> > > > Baidu und Microsoft kooperieren im Bereich des autonomen Fahrens

Baidu und Microsoft kooperieren im Bereich des autonomen Fahrens

Veröffentlicht am: von

baidu apollo Vor ein paar Wochen hatte der chinesische Internetgigant Baidu die Apollo Industrieallianz und offene Plattform für autonomes Fahren enthüllt, nun ist Microsoft auch auf den Zug gesprungen.

Microsoft wird Apollo außerhalb Chinas über seinen Clouddienst Azure weltweit unterstützen. Damit würden Baidus Partner außerhalb Chinas Zugang zu einer sicheren und vertrauenswürdigen öffentlichen Cloud erhalten, ohne eine eigene Infrastruktur aufbauen zu müssen, erklärte Baidus Vorstand Ya-Qin Zhang. Microsoft und Baidu beabsichtigen zudem gemeinsame Möglichkeiten auszuloten.

Daten von Sensoren und Systemen in vernetzten uns autonom fahrenden Autos werden per Cloud zusammengeführt, ausgewertet und berechnet. Die gewonnenen Daten werden für die kontinuierliche Verbesserung des autonomen Fahrens verwendet. Derartige Clouds bieten natürlich Firmen wie Microsoft und Baidu an.

Mehr als 50 Partner weltweit untersützten Apollo, das nach der Mondmission benannt wurde. Unter den Partnern finden sich die namhaften Autozulieferer wie Bosch, Continental und ZF sowie TomTom und NVIDIA. Baidu hatte die Apollo Alliance mit allen Details auf der CES Asia Anfang Juni der Öffentlichkeit präsentiert.

Apollo ist eine offene Plattform für autonomes Fahren und bietet APIs, Code (Open Source) und Referenzhardware, mit der Partnerfirmen ihre eigenen Lösungen in ihren jeweiligen Sparten entwickeln können.

Baidus Qi Lu, der Anfang des Jahres von Microsoft zu Baidu wechselte, nennt Apollo das Android des autonomen Fahrens, wie ihn Techcrunch zitierte Der chinesische Konzern versucht Googles Geschäftsmodell mit Android mehr oder weniger für autonomes Fahren umzusetzen. Vor allem in China könnte Apollo gedeihen, da mehrere Universitäten und große chinesische Automobilhersteller mit an Bord sind.

Baidu hat den Open Source Teil von Apollo auf Github verfügbar gemacht, interessierte Anwender und Entwickler können sich dort die Plattform herunterladen und anschauen.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 282
Komisch dass Tesla nicht dabei ist. Sind sie zu unbedeutend oder sind sie selber so weit, dass sie glauben, dass nicht zu brauchen? Genauso Uber.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11760
Zitat theartjom;25687528
Komisch dass Tesla nicht dabei ist. Sind sie zu unbedeutend oder sind sie selber so weit, dass sie glauben, dass nicht zu brauchen? Genauso Uber.

Zitat
Baidus Qi Lu, der Anfang des Jahres von Microsoft zu Baidu wechselte, nennt Apollo das Android des autonomen Fahrens,

Tesla wird entsprechend das Apple des autonomen Fahrens...
#3
Registriert seit: 17.07.2012
München
Matrose
Beiträge: 15
Tesla wird eher das Fiasko des autonomen Fahrens... mehr als tolles Marketing und viele Fans hat Tesla bisher nicht. Die Systeme sind heute kein Stück weiter als die der deutschen OEMs.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Statt Yeti: Der Skoda Karoq ist ein Ateca mit mehr Infotainment

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Lieferzeiten von mehr als einem halben Jahr scheinen Skoda und Seat Recht zu geben: Kodiaq und Ateca sind beliebt. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste SUV aus dem VW-Konzern vorgestellt wird. Bereits am 18. Mai soll das der Fall sein, Name und erste Details sind bereits... [mehr]

Skoda Karoq: Der Ateca-Zwilling verzichtet auf Experimente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Rendite-Hoffnung statt Blick in die Zukunft: Mit dem Karoq hat Skoda ein Dreivierteljahr nach dem Kodiaq in Stockholm sein zweites neues SUV vorgestellt. Ein Risiko dürfte die VW-Tochter damit nicht eingehen. Denn wie vermutet, und durch erste verratene Details bereits im Vorfeld bestätigt, ist... [mehr]

Porsche PCM und Panamera 4S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PORSCHE_PANAMERA_4S

Sich nur auf die sportlichen Attribute zu konzentrieren, reicht selbst traditionsreichen Sportwagenherstellern nicht mehr, um die Ansprüche der Zielgruppe zu befriedigen. Kein Wunder also, dass selbst Porsche ein breites Spektrum an Assistenten anbietet und darüber hinaus auch an die... [mehr]

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Modifiziertes Tesla Model S P100D braucht 2,1 s für 0 - 100 km/h

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Aufgrund des Elektroantriebes haben Fahrzeuge wie die Model S und Model X von Tesla sowie der i3 und i8 von BMW oder der FF91 von Faraday Future enorme Beschleunigungswerte. Alles unter drei Sekunden sind sehr gute Werte in diesem Bereich. Im Rahmen einer neuen Rennserie, der Electric GT... [mehr]

40.000 Euro für 520 km: Opel nennt Preis und Termin für den Ampera-e

Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPEL_AMPERA-E

Mehr als ein Jahr nach der Vorstellung hat Opel die beiden wichtigsten Details zum Ampera-e verraten. Zeigte man sich bezüglich Akkukapazität, Reichweite und Fahrleistungen von Beginn an sehr offen, behielt man Preis und Termin für Deutschland noch für sich. Vielleicht nicht ohne Grund, wie... [mehr]