> > > > X599-Chipsatz soll 28-HEDT-Kerne auf den Sockel LGA 3647 bringen

X599-Chipsatz soll 28-HEDT-Kerne auf den Sockel LGA 3647 bringen

Veröffentlicht am: von

intelWährend AMD seine Kugeln mit den Ryzen-Prozessoren der zweiten Generation und den Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten Generation für dieses Jahr bereits verschossen hat, dürfte es für Intel eine interessante zweite Jahreshälfte werden. Mit der Core-i-9000-Serie sollen einige Prozessoren mit bis zu acht Kernen ausgestattet werden und auf bis 5 GHz takten können. Für das High-End-Segment ist ein Update auf 22 bzw. 28 Kerne vorgesehen. Eben hierzu gibt es nun aus asiatischer Quelle neue Informationen.

Die Ausgangslage ist dabei recht "einfach": Derzeit bietet Intel mit den Skylake-SP-Prozessoren bereits Modelle mit bis zu 28 Kernen an. Diese könnten auf Basis des Sockel LGA 3647 auch für den High-End-Desktop angeboten werden. Auf der Computex präsentierte Intel eine zurecht vielkritisierte Demo auf Basis eben dieser Hardware.

Der Basin Falls Refresh soll aber zweigeteilt ausgeführt werden. Die bisher erhältlichen Skylake-X-Prozessoren mit bis zu 18 Kernen verwenden den Sockel LGA 2066. Für diesen Sockel soll es einen Skylake-X mit bis zu 22 Kernen geben, der dann auch in bestehenden Mainboards mit X299-Chipsatz eingesetzt werden kann. Wer bis zu 28 Kerne einsetzen möchte, muss auf den Sockel LGA 3647 wechseln und dann steht auch die Anschaffung eines neuen Mainboards an.

Anstatt des C620-Chipsatzes, der für die Skylake-SP-Prozessoren eingesetzt wird, soll hier ein X599 getaufter Chipsatz zum Einsatz kommen. Welche Funktionen dieser bieten wird, ist aber noch nicht bekannt. In Anbetracht des recht kleinen Marktes für Mainboards mit diesem Prozessor, ist nicht damit zu rechnen, dass es größere Änderungen gegenüber der Servervariante geben wird. Die dazugehörigen Prozessoren sollen allerdings ein Hexa-Channel-Speicherinterface unterstützen. Die Skylake-X-Prozessoren verwenden derzeit ein Quad-Channel-Interface, während Skylake-SP ebenfalls auf sechs Speicherkanäle kommt. Dies wäre wohl eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten Generation.

Die Namensgebung als X599 ist nicht ganz unwahrscheinlich, denn auch wenn es unterschiedliche Meldungen dazu gibt, plant(e) AMD wohl einen X499 als Update des X399 für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren. Ganz nach dem Motto "je höher die Modellnummer, desto besser", soll Intel nun zum Namen X599 greifen.

Im Spätsommer soll es offizielle Informationen zu den neuen Prozessoren aus dem Hause Intel geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 01.08.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 498
Zitat Romsky;26460002
Also mein 7960X geht bei 4.2 kHz mit tripple 120mm AIO auf max. 74° (etwas UV und nicht geköpft). Da die Fertigung verbessert wurde kann ich mir gut vorstellen das die 28 Kerne gar nicht so warm werden. Werden ja bestimmt auch wieder verlötet, da ist die Temperatur schon ein gutes Stück niedriger.


