NEWS

Festplatten

Preise für NAND sollen 2020 um bis zu 40 Prozent steigen

Portrait des Authors


Preise für NAND sollen 2020 um bis zu 40 Prozent steigen
36

Werbung

Wer im Moment auf der Suche nach einer neuen SSD ist, sollte mit dem Kauf vermutlich nicht mehr allzu lange warten. Denn aus dem asiatischen Raum werden Berichte laut, wonach der Preis von NAND-Bausteinen im Laufe des Jahres um bis zu 40 % ansteigen sollen. Dies würde natürlich eine Erhöhung der Preise für SSDs nach sich ziehen.

Sanken die Preise für die Speicherbausteine in den vergangenen Monaten immer weiter, soll nun der Tiefpunkt erreicht sein und die Trendwende bevorstehen. Die Chiphersteller für die Speicherbausteine sollen bereits vor einiger Zeit die Produktion gedrosselt haben, sodass das Überangebot abnimmt. Da die Nachfrage jedoch konstant bleibt oder sogar ansteigt, soll sich dadurch der Preis für die Bauteile erhöhen.

Bereits im Dezember wurde laut DigiTimes ein Preisanstieg von 10 % verzeichnet. Dieser Verlauf soll sich nun die kommenden Wochen noch fortsetzen. Hinzu kommt, dass auch Sony mit seiner kommenden PlayStation 5 sowie Microsoft mit der Xbox Series X eine hohe Anzahl an NAND-Bausteinen benötigen werden. Diese Nachfrage kann das Angebot nochmals reduzieren und für eine Verschärfung des Marktes sorgen.

Die niedrigen Preise für SSDs scheinen also vorerst vorbei zu sein. Ob sich die Preisentwicklung auch wieder drehen wird, bleibt wohl nur abzuwarten.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (36)