Donnerstag, dem letzten möglichen Release-Termin, der aus der Gerüchteküche schallte, hat sich nichts getan.

In Asien ist nun ein erster Testbericht aufgetaucht. Die chinesischen Kollegen von E-Zone konnten das Dual-GPU-Monster schon auf den Prüfstand stellen. Dabei soll das Testmuster der NVIDIA GeForce GTX Titan Z auf zwei vollwertige GK110-Chips zurückgegriffen haben, die sich mit einem Basis- und Boost-Takt von 706 bzw. 876 MHz ans Werk gemacht haben sollen. In der Praxis sollen sogar Taktraten von bis zu 1.058 MHz erreicht worden sein. Die insgesamt 12 GB Videospeicher der Grafikkarte sollen hingegen mit 1.752 MHz agiert haben. Damit entspricht das Testmuster exakt den Daten, welche so vor einiger Zeit von ASUS kommuniziert wurden.

Damit soll es die NVIDIA GeForce GTX Titan Z im Fire-Strike-Preset von 3DMark auf einen Grafikscore von 8.988 Punkte gebracht haben. AMDs Radeon R9 295X2 soll hier mit 9.717 Punkten jedoch eine höhere Leistung abgeliefert haben. Zwei GeForce-GTX-780-Ti-Grafikkarten im SLI-Verbund sollen es den Benchmarks zufolge auf 9.661 Punkte gebracht haben.

Insgesamt pendelt sich die GeForce GTX Titan Z zwischen einer AMD Radeon R9 295X2 und zweier GeForce GTX 780 Ti ein – mal mit winzigen Abstand und mal mit etwas größerem zur Konkurrenz. Dafür zeigt sich die NVIDIA-Karte nicht ganz so stromhungrig wie die AMD-Konkurrenz. Das Testsystem soll rund 618 Watt aus der Steckdose gezogen haben. Mit AMDs Doppel-Karte waren es gut 60 Watt mehr. Im Leerlauf nehmen sich beide Modelle nicht viel.

e zone titan z benchmarks k
Die Leistungs-Benchmarks zur NVIDIA GeForce GTX Titan Z des chinesischen Magazins E-Zone.

Warum die NVIDIA GeForce GTX Titan Z bisher nicht ihren Weg in den Handel angetreten hat, ist reine Spekulation. Während böse Zungen behaupten, NVIDIA hätte die AMD Radeon R9 295X2 unterschätzt und würde seinem 2.999 US-Dollar teurem Modell noch einmal eine Überarbeitung unterziehen, tippen anderen Quellen auf ein Treiber-Problem. NVIDIA selbst hält sich, was den Startschuss der NVIDIA GeForce GTX Titan Z anbelangt, noch immer sehr zurück.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalszahlen kündigte Chris Evendon an, dass im zweiten Quartals die bislang „leistungsfähigste Grafikkarte“ erscheinen soll. Demnach hätte die Titan Z noch bis Ende Juni Zeit.

NVIDIA GeForce GTX Titan Z im Vergleich
Modell NVIDIA GeForce GTX Titan Black NVIDIA GeForce GTX Titan Z
Straßenpreis ab 850 Euro 2.999 US-Dollar
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-400-A1) 2x GK110
Fertigung 28 nm 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden 2x 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 889 MHz 705 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 980 MHz 876 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 6.144 MB 2x 6.144 MB
Speicherinterface 384 Bit 2x 384 Bit
Speicherbandbreite 336,0 GB/Sek. 336,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1
Shadereinheiten 2.880  2x 2.880
Texture Units 240 2x 240
ROPs 48 2x 48
TDP 250 Watt 375 Watt

Social Links

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar145021_1.gif
Registriert seit: 12.12.2010

Banned
Beiträge: 5646
Zitat Pickebuh
Die leisten das Selbe und kosten nur die Hälfte und sind schön kompakt und sparsam.


Unzutreffend, was du meinst ist DP. SP ist die Titanz deutlich schneller.
#15
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Hier geht es gerade um Workstation... :rolleyes:
Da ist es besser sich eine richtige Profikarte zu kaufen und keinen möchte gern Halbstarke.

Zum Spielen ist die Titan Z natürlich besser geeignet. Nur der Preis ist absurd dafür !
#16
customavatars/avatar85061_1.gif
Registriert seit: 14.02.2008
In der Firewall
Flottillenadmiral
Beiträge: 6078
Zitat King Bill;22197925
Für das Geld einer Titan Z kann man sich auch zwei Titan Black holen und von der verbleibenden Differenz auch noch das passende Board mit Netzteil, Gehäuse, ect.. :D

+1
#17
Registriert seit: 22.07.2007
zu Hause
Obergefreiter
Beiträge: 100
hmmmmm


sollte hätte wäre müsste und ne selbstgebastelte tabelle mit fehlern drin

alles sehr glaubwürdig......NOT
#18
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 831
Zitat SkyL1nE;22197857


Fazit: Wozu braucht man nun diese Karte?