Du hättest das ganze auch abkürzen können und 360 AIO sagen können, dann wüsste auch jeder was du möchtest :P
#8
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1136
Na da sind wir doch auf die Taktraten gespannt und ob der Preis als Single-CPU unter die 8000€-Grenze fällt.
#9
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17291
Zitat pclovely;26459885
Wer kühlt das nur weg, der ist ja wie bei TR aus Stabilitätsgründen zweigeteilt und schluckte schon so, 200W mehr weg als LGA2066.
Was ist da zweigeteilt? Die bisherigen Intel CPUs haben alle Kerne auf nur einem Die, die bestehen nicht wie TR aus mehreren verbundenen Dies! Und wieso sollten die immer 200W mehr als LGA2066 CPUs brauchen? Die Leistungsaufnahme der CPUs wird vom Takt und der Spannung bestimmt, beides kontrolliert aber nicht die CPU selbst, sondern das Mainboard und daher sind dessen BIOS Einstellungen entscheidend dafür wie viel Leistungsaufnahme eine CPU hat. Die Hersteller halten sich dabei leider selbst bei den Defaulteinstellungen aber oft nicht an die Vorgaben der CPU Hersteller und übertakten die CPUs schon ab Werk, eben um in den Mainboard Reviews mit einer besseren CPU Performance glänzen zu können.
#10
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Holt;26461360
Was ist da zweigeteilt?

der Sockel...SP3r2 vs LGA3647
#11
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Was HEDT betrifft ist Intel schon praktisch tot. Wahrscheinlich kommt das Ding dann noch unverlötet. Währenddessen können die X399-Besitzer einfach einen 32-Kerner auf ihre Plattform stecken, ohne neues Mainboard.

Bei 48 und 64 Kernen dürfte dann Schluss sein, ich glaube nicht dass man sowas monolithisch mit Yields von über 0,1 % produzieren kann. Da wird AMD dann konkurrenzlos sein. Gut für die Nutzer, denn nächstes Jahr werden 12 oder 16C Mainstream. Und das auf der Mainstreamplattform, ohne die Schwächen von TR1.
#12
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 14205
Ich sehe schon wie Intels 28-Kerner den TR2 mit 32-Kernen zersägt :bigok:

Intel hat HEDT. Was AMD einem als HEDT verkauft, ist ein lahmer und kastrierter EPYC.
#13
customavatars/avatar132192_1.gif
Registriert seit: 28.03.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2560
Zitat MENCHI;26461992
Intel hat HEDT. Was AMD einem als HEDT verkauft, ist ein lahmer und kastrierter EPYC.



und was macht Intel mit seinen HEDT vs. Xeons??
#14
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17291
Der 2990WX ist nur bei weniger sehr speziellen Anwendungen schnell, bei vielen aber langsamer als der 2950X und bei Games arschlahm, wenn man ihn nicht auf nur 2 oder 1 aktives Die umstellt (und rebootet). AMD verspricht: Na dann mal viel Spaß beim Spielen nebenbei, wenn die ganze 32 Kerne aktiv sind, denn zum Rendern wird man die ja nutzen solle, ist es doch eine der wenigen Anwendungen bei denen der 2990WX dem halb so teuren 2950X wirklich überlegen ist. Intels 28 Kerner wird beim Spielen auch nicht gegen den 8700K bzw. den kommenden 9900K anstinken können, schon gar nicht bzgl. P/L, aber sicher nicht so weit abfallen wie der 2990WX, dazu wird er keine NUMA Probleme haben und ein 6 Kanal RAM Interface, der dürfte bei vielen Anwendungen schlicht mit dem 2990WX den Boden aufwischen. Daher wird Intel auch mehr dafür verlangen und bekommen, denn was mehr leistet kostet auch mehr, so wie der der mehr leistet ja auch mehr verdient.
#15
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33690
@Holt: Bitte lern endlich mal richtig zu zitieren!

Zitat shaderfetischGTxXx;26461470
Was HEDT betrifft ist Intel schon praktisch tot.

Da sprechen die Verkaufszahlen aktuell aber eine andere Sprache.
#16
Registriert seit: 25.10.2006
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
Also ich nutze Intel 18 Kerner in meinen Workstations und bin zufrieden. Wenn man damit Geld verdient, dann ist der Preis nicht der einzige Faktor. Bei AMD war für mich NUMA die Achillesverse und die Implementierung, dass ich die Plattform in verschiedenen Modi starten kann und so auch noch rumspielen muss, bis ich die Beste Leistung für den jeweiligen Einsatzzweck habe.

