> > > > Antec DA601: Ein farbenfroher Dark Avenger

Antec DA601: Ein farbenfroher Dark Avenger

Veröffentlicht am: von

antecAntec wagt das volle Kontrastprogramm: Nachdem kürzlich das äußerst dezente P101 Silent vorgestellt wurde, folgt jetzt mit dem DA601 der totale Gegenentwurf. Dieses Gehäuse hat nicht nur den Beinamen "Prime Dark Avenger" erhalten, es zeigt sich auch in radikaler Gaming-Optik.

Vor allem die futuristische Front sticht ins Auge. Im Zentrum strahlt ein 120-mm-Prizm-ARGB-Lüfter durch das Mesh. Dieses Gitter wird von zwei Frontplatten eingefasst, die ihrerseits von X-ARGB-Leuchtstreifen durchzogen werden. Ein ARGB-Steuermodul wird gleich mitgeliefert. Die Beleuchtung kann sowohl über eine Taste als auch über ein geeignetes RGB-Mainboard gesteuert werden. Ein Glasseitenteil gibt den Blick in den Innenraum frei. Wenn ARGB-Beleuchtungselemente im Innenraum nachgerüstet werden, kommen die deshalb genauso gut zur Geltung wie das eigentliche System. Das ARGB-Steuermodul kann bis zu vier ARGB-Lüfter ansteuern. 

Zusätzlich zum ARGB-Frontlüfter liefert Antec selbst einen unbeleuchteten 120-mm-Hecklüfter mit. Zusätzlich lassen sich noch zwei weitere 120-mm-Frontlüfter und drei 120- oder zwei 140-mm-Deckellüfter montieren. Das DA601 ist 220 x 500 x 480 mm (B x H x T) groß und bietet maximal Platz für ein E-ATX-Mainboard (bis zu 12 "x 11") und bis zu 40 cm lange Grafikkarten. Die maximale CPU-Kühlerhöhe fällt mit 16 cm etwas knapp aus. Es kann aber auch eine Wasserkühlung genutzt werden. Der Frontradiator darf maximal ein 360-mm-Modell sein. Unter dem Deckel können maximal entweder 360- oder 280-mm-Radiatoren montiert werden. Am Boden und am Deckel nutzt Antec magnetische Staubfilter. Die Frontplatte kann zur Staubbeseitigung ebenfalls abgenommen werden. Zusätzlich zu zwei kombinierten 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerksplätzen stehen vier reine 2,5-Zoll-Laufwerksplätze zur Verfügung. Das I/O-Panel hat Antec in den Deckel integriert. Genutzt werden können zwei USB 3.0-Ports sowie 3,5-mm-Audiobuchsen. 

Laut Antec startet der Verkauf des DA601 ab sofort zu einem Preis von 93 Euro. In unserem Preisvergleich wird es auch schon gelistet, dort ist der "Prime Dark Avenger" aber noch etwas teurer.