NEWS

Kein SMR von Seagate im NAS

IronWolf und IronWolf Pro bleiben bei CMR

Portrait des Authors


IronWolf und IronWolf Pro bleiben bei CMR
23

Werbung

Wie wir bereits berichteten, verwendet Hersteller Seagate bei einigen Festplatten der BarraCuda-Compute- und SkyHawk-Serie die Aufnahmemethode Shingled Magnetic Recording (kurz SMR). Auf Nachfrage bei Seagate konnten wir jetzt in Erfahrung bringen, dass zum aktuellen Zeitpunkt keine Pläne bestehen, die IronWolf-Serie für den NAS-Einsatz auf SMR umzustellen. Der Einsatz im NAS kann sich aufgrund verschiedenster Einsatzzwecke und damit einhergehender Schreibvorgänge so vielfältig gestalten, dass hier am besten Festplatten mit konventioneller Aufnahmemethode (kurz CMR) eingesetzt werden sollten. Diese Aufnahmemethode besitzt im Gegensatz zu SMR keine Einschränkungen. 

Hersteller Western Digital hat vor Kurzem seine WD20EFAX-, WD30EFAX-, WD40EFAX- und WD60EFAX-Modelle der WD RED-NAS-Reihe auf SMR umgestellt, ohne dies zu Kennzeichnen. In unserem Forum konnten wir bereits die ersten Rückmeldungen zur Leistungsfähigkeit und eventuellen Kompatibilitätsproblemen durch dieses Aufnahmeverfahren verzeichnen.

Aufmerksam auf dieses Thema bei Seagate wurden wir über das Modell ST6000VN001, den Nachfolger der Seagate IronWolf ST6000VN0033 (welche wir bereits im Test hatten), zu welchem auf der Website von Seagate ein Datenblatt zu finden ist. Bisher gingen wir davon aus, dass es sich hier um ein SMR-Modell für den NAS-Einsatz handeln könnte, da im Datenblatt eine Spurdichte von 540 kTpi angegeben ist. Wie sich herausstellte, handelt es sich trotz dieser Angabe um ein Modell mit CMR. Ausschlaggebend für das Erkennen der Aufnahmemethode ist die Speicherdichte, die von Seagate im Handbuch angegeben wird. Bei der alten IronWolf 6 TB konnten pro in² durchschnittlich 732 GB Speicherplatz erzielt werden. 

Beim Nachfolger, der ST6000VN001, können trotz PMR jetzt 900 GB/in² an durchschnittlicher Speicherdichte erzielt werden. Zum Vergleich hat die Seagate BarraCuda Compute mit 6 TB und SMR eine durchschnittliche Speicherdichte von 1203 GB/in², was 2 TB je Platter entspricht. Auch wenn SMR-Festplatten vermutlich günstiger zu produzieren wären, bleibt Seagate bei den NAS-Laufwerken bei CMR, um uneingeschränkte Kompatibilität zu gewährleisten.

In Kürze werden wir einen Guide zum Thema SMR und CMR bereitstellen können. Dort werden wir aufzeigen, wie stark die Unterschiede zwischen den Aufnahmemethoden im normalen Betrieb ausfallen und wo die Einschränkungen von SMR genau sind.

Preise und Verfügbarkeit
Seagate IronWolf 6 TB ST6000VN001
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 168,99 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Seagate IronWolf 6 TB ST6000VN001
Verfügbar 168,99 EUR
Nicht lagernd 169,00 EUR
Lagernd 169,97 EUR
Verfügbar 169,97 EUR
Lagernd 169,98 EUR
Lagernd 170,17 EUR
Lagernd 170,43 EUR
Lagernd 170,43 EUR