1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Auto
  8. >
  9. In drei Jahren: Tesla-Modell für 21.000 Euro soll kommen

In drei Jahren: Tesla-Modell für 21.000 Euro soll kommen

Veröffentlicht am: von

tesla motorsNachdem Elon Musk mit Tesla die Autoindustrie revolutioniert und dem Elektroauto zu einer noch nie dagewesenen Beliebtheit verholfen hat, plant der Autobauer nun die nächste Sensation. Wie der Tesla-CEO auf dem "Tesla Battery Day" bekannt gab, beabsichtigt das US-amerikanische Unternehmen in drei Jahren ein Elektroauto anzubieten, das gerade einmal 25.000 US-Dollar kosten soll. Dieser Preis soll durch diverse Verbesserungen bei den verbauten Batterien der Fahrzeuge möglich werden. Die Neuerungen sollen dafür sorgen, dass die Kosten für die Produktion pro Kilowattstunde um satte 56 % gesenkt werden.

Des Weiteren werden die neuen Tesla-Akkus laut Musk leistungsstärker sein und eine längere Ausdauer besitzen. Ebenfalls wird der Autobauer in Zukunft bei der Herstellung auf das Schwermetall Kobalt verzichten. Zudem beabsichtigt Tesla alte Batterien in der Gigafabrik in Nevada zu recyclen. Um all dies zu bewerkstelligen, muss zunächst die Fertigung umgestellt werden. Hier plant das Unternehmen mit einem Zeitfenster von drei Jahren.

Tesla Supercharger

Ob dies tatsächlich gelingen wird, bleibt abzuwarten. In der Vergangenheit haben sich viele Versprechen von Musk nicht bewahrheitet, bzw. traten diese zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt ein, als vom CEO angekündigt. Man erinnere sich nur an den Autopiloten oder autonomes Fahren. Somit könnten auch hier aus drei Jahren schnell zehn werden. 

Dürfte es Tesla tatsächlich gelingen, seinen Kunden ab dem Jahr 2023 ein Modell für einen Preis von rund 21.000 Euro anzubieten, könnte dies für den einen oder anderen in Deutschland ansässigen Autobauer zu massiven Problemen führen. Mit der aktuellen E-Auto-Förderung der Bundesregierung wäre das Tesla-Model äußerst erschwinglich. Ob die Infrastruktur in der Bundesrepublik bis zum Jahr 2023 überhaupt mit solch einem Anstieg an Elektroautos umgehen kann, ist ungewiss. Hier müssten sicherlich diverse Investitionen getätigt werden, damit die zukünftigen E-Auto-Besitzer im ganzen Land sorgenfrei mit ihrem Fahrzeug unterwegs sein können.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Hongguang Mini in Europa: Elektroauto aus China soll 10.000 Euro kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/H7599D1626C2447288CC73C9B837505F5K

    Das chinesische Unternehmen Wuling machte bereits im Januar und Februar diesen Jahres auf sich aufmerksam. So wurde das Elektroauto-Modell Hongguang Mini innerhalb der zwei Monate über 56.000 Mal verkauft. Damit wurde das Automobil auf einen Schlag das meist verkaufte Elektroauto innerhalb Chinas.... [mehr]

  • Mi Car: Elektroauto von Xiaomi offiziell bestätigt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XIAOMI_LOGO

    Bereits seit Jahres gibt es Gerüchte, nach denen der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi plant ins Elektroauto-Geschäft einzusteigen. Immer wieder wurden angebliche Leaks als Fälschungen entlarvt und vom Unternehmen stets dementiert. Doch nun ist es offiziell bestätigt: Xiaomi plant... [mehr]

  • Tesla möchte sein Supercharger-Netzwerk massiv ausbauen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_2019

    Tesla plant eine massive Erweiterung seines Supercharger-Netzwerkes. Darauf deuten viele kürzlich erschienene Jobanzeigen für Design-Manager der neuen Supercharger-Standorte hin. Die Expansion soll offenbar noch vor der Öffnung des Schnelllade-Netzwerks für andere Elektroauto-Hersteller am Ende... [mehr]

  • Apple holt Porsche-Fahrzeugkonstrukteur mit an Bord

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-LOGO

    Bereits in jüngster Vergangenheit berichteten wir darüber, dass Apple weiterhin an seinem iCar festhält und dieses laut Aussagen von Hyundai im Jahr 2027 auf den Markt bringen will. Wie sich jetzt der Webseite Business Insider entnehmen lässt, soll der Fahrzeugkonstrukteur Manfred Harrer nun... [mehr]