> > > > MonsterLabo zeigt passives Gehäuse "The First" für bis zu 200 Watt

MonsterLabo zeigt passives Gehäuse "The First" für bis zu 200 Watt

Veröffentlicht am: von

heatpipesMonsterLabo ist ein belgisches Startup und zeigte während der vergangenen Computex 2018 ein komplett passives Gehäuse. Das Unternehmen hatte keinen eigenen Messestand und stellte sein Gehäuse stattdessen bei Seasonic aus. MonsterLabo wird sein Gehäuse „The First“ nennen, da es die erste Entwicklung des jungen Unternehmens sei.

Das Gehäuse kühlt sowohl CPU als auch Grafikkarte komplett passiv und bleibt damit völlig ruhig. Vorausgesetzt, der Anwender setzt auch ein passiv gekühltes Netzteil ein. Zur Vorführung wurde eine Intel Core i7-7700K zusammen mit einer NVIDIA GeForce GTX 1060 betrieben. Um die passive Kühlung zu ermöglichen, werden insgesamt zwölf Heatpipes verbaut. Damit die Wärme schnell abgeführt wird, besteht das Gehäuse aus rund zwei Drittel aus Aluminiumlamellen. Diese wurden zudem offen konzipiert, damit die Wärme noch schneller entweichen kann. 

The First kann ein Mini-ITX-Mainboard aufnehmen. Die sogenannte Coldplate für CPU und Grafikkarte kann in ihrer Halterung flexibel verschoben werden, womit unterschiedlichste Systeme installiert werden können. Das Gehäuse kommt auf Abmessungen von 400 x 200 x 200 mm und das Gewicht wird aufgrund der aufwendigen Kühlung auf 10 kg beziffert.

Das Gehäuse kann laut MonsterLabo maximal eine Leistung von bis zu 200 Watt kühlen. Sollte etwas mehr Power gewünscht sein, soll sich das System mit einem 140-mm-Lüfter von Noctua auf bis zu 300 Watt Kühlleistung ausbauen lassen. 

Derzeit ist geplant, The First bis Ende 2018 fertiggestellt zu haben und die Auslieferung zu starten. Der Preis soll dann etwa zwischen 200 bis 300 Euro liegen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Bootsmann
Beiträge: 646
ich denke ein 140mm lüfter von noctua auf 400 rpm kann da noch einiges rausholen, und ist trotzdem unhörbar.

gefällt mir gut das konzept.
#2
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 546
Mein erster Gedanke war, dass ich auf jeden Fall einen Kühler on Top installieren würde um den Kamineffekt zu fördern. Gab es bei der Demonstration auf der Messe reale Temperaturinformationen? Bzw. habt ihr danach gefragt?
#3
customavatars/avatar190772_1.gif
Registriert seit: 06.04.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1594
Nur doof wenn man vergisst die GPU in das System einzubinden?
#4
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2369
Was genau soll man auf den Fotos eigentlich sehen?
Ich mein, da ist eine GTX1060 mit vielen Heatpipes an ein paar Lamellen geklatscht, aber solange die kein invisiblePCI(TM) haben, ist die an nichts angeschlossen...
#5
Registriert seit: 08.05.2018

Bootsmann
Beiträge: 646
auf dem 2. foto sieht man klar hinten den kühler für die cpu um 90 grad verdreht. auf dem stand sieht man es einfach aus der gpu vogelperspektive.
#6
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat DeckStein;26359029
gefällt mir gut das konzept.

+1
Für ein Zweitsystem sehr interresant. Laut PCGH sind da ehemalige Calyos-Mitarbeiter am Werk.
Der Einbau von MoBo und GraKa dürfte etwas fummelig werden. Wenn HWL die Gelegenheit hat, eines zu testen, würde ich mich über einen Erfahrungsbericht zur Montage (mit GraKa) sehr freuen - und über Temperaturmessungen mit/ohne Zusatzlüfter sowieso.
Am Äußeren sollten sie vielleicht bei MonsterLabo noch etwas arbeiten. Man könnte sich aber dran gewöhnen.
#7
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 13906
200-300€ für was?
#8
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat MENCHI;26359851
200-300€ für was?


Das übliche halt.
Material, Entwicklung, Prototypen, Kleinserienfertigung, Marketing, Versand, Gebühren der einzelnen Länder wie Steuern oder Zoll, Gewinn der diversen Vertriebspartner, usw... :hmm:
#9
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Bootsmann
Beiträge: 546
Zitat its_a_me;26360422
Das übliche halt.
Material, Entwicklung, Prototypen, Kleinserienfertigung, Marketing, Versand, Gebühren der einzelnen Länder wie Steuern oder Zoll, Gewinn der diversen Vertriebspartner, usw... :hmm:


Jetzt fehlt nur noch der drohende Welthandelskrieg bei Rohmaterialien, dann ist der Preis dafür sogar noch billig. ;)
#10
customavatars/avatar85122_1.gif
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 400
undervolted 2700X und undervoltet 1080 sollten also gehen mit nem 140er lüfter... interessant, aber mich würd eher mal das "case" im ganzen interessieren... weil so wirds ja wohl kaum wer bei sich hinstellen :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!