> > > > MonsterLabo "The First": Passives Gehäuse kann ab sofort bestellt werden

MonsterLabo "The First": Passives Gehäuse kann ab sofort bestellt werden

Veröffentlicht am: von

heatpipesMonsterLabo ist erstmals während der Computex 2018 aufgetaucht. Das Start-Up nutzte die Messe damals, um sein passives Gehäuse „The First“ vorzustellen. Das Gehäuse zeichnet sich vor allem durch seine Bauweise aus, denn der Hersteller integriert bereits zahlreiche Heatpipes. Damit kann das verbaute System je nach Konfiguration komplett passiv und ohne Lärm betrieben werden.

Als Beispielkonfiguration nennt das Unternehmen den Intel Core-i7 8700K zusammen mit einer GeForce GTX 1080. Im Inneren des Gehäuses finden sich zwölf Heatpipes wieder. Außerdem bestehen rund zwei Drittel des Gehäuses aus Aluminiumlamellen. Nur mit diesem Aufbau sei es möglich, die Abwärme der Komponenten schnell genug abzuführen. Sollte der Nutzer jedoch etwas mehr Leistung benötigen, kann zudem ein Lüfter verbaut werden. Dieser könne jedoch mit geringer Drehzahl betrieben werden und damit der Lärm trotzdem auf einem niedrigen Niveau gehalten werden. 

Aufgrund des begrenzten Platzes kann der Käufer lediglich ein Mini-ITX-Mainboard verbauen. Die maximale Länge der Grafikkarte wird mit 270 mm angegeben. Um trotzdem genügend Flexibilität bei der Auswahl der Komponenten zu haben, kann die Halterung der sogenannte Coldplate für CPU und Grafikkarte angepasst werden.

MonsterLabo bietet das The First in zwei Varianten an. Im Dezember 2018 sollen mit Batch 1 die ersten Modelle ausgeliefert werden. Hier legt der Hersteller noch zusätzlich den Lüfter NF-A14 PWM von Noctua mit ins Paket. Allerdings steht bei dieser Lieferung nur die Farbe Schwarz zur Auswahl. Die Bestellung kann ab sofort aufgegeben werden.

Batch 2 startet dann Januar 2019. Hier muss der Käufer dann auf den Lüfter verzichten und kann stattdessen noch die Gehäusefarbe Weiß wählen. Beide Varianten werden vom Hersteller für rund 430 Euro verkauft. Damit liegen diese etwas oberhalb der Computex 2018 genannten Preise. Damals sprach man noch von einem Preisrahmen zwischen 300 und 400 Euro.  

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 27.05.2009

Matrose
Beiträge: 20
Zitat Romsky;26569788
8700K mit GTX1080? Passiv? Das geht nicht gut, no way. Egal welches Konzept dahinter steckt, aber Physik gewinnt immer! ;)

Für den Kamineffekt ist das Gehäuse zu niedrig, auch stellt sich die Frage, vorausgesetzt man könnte GPU und CPU wirklich einigermaßen kühl halten was ich bezweifle, was passiert mit den VRMs, Speicherchips usw. Das geht nicht gut, zumindest wenn es nicht nur im IDLE sein soll.


klar geht das gut, wenn es allgemein gehalten ist. Ob im "The First" gut geht muss halt ein Test zeigen.
Vom Aufbau her würde ich dem Gehäuse das aber zutrauen. Probleme dürfte eher das Mini ITX Format und 270mm Graka Länge machen.

Die hier können sogar ne 2080 / 1080Ti :-) und die machen das seit 15 Jahren. Wie gesagt gehen tut das.
Sogar mit TR und Skylake-X, also 150W+ CPUs
silent leise passive fanless Gamer PC

und die hier wollen es auch können. Da fehlt letzlich aber noch die Langzeiterfahrung.
Kickstarter


PS: ich selber nutze seit 10 Jahren ein Zalman TNN300.
TNN 300 Totally No Noise Computer Case ,
Aktuell mit einem I5 [email protected],2Ghz und einer 1050ti komplett passiv.
Deshalb bin ich sehr gespannt auf erste echte Test mit dem MonsterLabo "The First".
#8
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1061
Tja wie schon gesagt Raumtemp. muss halt "normal" sein, keine Sonne sollte direkt draufscheinen bzw. es neben der Heizung stehen.

