> > > > Skalierbare Speicherlösung: Synology präsentiert die SA3600

Skalierbare Speicherlösung: Synology präsentiert die SA3600

Veröffentlicht am: von

synology

Der taiwanische Hersteller Synology präsentiert mit dem Speichersystem SA3600 das neueste Modell der SA-Reihe. Somit ist das SA3600 laut dem Unternehmen sowohl für den gegenwärtigen als auch für den zukünftigen Speicherbedarf gerüstet. Nach Aussagen von Michael Wang, dem Produktmanager bei Synology, wurde die SA-Reihe aufgrund des wachsenden Bedarfs an SAS-kompatiblen Speicherlösungen für professionelle Datenspeicherung mit Petabyte-Kapazität entwickelt.

Das SA3600 ist mit einem Intel Xeon 12-Core-Prozessor ausgestattet und bietet Platz für bis zu 180 Laufwerke. Zudem werden 2,5-Zoll- und 3,5-Zoll-SAS/SATA-Laufwerke unterstützt. Somit wird die Flexibilität bei der Laufwerksauswahl realisiert und zeitgleich die Gesamtbetriebskosten (TCO) reduziert.

Beim Thema Leistung kommt das SA3600 auf über 5.500 MB/s sequentiellen Datendurchsatz und 176.000 4K-Random-Write-IOPS. Insgesamt ist es möglich, das SA3600 mit bis zu 1.536 TB mit 7 Expansionseinheiten zu betreiben. Außerdem verfügt das Gerät über zwei 10-GbE- und vier 1-GbE-Ethernet-Ports. Beim Thema PCIe-3.0-Erweiterungen finden sich zwei PCIe-Steckplätze für zusätzliche Netzwerkkarten in der SA3600 wieder. Des Weiteren wurde das Synology-Device für Virtualisierungen von VMware vSphere, Microsoft Hyper-V, Citrix  XenServer und OpenStack Cinder zertifiziert. Zudem kann das Speichersystem als zentrale Sicherungslösung für virtuelle Maschinen mit VMware und Windows Server, Windows-Rechner sowie Office 365- und G-Suite-Konten genutzt werden.

Der Synology Snapshot Manager arbeitet mit VMware und Windows zusammen und bietet anwendungskonsistenten Schutz von Daten. Mit Snapshot Replication können freigegebene Ordner und LUNs für alle anderen Workloads gesichert werden. Ebenfalls lassen sich zwei SA3600-Server zu einem High-Availability-Cluster verbinden. Dadurch wird gewährleistet, dass die Dienste bei einem Hardwareausfall nahtlos von einem Server zum anderen übergeben werden. 

Lieferbar ist das SA3600 von Synology ab dem 9. Januar 2020. Zur unverbindlichen Preisempfehlung machte der Hersteller keinerlei Angaben.

Social Links

Kommentare (4)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • PNY XLR8 CS3030 im Test: günstige Alternative?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_4201_100PX

    Während die Leistungsspitze der SSDs im Grunde seit Jahren von den gleichen Herstellern beherrscht wird, scharren im Verfolgerfeld immer mehr Konkurrenten mit den Hufen. Teilweise werden dabei gute Leistungen geboten, die sogar nahe an die Platzhirsche heranreichen; andere Hersteller wiederum... [mehr]

  • Sieben 6-TB-Festplatten verschiedener Hersteller im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/6TB_ROUNDUP_TEASER

    In diesem Artikel haben wir die 6-TB-Festplatten der drei großen Hersteller im Test: Seagate, Toshiba und Western Digital haben uns Modelle ihrer Festplatten für NAS sowie für normale Desktop-PCs geschickt - und wir haben sie ausführlichen Tests unterzogen. Seagate schickt die... [mehr]

  • Western Digital WD Black SN750 im Test: Unspektakulär gut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_4132B

    Mit der WD_Black SN750 schickt Western Digital nicht nur einen krassen Gegenentwurf zur zuletzt getesteten TeamGroup RGB-SSD, sondern auch das neueste Top-Modell überhaupt aus dem Hause der Amerikaner. Die Nachfolgerin der bereits gut angenommenen SN700 kommt daher im M.2-Format und mit... [mehr]

  • Intel Optane SSD 905P: Die Leistungsspitze für Enthusiasten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_OPTANE905P_00

    Seit etwas mehr als einem Jahr herrscht in fast allen Benchmarks das gewohnte Bild: in einem breiten Teilnehmerfeld drängen sich die SATA-SSDs unterhalb der NVMe-Geschwister, während einsam über allem die Intel Optane SSD 900P ihre Kreise zieht. Mit ihrem 3D-XPoint-Speicher konnte sie damals in... [mehr]

  • Western Digital Ultrastar DC HC530 14 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/WESTERNDIGITAL_ULTRASTAR_DC_HC530_14TB_TEASER

    Mit der Ultrastar DC HC530 kann auch Western Digital seit einiger Zeit eine 14-TB-Festplatte anbieten, welche sich für Cloud-/Datacenter-Anwendungen, aber natürlich auch für ambitionierte Privatanwender eignet. Die Ultrastar DC HC530 kann dank Helium-Füllung, 7.200 U/min und konventionellem... [mehr]

  • Seagate FireCuda 510 SSD im Test: Hohe Ambitionen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IMG_4168B

    Seagate gilt seit Gründung Ende der Siebziger Jahre als Hersteller schneller, großer und zuverlässiger Speichermedien. Kein Wunder, können doch die Amerikaner stolz von sich behaupten, die erste Festplatte im 5,25-Zoll-Format und seinerzeit auch die erste mit 7.200 Umdrehungen pro Minute für... [mehr]