1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. Intel stellt reine Optane-Memory-Laufwerke für Endkunden ein

Intel stellt reine Optane-Memory-Laufwerke für Endkunden ein

Veröffentlicht am: von

intel-optane-ssd-900pPer Product Change Notification (PCN) hat Intel seine Kunden darüber informiert, dass die meisten der SSDs für Endkunden mit Optane-Memory eingestellt werden. Dies betrifft die Optane 905P, Optane 900P und den Hybriden aus Optane Memory und klassischem NAND die Optane H10. Mitte Januar nimmt Intel die letzten Bestellungen entgegen. Einzig die aktuellste Optane H20 wird weiter fortgesetzt, diese wird aber erst im zweiten Quartal 2021 verfügbar sein.

Intel beschreibt und begründet das Vorgehen in der PCN wie folgt:

"Intel will not provide a new large capacity Optane Memory SSD as a transition product for the client market segment. Intel will focus on the new Optane Memory H20 with Solid State Storage for the client market segment."

Die Optane-800- und Optane-900-Serie wird somit vorerst die letzte ihrer Art sein. Während diese SSDs als PCI-Express-Erweiterungskarte und U.2-Laufwerk waren, ist die Optane H20 eine SSD im M.2-Format, die einen großen QLC-3D-NAND mit dem Optane Memory kombiniert. Zum Einsatz wird diese hauptsächlich in Notebooks kommen, während einige OEMs sie auch für Desktop-Systeme verwenden. Der Optane-Speicher dient dabei als schneller Cache, während der NAND wie in jeder anderen SSD fungiert.

Intels Speichergeschäft befindet sich derzeit im Umschwung. Erst kürzlich trennte sich Intel von seiner NAND-Sparte und verkaufte diese an SK Hynix. Die Übernahme ist allerdings noch nicht abgeschlossen.

Auf dem Memory and Storage Day im Dezember stellte Intel seine Produktstrategie für das Jahr 2021 vor. Darin konzentriert sich Intel schon hauptsächlich auf das Servergeschäft. Diese Strategie setzt sich mit der Einstellungen der Endkunden-Version der Optane-SSDs nun fort. Im Servermarkt sieht Intel offenbar eine größere Chance für den Optane Memory, der in Form des Optane DC Persistent Memory als Zwischenlösung von DRAM und schnellen SSDs gesehen wird. Den Optane-Speicher selbst wird Intel weiterhin In-House fertigen und hier arbeitet man auch schon an den nächsten Generationen.

Preise und Verfügbarkeit
Intel H10
42,51 Euro Nicht verfügbar Ab 42,51 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 980 PRO im Test: Mehr EVO als PRO

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_7578B

    Auch wenn die ersten SSDs mit PCIe4-Interface schon lange erhältlich sind, war vor allem Samsungs Veröffentlichung eines entsprechenden Massenspeichers mit Spannung erwartet. Der Branchenprimus, der durch insgesamt drei Versionen der SSD 970 (PRO, EVO, EVO Plus) immer noch als state of the art... [mehr]

  • Samsung SSD 870 QVO im Test: QLC überzeugt immer noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_870QVO_02B

    Als vor knapp zwei Jahren mit der Samsung SSD 860 QVO eine der ersten QLC-SSDs den Hardwareluxx-Testparcours meisterte, war das Fazit noch sehr verhalten und wir mussten festhalten: QLC überzeugt noch nicht! Jetzt schickt Samsung die 870 QVO ins Rennen, um vieles besser zu machen und um auch mehr... [mehr]

  • Corsair Force Series MP600 im Test: Cooler dank Kühler

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_FORCE_SERIES_MP600_04

    Mit der Force Series MP510 bietet Corsair seit gut anderthalb Jahren eine SSD an, die gleichermaßen in Reviews wie bei Nutzern gut ankam. Beflügelt von PCIe 4.0 soll mit der Force Series MP600 ein würdiger Nachfolger zumindest für die X570-Plattform bereitstehen. Wie gut das klappt, prüfen... [mehr]

  • Synology ändert die Richtlinie zur Verwendung von Festplatten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY

    Mit der Markteinführung eigener Festplatten, unter der Artikelbezeichnung HAT5300, hat Synology eine Änderung ihrer Richtlinien zum Betrieb der größeren Enterprise-Produkte bekannt gegeben. Bisher war es bekanntermaßen so, dass Synology – ähnlich wie andere Hersteller – eine... [mehr]

  • Crucial P5 im Test: Crucials bisher schnellste SSD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_P5_01_504E6A975BA442AAA62BDCA85643D28A

    Geht es in unserem Storage-Forum um Empfehlungen für SSDs, fällt meist auch der Name Crucial: Gerade die MX500 für SATA oder die P1 mit QLC-Speicher können sich in ihren Segmenten einer gewissen Beliebtheit erfreuen. Dabei steht bei beiden Laufwerken ein gutes Preisleistungsverhältnis im... [mehr]

  • Western Digital WD Blue 3D NAND im Test: Nur Masse oder auch Klasse?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_BLUE_3D_NAND_SATA_06_57739472369546149659EF80F8212323

    Geht es um die Wahl eines neuen Hauptspeichers, haben Solid State Drives seit Jahren die Oberhand - zumindest was die Geschwindigkeit angeht. Werden jedoch mehrere Terrabyte Speicherplatz benötigt, ist der Griff zur konventionellen Festplatte immerhin preislich verlockend. Noch werden hohe... [mehr]