Die Angaben von der Hardware oben sind halt sicher auf Stocktakt bezogen und nicht auf starkes OC :).

Zum Thema Costum Wakü und flexibler und umrüstfreundlicher - braucht man da nicht auch pro CPU / GPU jeweils ein anderen Kühler ?
Bei einem Noktua wo man neue Backplate etc.. ne Zeit lang gratis bekommt und langlebigen 140mm Gehäuselüftern versteh ich das Argument aber bei einer Wakü eher nicht.
#9
Registriert seit: 27.05.2009

Matrose
Beiträge: 20
Zitat Leonleon1;26570025
Mit 430€ kostet das Gehäuse etwa 300€ mehr als ein sehr guter Tower von etablierten Herstellern.

Wenn man das Geld in eine Customwakü steckt oder direkt hochwertige Customdesigns und Kühler kauft, hat man Ende das selbe Ergebnis. Nur hat man dann den Vorteil, dass man nach Belieben aufrüsten kann und alle Freiheiten hat. Hier ist man an die Dimensionen und Limitationen des Gehäuses gebunden. Die Beschränkung auf ITX finde ich z.B. schon sehr einschränkend.

Für mich erschließt sich der Sinn nicht so Recht. Zumal wie Romsky bereits sagte, die Hardware entweder @stock läuft oder sogar throttelt.


Warum kaufen sich Leute 1000€ Smartphones obwohl es schon richtig gut ab 200€ gibt ?
Warum kaufen sich Leute eine G-Klasse von AMG obwohl ein gleich teurer Porsche 100km/H schneller fährt ??
Warum kaufen sich Leute eine Harley Davidson obwohl die das doppelt von viel besser fahrenden Motorrädern kostet ?

1. weil sie es können :-)
2. weil sie andere Prioritäten haben :-)
3. aus Begeisterung für das Besondere :-)

Mir z.b. ist der Preis eines PC-Gehäuses egal, es muss aber unbedingt (möglichst) lautlos in der Ecke steht und gut aussehen :-)
Ich finde es einfach faszinierend 200W oder mehr komplett lautlos zu betreiben. Ok ich mag einfach kein unnötigen Lärm und >0,3 Sone ist für mich einfach unakzeptable.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat iceman84;26570085
Tja wie schon gesagt Raumtemp. muss halt "normal" sein, keine Sonne sollte direkt draufscheinen bzw. es neben der Heizung stehen.

Die Angaben von der Hardware oben sind halt sicher auf Stocktakt bezogen und nicht auf starkes OC :).


Die angaben der Passivkühlung beziehen sich üblicherweise auf 40°C Umgebungstemperatur. Bei mehr möchte man normalerweise nicht mehr am PC zocken.
Wenn die 250W angeben kannste die 1080 auch brutal auf 250W OC hochfahren.
Die Passivkühler halten die Hardware im Normalfall sogar kühler als Luftkühler, da sie eine ungleich größere Kühlleistung haben. Kosten eben auch das 10 fache.

Der Schwerpunkt solcher Gehäuse liegt auf "Lautlos".
Wer brutal OC machen will, kühlt sowieso mit Flüssigkeit und kauft andere Gehäuse :-)
#10
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 9680
Wir werden sehen, wäre nicht das erste mal das Hersteller mit sowas werben und es nachher nicht einmal im Ansatz schaffen.

@Legendenkiller
Sicher doch, zeig mir eine Passivlösung welche besser kühlen als aktive Luftkühler. ;)
#11
customavatars/avatar27095_1.gif
Registriert seit: 07.09.2005
Kiel
Leutnant zur See
Beiträge: 1205
Zitat Romsky;26570146
Wir werden sehen, wäre nicht das erste mal das Hersteller mit sowas werben und es nachher nicht einmal im Ansatz schaffen.

