1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. QNAP: Angriffe auf Photo Station nehmen zu

QNAP: Angriffe auf Photo Station nehmen zu

Veröffentlicht am: von

qnap-logoNachdem eine alte Windows-Sicherheitslücke heute erneut für Aufsehen sorgte, gab das taiwanische Unternehmen QNAP bekannt, dass alte QTS-Schwachstellen derzeit aktiv ausgenutzt werden. Explizit nennt das Unternehmen hier das Online-Fotoalbum Photo Station. QNAP macht nochmal deutlich, dass Nutzer umgehend ihr NAS-Betriebssystem patchen sollen, um nicht Gefahr zu laufen, Opfer eines Ransomware-Angriffes zu werden. Dabei spielt es keine Rolle, welches NAS-Device verwendet wird. Ist die Photo Station auf dem NAS installiert, sollten QNAP-Besitzer umgehend überprüfen, ob eine Aktualisierung für die Software vorhanden ist.

Die aktuell in den Fokus gerückte Schwachstelle auf den QNAP-Systemen wurde vom Unternehmen bereits im September 2019 mit einem entsprechenden Patch sowohl für QNAPs Betriebssystem QTS als auch für die Photo Station selbst behoben. Wer im Zuge der Überprüfung der Photo Station direkt das NAS-Betriebssystem auf den aktuellsten Stand bringen will, findet hier alle benötigten Downloads. Mit der neuesten Version von QTS wurden außerdem die Werbebanner im unteren rechten Bildschirmrand vom Hersteller deaktiviert. 

Wer momentan über ein Upgrade seines QNAPs nachdenkt und mit dem Gedanken spielt, das NAS mit einer 10GbE-Anbindung ins eigene Netz einzuspeisen, der sollte sich den neuen TS-431KX mal genauer anschauen. Zudem stellte QNAP vor Kurzem den budgetfreundlichen 2-Bay-NAS TS-230 der Öffentlichkeit vor.

Preise und Verfügbarkeit
QNAP Turbo Station TS-230, 1x Gb LAN
156,92 Euro Nicht verfügbar Ab 156,92 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 980 PRO im Test: Mehr EVO als PRO

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_7578B

    Auch wenn die ersten SSDs mit PCIe4-Interface schon lange erhältlich sind, war vor allem Samsungs Veröffentlichung eines entsprechenden Massenspeichers mit Spannung erwartet. Der Branchenprimus, der durch insgesamt drei Versionen der SSD 970 (PRO, EVO, EVO Plus) immer noch als state of the art... [mehr]

  • Corsair Force Series MP600 im Test: Cooler dank Kühler

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_FORCE_SERIES_MP600_04

    Mit der Force Series MP510 bietet Corsair seit gut anderthalb Jahren eine SSD an, die gleichermaßen in Reviews wie bei Nutzern gut ankam. Beflügelt von PCIe 4.0 soll mit der Force Series MP600 ein würdiger Nachfolger zumindest für die X570-Plattform bereitstehen. Wie gut das klappt, prüfen... [mehr]

  • Western Digital WD Blue SN550 im Test: Modellpflege mit BiCS4 und mehr Lanes

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_BLUE_SN550_02_709F0019FC424C08AE22A1282AC7B358_2

    Mit der WD Blue SN550 schickt Western Digital ein deutliches Upgrade seiner Mittelklasse-SSD ins Rennen und setzt sowohl auf neue NANDs wie auch auf mehr Bandbreite. Letzteres war bereits bei der Vorgängerin der Fall, die in unserem Review dennoch nur bedingt überzeugen konnte. Ob sich das nun... [mehr]

  • Samsung SSD 870 QVO im Test: QLC überzeugt immer noch nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_870QVO_02B

    Als vor knapp zwei Jahren mit der Samsung SSD 860 QVO eine der ersten QLC-SSDs den Hardwareluxx-Testparcours meisterte, war das Fazit noch sehr verhalten und wir mussten festhalten: QLC überzeugt noch nicht! Jetzt schickt Samsung die 870 QVO ins Rennen, um vieles besser zu machen und um auch mehr... [mehr]

  • Gigabyte Aorus RAID SSD im Test: die extreme Alternative

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_RAID_11_65B5112BE41C4B0EB3A24B91D9E064CA

    8x3 statt 4x4: So oder so ähnlich dürfte die Rechnung der Gigabyte-Ingenieure gewesen sein, als sie die Aorus RAID SSD entworfen haben. Statt einer einzelnen SSD mit möglichst hoher Performance und PCIe 4.0 setzt Gigabyte direkt vier SSDs mit je zwei PCIe-3.0-Lanes wahlweise im RAID 1 oder... [mehr]

  • Toshiba RC500 im Test: Ist das noch Mittelklasse?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_RC500_TEASER_100

    Toshiba? Kioxia? OCZ? Wenn sich ein Produkt mit gleich drei bekannten Herstellernamen ankündigt, sorgt das zunächst für Verwirrung. Dabei verweist die Modellbezeichnung RC500 eigentlich gleich auf den Vorgänger RC100, dem wir letztes Jahr einen Preis-Leistungs-Award verliehen haben. Dass also... [mehr]