Um den kleinen Penis zu kompensieren oder um beim nächsten Gilden-Treffen kleine, süße Nachtelfen zu verführen.
#19
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Banned
Beiträge: 2024
@pickepuh , Du beschäftigst Dich nur mit Deinem Kleinkram, von GK Computing hast Du keine Ahnung, eine Firma die diese Leistung benötigt setzt solche Kosten von der Steuer ab, Du von Omis Spende, von daher einfach mal Klappe halten, alle anderen : 2 Single Karten benötigen 2 Slots, darum kauft man DualGpu, mfg
#20
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Kapitänleutnant
Beiträge: 1689
Ihr braucht euch doch nich streiten :)

Das Ding sollte laut. menschlicher Logik einfach unnuetz sein. Da sind wir uns doch einig ^^
#21
customavatars/avatar138138_1.gif
Registriert seit: 01.08.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1627
Das kannste so vergleichen Nvidia alles gut aber was die unützige scheise bauen ist echt brutal z.b 880m mit 8 GB-v Menschlichelogik GK104 wird scheise heis OC Potenzial echt gut zumindest bei meinen Karten die rohe leistung ist aber immer noch für die Katz für 8 Gb und genauso ist es bei der Titan-z machen lassen.Ich sage nur Kundenverarsche.

Gesendet von meinem GT-I9000 mit der Hardwareluxx App
#22
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2870
Zitat coldheart;22199630
@pickepuh , Du beschäftigst Dich nur mit Deinem Kleinkram, von GK Computing hast Du keine Ahnung, eine Firma die diese Leistung benötigt setzt solche Kosten von der Steuer ab, Du von Omis Spende, von daher einfach mal Klappe halten, alle anderen : 2 Single Karten benötigen 2 Slots, darum kauft man DualGpu, mfg


Und Teslas, Quadros oder FirePros können die Firmen also nicht von der Steuer absetzen ?
Manchmal solltest du besser deinen eigenen Post nochmals genau durchlesen um den Bullshit darin ganz schnell wieder zu korrigieren und einfach nochmal auf Mamas Taschengeld warten um zu begreifen wie viel 3000 Euro sein können...

Glaubst du eine Firma würde sich eine Gamer-Karte kaufen ? :stupid:
#23
customavatars/avatar100019_1.gif
Registriert seit: 05.10.2008
AT - NÖ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4951
Ich sitze zufälligerweise als CIO in einer solchen Firma, na glaubst da einer ernsthaft das in eine unserer CAD Workstation nur ansatzweise ne Otto Normal GPU+Treiber reinkommt? Schon mal zB. SolidWorks RealView mit einer Otto Normal GPU+Treiber versucht?, schon mal versucht mit einer Otto Normal GPU+Treiber Support für CAD Programme zu bekommen die einen solchen zertifizierten Treiber+GPU vorschreiben?

Und das mit dem Abschreiben von der Steuer ist ja der Brüller der Tages - sorry ..........
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Von ASUS bis ZOTAC: Vier Modelle der GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/NVIDIA-GTX1050TI-ROUNDUP/NVIDIA_GTX1050TI_4ER_ROUND_UP-TEASER

Seit Ende Oktober gibt es die aktuelle Pascal-Generation von NVIDIA auch für unter 200 Euro. Tatsächlich bekommt man hier nicht nur viel Leistung fürs Geld, sondern obendrein einen sehr effizienten 3D-Beschleuniger, wie unser Launch-Test zur NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti pünktlich zum Marktstart... [mehr]

Zwei Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX-1050TI-SC/EVGA_ZOTAC_GTX1050TI_AUFMACHER

Am vergangenen Dienstag rundete NVIDIA sein Pascal-Aufgebot nach unten hin ab und kündigte mit der GeForce GTX 1050 Ti und GeForce GTX 1050 die bislang kleinsten Ableger unter den Pascal-Grafikkarten an. Ab heute werden die neuen Einsteiger-Karten zu Preisen ab 125 bzw. 155 Euro im Handel... [mehr]

MSI GeForce GTX 1060 Gaming X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-GTX-1060-GAMING-X/MSI_GEFROCE_GTX_1060_GAMING_X-TEASER

Ob von ASUS, EVGA, Inno3D oder Gigabyte – von nahezu allen großen Grafikkarten-Herstellern konnten wir bereits ein oder mehrere Modelle auf Basis der GeForce GTX 1060 testen. Gefehlt in unserer Liste hat allerdings noch MSI. Das holen wir nun mit einem Test zur MSI GeForce GTX 1060 Gaming X... [mehr]

AMD Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RADEON_RX_VEGA_64_56_TEST

Nun endlich ist es soweit: Was vor gut einem Jahr mit einer ersten Ankündigung begann und ab Ende 2016 konkret wurde, findet nun sein finales Ende in den ersten Tests der Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56. AMD ist als einziger Konkurrent zu NVIDIA geradezu zum Erfolg verdonnert. Die Ansprüche an... [mehr]

Ab Werk die schnellste: ZOTAC GeForce GTX 1080 Ti AMP! Extreme Edition im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ZOTAC-GTX1080TI-EXTREME-LOGO

Einige Modelle der GeForce GTX 1080 Ti konnten wir uns ja bereits anschauen und damit lässt sich auch ein erster Eindruck zusammenfassen: Die GeForce GTX 1080 Ti ist in der Founders Edition eine gute Karte, die Custom-Modelle beschleunigen sie noch etwas und bieten zudem eine bessere und leisere... [mehr]

EVGA GeForce GTX 1060 Gaming im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-GTX1060-GAMING/EVGA_GTX1060_KURZTEST-TEASER

Während der letzten Tage hatten wir uns zahlreiche Custom-Modelle der NVIDIA GeForce GTX 1060 näher angeschaut und viele verschiedene Modelle von ASUS, Gigabyte, MSI und Inno3D auf den Prüfstand gestellt. Mit der GeForce GTX 1060 SC Gaming war darunter auch ein Ableger von EVGA, welcher mit... [mehr]