> > > > SAE Level 4/5: Delphi und Mobileye entwickeln Plattform für autonomes Fahren

SAE Level 4/5: Delphi und Mobileye entwickeln Plattform für autonomes Fahren

Veröffentlicht am: von

bmw i future vision interactionBeim Thema autonomes Fahren führt derzeit kaum ein Weg an Mobileye vorbei. Ob die Diskussion rund um den tödlichen Unfall mit einem Tesla Mode S und die Rolle der Hardware, das Entwickeln eines selbstfahrenden Fahrzeugs gemeinsam mit BMW und Intel oder aber das Verbessern von Navigationskarten im Zusammenspiel mit General Motors: Technik und Know-how des israelischen Unternehmens werden von vielen Herstellern geschätzt. Für so manchen könnte Mobileye sich nun aber zu einem Konkurrenten entwickeln. Denn zusammen mit Delphi will man eine Plattform für autonomes Fahren entwickeln.

In einer gemeinsam verfassten Pressemitteilung heißt es, dass die CSLP (Central Sensing Localization and Planning) genannte Plattform bereits auf der CES Anfang Januar gezeigt werden soll. Geplant sind Demonstrationen sowohl im Stadtverkehr als auch auf dem Highway. Auf welchem Stand die Technik dann sein soll, verrät man nicht. Bis zum Start der Serienproduktion im Jahr 2019 will man auf der SAE-Skala für autonomes Fahren Level 4 oder 5 erreichen.

Der ehemals zu General Motors und mittlerweile in England beheimatete Automobilzulieferer Delphi wird dabei die für die Software-seitige Umsetzung des autonomen Betriebs verantwortlich sein, Mobileye liefert die benötigte Hardware in Form von Sensoren und SoCs zur Erfassung der Umgebung und von Fahrzeugen. Zum Einsatz kommen sollen neben Kameras auch Radar und LiDAR - vor allem letzteres wird für die Umsetzung der Level-4- und -5-Kriterien benötigt.

Die Grafik zeigt, welche Komponenten Delphi und Mobileye in die CSLP-Plattform einbringen
Die Grafik zeigt, welche Komponenten Delphi und Mobileye in die CSLP-Plattform einbringen

Am Ende wollen die beiden Partner aber kein eigenes Fahrzeug auf CSLP-Basis auf die Straßen schicken. Stattdessen richtet man sich in erster Linie an kleinere und oder finanzschwächere Hersteller. Diese sollen, so die Planung, mit Hilfe der Plattform vergleichsweise günstig eigene autonome Autos bauen können. „Unsere Zusammenarbeit mit Delphi wird die Vorlaufzeit deutlich verringern und es Kunden ermöglichen, Level 4/5-Automation ohne gewaltige finanzielle Investitionen zu realisieren", so Mobileye-CTO Amnon Shashua.

Nicht nur das Vorhaben selbst dürfte in der Automobilbranche für Aufmerksamkeit sorgen, auch der Zeitplan könnte den Druck erhöhen. Denn während zahlreiche Hersteller und Experten davon ausgehen, dass bis etwa 2020 lediglich Level 3 und alles darüber liegende gar erst 2030 realisierbar sein wird, will auch Ford deutlich schneller sein. Der US-Hersteller hatte erst vergangene Woche angekündigt, 2021 einen Level-4-PKW auf den Markt bringen zu wollen. Mobileye wurde dabei nicht als Partner genannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Mercedes-Benz zeigt neues Infotainment-System: Aus COMAND wird MBUX auf...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_MBUX

Nach fast genau 20 Jahren ändert Mercedes-Benz die Bezeichnung seines Infotainment-Systems. Denn mit dem Start der neuen A-Klasse (W177) im Frühjahr wird eine neue Plattform ihre Premiere feiern. Die soll mit MBUX aber nicht nur eine neue Bezeichnung erhalten, sondern auch einen fast... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]

MBUX-Premiere: Viel Assistenz für die neue Mercedes-Benz A-Klasse (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MERCEDES-BENZ_A-KLASSE_W177

Viele Parallelen sind es am Ende wie zu erwarten nicht geworden. Aber auch wenn die neue A-Klasse (W177) optisch nicht viel mit der Elektrostudie EQA zu tun hat, wirkt sie gegenüber ihrem Vorgänger dennoch moderner. Das gilt vor allem unter dem Blech. Dort bietet Mercedes-Benz mit MBUX und... [mehr]

Wegen Produktionsproblemen: Tesla kauft Akku-Markt leer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA

Die Elektromobilität ist immer mehr auf dem Vormarsch. Für die Produktion der Autos werden allerdings auch genügend Akkus benötigt und diese scheinen weltweit inzwischen zur Mangelware zu werden. Tesla hat mit seiner Gigafactory zwar eine eigene Produktionsstätte für Akkus errichtet, kämpft... [mehr]

Maßstab in Sachen Sicherheit und Konnektivität: VW Golf 8 startet Mitte 2019

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

Erst in knapp eineinhalb Jahren soll der erste Golf 8 die Produktion in Wolfsburg verlassen. Kein Wunder also, dass VW bislang weder technische Details verraten oder Hinweise auf das Design verteilt hat. Offener zeigt man sich mit Blick auf Sicherheit und Konnektivität: Nichts weniger als der... [mehr]