Beim Skylake-X habe ich immer eine gute Leistung und bin auch im Single Threaded Bereich gut unterwegs. Auch wenn hier viele gern die Multithreaded Benchmarks anführen, wenn man mit einer Kiste auch arbeitet und sie nicht nur als Rendersklave oder für Benchmarks benutzt, finden leider sehr viele Prozesse noch nicht parallelisiert statt. Für einen reinen Rendersklaven würde ich klar AMD kaufen. Meine 7980XE kann ich übrigens auf 4,4GHz auf allen Kernen laufen lassen.

Back to topic :) Ich würde es begrüßen, wenn Intel den Sockel LGA 3647 in den Desktop Bereich bringt, es war schon für Skylake-X bedauerlich, dass dort noch der 2066er dazwischen geschoben wurde. Erhoffe mir durch das Hexa Channel Interface und die dann hoffentlich höhere Anzahl an PCIe Lanes etwas mehr Flexibilität beim Workstation Bau.

Preislich habe ich keine großen Bedenken, sicherlich gibt es einen Flagship und Hexa Channel Aufpreis, aber Skylake-X hatte in etwa eine 200 EUR pro Zwei Kerne Staffelung (100 EUR pro Kern :)), wenn also der 28 Kerner mit 1000 EUR Aufpreis gegenüber dem 7980XE eintrifft, soll es mir recht sein. Das neue Mainboard spielt da keine Rolle, genial wäre natürlich schon PCIe 4.0, aber Intel hinkt bei der HEDT Plattform immer ein wenig hinterher.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Z390 soll den Z370 einfach ersetzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Erst sollte der Z390 exklusiv die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen beherbergen, dann sollte er komplett eingestampft werden. In den vergangenen Tagen wurde aber deutlich, dass auch die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen auf Mainboards mit Z370-Chipsatz funktionieren sollen, was die... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000 soll mit neuem X570-Chipset mit PCIe 4.0 zur Computex 2019...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    AMD steckt bekanntlich bereits in den Vorbereitungen der kommenden Prozessoren-Generation aus der Ryzen-3000-Series. Die CPUs werden erstmals auf die neue Architektur "Zen 2" setzen, womit der Hersteller noch mehr Leistung bei weniger Verbrauch aus den Chips kitzeln möchte. Neben den neuen CPUs... [mehr]

  • AMDs Z490-Chipsatz soll über vier weitere PCIe-Lanes verfügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Derzeit macht ein fragwürdiges Gerücht die Runde, welches von einem weiteren Chipsatz für AMDs Ryzen-Prozessoren spricht. Dieser soll auf den Namen Z490 hören – ist demnach hinsichtlich der Namensgebung bereits schwierig einzuordnen. Das Gerücht basiert auf einer Präsentationsfolie,... [mehr]

  • Intel soll ursprüngliche Planung für den Chipsatz Z390 aufgegeben haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der nicht über Intels kommenden Achtkerner auf Basis von Coffee Lake-S oder den neuen Chipsatz Z390 spekuliert wird. Die Gründe dafür liefert das Unternehmen selbst, hat man doch selbst zahlreiche Informationen freiwillig oder unfreiwillig... [mehr]

  • Hersteller-Roadmap bestätigt neue Chipsätze Z390, Z490 und X399 Refresh

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X470_TAICHI_003_LOGO

    Bereits mehrfach sind Verweise zu weiteren Chipsätzen für AMD- und Intel-Prozessoren aufgetaucht. Nun gibt es weitere Hinweise auf bereits erwähnte Modelle wie den Z390 von Intel und Z490 von AMD, aber auch einen X399R für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten... [mehr]

  • Intel nimmt den Z390 offiziell in die 300-Serie der Chipsätze auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem Intel bereits erste offizielle Informationen zum Z390-Chipsatz veröffentlicht hat, unter anderem das Blockdiagramm, folgt nun die Aufnahme in das Datenblatt zum Intel 300 Series Chipset Family Platform Controller Hub (PDF). Offenbar wird der Z390-Chipsatz größere Änderungen mit sich... [mehr]