1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. Synology ändert die Richtlinie zur Verwendung von Festplatten

Synology ändert die Richtlinie zur Verwendung von Festplatten

Veröffentlicht am: von

synologyMit der Markteinführung eigener Festplatten, unter der Artikelbezeichnung HAT5300, hat Synology eine Änderung ihrer Richtlinien zum Betrieb der größeren Enterprise-Produkte bekannt gegeben. Bisher war es bekanntermaßen so, dass Synology – ähnlich wie andere Hersteller – eine Kompatibilitätsliste für jedes Gerät geführt hatte. Diese Listen sind inhaltlich sehr umfangreich und der Benutzer hat eine große Auswahl an Herstellern und Kapazitäten.

Mit der Änderung der Richtlinie praktiziert Synology erstmals ein Validierungsverfahren, welches jedes Festplattenmodell und jede Kapazität für ein bestimmtes Synology-Gerät künftig durchlaufen muss. Für die eigenen HAT5300-Modelle gilt z.B.: Die Festplatten werden jeweils 250-mal eingeschaltet, warm neugestartet, in den Schlaf bzw. Ruhezustand geschickt sowie unerwartet vom Stromnetz getrennt. Dazu kommen zwei Tage Betrieb bei einer Temperatur von 0°C und 174 Stunden bei 40°C. Sieben Tage lang wird dauerhaft ein Datei-Kopier-Stresstest gefahren. Dieses Verfahren soll größtmögliche Kompatibilität und Zuverlässigkeit sicherstellen.

Bisher befinden sich auf dieser Liste neben den drei Synology Laufwerken die Seagate ST4000NM002A, Toshiba MG04ACA00E (3 TB und 4 TB), sowie die Western Digital HUS726T4TALE6L4-0B36040, WD UltraStar 7K6 4 TB. Weitere sollen natürlich folgen.

Synology HAT5300 HDD

Effektive Bedeutung hat diese Richtlinienänderung bereits bei den Modellen RS3621RPxs, RS3621xs+ und RS4021xs+. Um in diesen Geräten einen neuen Storage Pool oder ein RAID zu erstellen, müssen entsprechend validierte Laufwerke (HDD und SSD) zum Einsatz kommen. Auch bei der Storage-Pool-Reparatur oder der Laufwerk-Wechsel-Funktion (DSM7) sind validierte Laufwerke heranzuziehen. Einzig, wenn ein bereits bestehender Storage Pool migriert wird oder ein solcher repariert wird, können weiterhin nicht validierte Laufwerke zum Einsatz kommen. Für verbundene Expansionseinheiten gelten dieselben Richtlinien des Hauptgeräts.

Diese Änderung bezieht sich nicht auf ältere Produkte, hier bleibt alles beim Alten. Synology sieht aber vor, diese Richtline in Zukunft auch für neuerscheinende Geräte der Mittelklasse und höheren Klassen, mit Bezug zu Unternehmens- und Rechenzentrumsnutzung, wirksam werden zu lassen.

Preise und Verfügbarkeit
Synology RS1221RP+
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 1.621,05 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Synology DSM 7.0: Ein erster Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-DS1621+

    Advertorial / Anzeige: Ein NAS ist nur so gut wie sein Betriebssystem - das mussten wir in Tests schon oftmals feststellen. Vorreiter der Integration von Funktionen und Optimierung seines Betriebssystems ist Synology. Längere Zeit musste auf eine Aktualisierung des DiskStation Manager (DSM)... [mehr]

  • Synology ändert die Richtlinie zur Verwendung von Festplatten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY

    Mit der Markteinführung eigener Festplatten, unter der Artikelbezeichnung HAT5300, hat Synology eine Änderung ihrer Richtlinien zum Betrieb der größeren Enterprise-Produkte bekannt gegeben. Bisher war es bekanntermaßen so, dass Synology – ähnlich wie andere Hersteller – eine... [mehr]

  • Samsung SSD 870 EVO im Test: Der neue SATA-Standard

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VORSCHAU_SAMSUNG_SSD_870_EVO_02

    Ob zuletzt mit der SATA 870 QVO oder der NVMe 980 PRO - auch wenn Samsungs Solid State Drives der jüngeren Vergangenheit stets im Gesamtpaket überzeugen konnten, die immense Erwartungshaltung an den Branchenprimus war meist deutlich höher. Nun schickt sich Samsung an, mit der SSD 870 EVO eine... [mehr]

  • Rekordjagd mit der WD_Black SN850 im RAID: An die Grenzen von PCIe4

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_BLACK_SN850_ASUS_HYPER-CARD_TEASER

    Bei Hardwareluxx haben wir gerne ein Auge für ausgefallene und besonders leistungsstarke Hardware, die an die Grenzen aktueller Standards geht - oder darüber hinaus. Die Western Digital WD_Black SN850 konnte uns daher bereits im Einzeltest überzeugen, immerhin war das Limit von PCIe4 x4... [mehr]

  • Samsung SSD 980 im Test: Ohne DRAM keine Empfehlung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SSD_980_03_8FDB31896A1A4FA492D33C5BD0DBC9B3

    Etwas überraschend erscheint nach Einführung der Samsung SSD 980 PRO nicht die mit Spannung erwartete EVO oder gar QVO, sondern lediglich die 980. Eine SSD ohne Namenszusatz, lediglich mit dem Seriennamen der Samsung 980. Doch nicht nur der Namenszusatz fiel dem Rotstift zum Opfer, sondern auch... [mehr]

  • Gewinnspiel: Wir verlosen zwei IronWolf-Festplatten mit je 10 TB von Seagate!

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_IRONWOFL_PRO_18TB_GEWINNSPIEL

    Ostern naht - und so auch unser Ostergewinnspiel in diesem Jahr. Während letzteres am 29. März startet, haben wir ein schönes Warm-Up für Euch. In Zusammenarbeit mit Seagate verlosen wir ab sofort ein richtig dickes Festplatten-Paket für die NAS-Systeme unserer Leser. Mit etwas Glück kann man... [mehr]