@Legendenkiller
Sicher doch, zeig mir eine Passivlösung welche besser kühlen als aktive Luftkühler. ;)




Ob er es jetzt besser macht... Mhhhh weiss ich nicht, aber er macht seinen Job sehr gut. Habe auch noch ein in Benutzung :-)

Orochi: CPU Kühler, Lüfter, Lüftersteuerung von Scythe
#12
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5629
Naja, 250 W sind bei der größe des Kühlers realistisch, allerdings für CPU+Graka. DH unter Vollast muss man schon den i7-8700 und die 1080 undervolten und untertakten. Spawas und Speicherchips sind dann auch unter Dauervollast so eine Sache. Das Konzept ist ja nicht neu, solche Kühler/Gehäuse oder Heatpipe Selbstbauprojekte gibts ja schon lange. Mit einem Lüfter unter Last und sparsamer Hardware ist sicherlich auch ein wenig OC drin. Aber wenn eh schon ein Lüfter läuft unter Last, kann man auch gleich ein normales Gehäuse nehmen. Auch darf man ja Spulenfiepen und sonstige Elektronikgeräusche nicht außer Acht lassen, die einen guten Noctua oder silentwings auf niedriger Drehzahl eh übertönen.

Im Endeffekt zahlt man bei komplett Lüfterlosen Designs einen haufen Geld, um am Ende maximal gehobene Mainstreamleistung zu bekommen, und das bei höheren Bauteiltemperaturen und verringerter Lebensdauer, aber mit allen anderen lüfterfremden Geräuschen. Die müssten halt einen Graka-Fullcover-Block anbieten, bei dem die gesamte Platine gekühlt wird, ebenso bei den CPU-Mosfets. Wenn man dann eine graka ohne Fiepen hat, kann das System halt im Idle nahezu lautlos sein. Aber bei sowetwas wäre der Aufwand und die Kosten noch viel höher.
#13
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10440
Kann mich da nur Buffo anschließen. Es macht einfach einen sehr großen Unterschied ob man nur per Konvektion kühlt oder ob ein klein wenig Zwangsbelüftung da ist. Selbst ein 120er oder 140er Lüfter bei 300-400rpm hilft schon enorm und ist garantiert unhörbar.
#14
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3132
Bei meinen letzten 4 Boards hatte keines Probleme damit passiv betrieben zu werden. CPU-Mosfets wurden nicht wärmer als 55-65° mit Prime @ 5GHZ. Je nach Umgebungstemperatur.



Bei normalen Betrieb 45-55°.

Ich hab ne passiv Wakü. Habe allerdings keine guten Erfahrungen mit Grafikkartenkühlern, die nur die GPU kühlen und den Rest mit Kühlrippen. Tolles Konzept. Aber bevor man kauft, sollte man Tests abwarten ;)
#15
Registriert seit: 05.07.2012

Obergefreiter
Beiträge: 68
Nachdem es sehr still um Calyos und deren NSG-S0 geworden ist, hätte ich schon fast bestellt.
Wenn die Optik gefällt ist damit ein super HTPC machbar. Fürs NAS oder den Heimserver passen mir leider zu wenig Platten, gleiches Problem bei HD Plex.
Leider finde ich kaum mini-itx Borads mit einem C236 oder neuer.

- ASRock Rack > C236 WSI
- Intel Xeon E3-1245 v6
- 2 Riegel ECC
- Keine dedizierte GPU

Falls der Build so gebaut wird sollte das komplett passiv zu kühlen sein. Selbst wenn das ganze mal länger aus dem idle raus kommt.

Warte aber auch noch Infos ab. Evtl lässt sich ja eine weitere HDD reinquetschen sofern man das NT außerhalb, z.b. via Pico PSU, betreibt.
Außerdem wäre es verdammt &%$§" den notwendigen Mehrpreis für Voll-passiv zu zahlen wenn eine HDD alles zum vibrieren bringt.

Bis die Fragen beantwortet sind wünsche ich mir ein the second.

- µATX
- 2x 3,5 Zoll Einschübe und die möglichst entkoppelt.
#16
Registriert seit: 11.01.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Zitat Buffo;26570544
Auch darf man ja Spulenfiepen und sonstige Elektronikgeräusche nicht außer Acht lassen, die einen guten Noctua oder silentwings auf niedriger Drehzahl eh übertönen.


Genau das hab ich mir auch gedacht, als ich mir das Gehäuse anguckt habe. Besonders bei einer leisen Umgebung fängt man plötzlich an die FPS-Schwankungen in Spielen zu hören.:fresse: Da kann ein gut isoliertes Gehäuse mit Wasserkühlung leiser sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!