> > > > Cooler Master: Neue Gehäuse, Kühllösungen und Peripherie zur Computex 2018

Cooler Master: Neue Gehäuse, Kühllösungen und Peripherie zur Computex 2018

Veröffentlicht am: von

coolermasterNeben vielen anderen Herstellern hat auch Cooler Master einige Produktneuheiten zur Computex 2018 mitgebracht. Der Hersteller hat das Gehäuse Cosmos C700M vorgestellt und damit eine hochwertigere Version des bereits getesteten C700P. Die Gehäuse unterscheiden sich in der Auswahl der Materialien. Beim C700M setzt man auf eine Kombination aus Aluminium und Tempered Glass. Zudem kommen an der Front durchgehende LED-Stripes zum Einsatz, die sich auch am Boden des Gehäuses wiederfinden. Des Weiteren wird am I/O-Panel neben den üblichen Anschlüssen auch ein USB-Type-C-Port vorhanden sein. 

Das MasterCase SL600M wurde ebenfalls neu vorgestellt. Hier setzt man auf einen Silent-Aufbau, welcher mit dem Gehäuse ermöglicht werden soll. Sowohl die Front als auch der Deckel werden aus Aluminium gefertigt. Die Seitenwand wird aus Tempered-Glass produziert, um den Innenaufbau jederzeit sichtbar zu machen. Für die Kühlung wird die Luft vom Boden angesaugt und durch das Gehäuse befördert. Dadurch erreicht man laut Hersteller eine Art Kamineffekt. Als Besonderheit kann das I/O-Panel genannt werden, denn dieses ist mit einem Annährungssensor ausgestattet. Dadurch leuchten die Anschlüsse automatisch bei Annährung auf und der Käufer findet den Port auch im Dunkeln. 

Ebenfalls neu ist die MasterBox-Serie. Die Gehäuse werden in unterschiedlichen Ausstattungen daherkommen und bieten beispielsweise eine Acryl-Glas- oder Tempered-Glas-Front. Der Einstieg in die Serie gibt Cooler Master mit 60 Euro an. Nach oben hin kann der Käufer bis zu 190 Euro für das MasterBox 530P ausgeben.

Netzteil mit integriertem Display angekündigt

Um die Stromversorgung der Systeme sollen sich neue Netzteilserien kümmern. Die V-Serie wird eine 80-Plus-Gold-Effizienz vorweisen und in verschiedenen Leistungsstufen verfügbar sein. Auch auf einen Hybrid-Modus muss bei der Serie nicht verzichtet werden. Etwas darüber wird die Serie V-Platinum platziert. Wie der Name bereits verrät, steigt die Effizienz auf 80-Plus-Platinum. Gleichzeitig wird auch die maximale Leistung auf bis zu 1.300 Watt angehoben. 

Besonders stolz ist man auf die Entwicklung einer eigenen Netzteil-Plattform. Der Aufbau wirkt deutlich aufgeräumter, womit auch gleichzeitig der Luftstrom weniger stark abgelenkt wird. Damit kann auch der Lüfter entsprechend langsam drehen. Hier plant man Modelle mit einer Leistung zwischen 450 und 650 Watt bei einer 80-Plus-Gold-Zertifizierung. Ein integriertes Display soll darüber hinaus weitere Informationen zum Zustand des Netzteils bieten. Hierzu zählt beispielsweise die Ausgabe des aktuellen Lastzustands oder die Drehzahl des Lüfters. 

Cooler Master baut Tastatur-Portfolio aus

Im Bereich der Peripherie findet sich mit dem MH752 ein neues 7.1-Headset wieder. Der Bügel wird aus Aluminium gefertigt und soll damit auch eine hohe Lebensdauer erreichen. Zum Lieferumfang zählen eine Soundkarte und auch ein Halter, welcher über eine integrierte drahtlose Lademöglichkeit für das Smartphone verfügt. 

Bei den Tastaturen stellt Cooler Master die CK-600-Serie aus. Neben der Tastatur CK620 wird auch die CK630 und CK640 in den Handel kommen. Die Modelle unterscheiden sich lediglich in der Größe. Alle drei Tastaturen setzen auf die Cherry-Low-Profile-Switches. Zudem steht eine RGB-Beleuchtung zur Verfügung. Angaben zur Verfügbarkeit und zum Preis gibt es derzeit noch nicht. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar9829_1.gif
Registriert seit: 07.03.2004
Aschaffenburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1831
Die Headsets mit integrierten Mikro waren mir immer ein wenig suspekt. Mit Mikroarm ist das auf jeden Fall ein Versuch wert :) Evtl. mal ein Kingston dazu nehmen und vergleichen.

Das Flaggschiff unter den Gehäusen gefällt mir sehr <3

weiß nur nicht ob ich mit der Kabelführung glücklich wäre .. mein Rechner steht unterm Tisch ... Verlängerungskabel möchte ich natürlich keine extra einsetzen ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!