> > > > SAE Level 4/5: Delphi und Mobileye entwickeln Plattform für autonomes Fahren

SAE Level 4/5: Delphi und Mobileye entwickeln Plattform für autonomes Fahren

Veröffentlicht am: von

bmw i future vision interactionBeim Thema autonomes Fahren führt derzeit kaum ein Weg an Mobileye vorbei. Ob die Diskussion rund um den tödlichen Unfall mit einem Tesla Mode S und die Rolle der Hardware, das Entwickeln eines selbstfahrenden Fahrzeugs gemeinsam mit BMW und Intel oder aber das Verbessern von Navigationskarten im Zusammenspiel mit General Motors: Technik und Know-how des israelischen Unternehmens werden von vielen Herstellern geschätzt. Für so manchen könnte Mobileye sich nun aber zu einem Konkurrenten entwickeln. Denn zusammen mit Delphi will man eine Plattform für autonomes Fahren entwickeln.

In einer gemeinsam verfassten Pressemitteilung heißt es, dass die CSLP (Central Sensing Localization and Planning) genannte Plattform bereits auf der CES Anfang Januar gezeigt werden soll. Geplant sind Demonstrationen sowohl im Stadtverkehr als auch auf dem Highway. Auf welchem Stand die Technik dann sein soll, verrät man nicht. Bis zum Start der Serienproduktion im Jahr 2019 will man auf der SAE-Skala für autonomes Fahren Level 4 oder 5 erreichen.

Der ehemals zu General Motors und mittlerweile in England beheimatete Automobilzulieferer Delphi wird dabei die für die Software-seitige Umsetzung des autonomen Betriebs verantwortlich sein, Mobileye liefert die benötigte Hardware in Form von Sensoren und SoCs zur Erfassung der Umgebung und von Fahrzeugen. Zum Einsatz kommen sollen neben Kameras auch Radar und LiDAR - vor allem letzteres wird für die Umsetzung der Level-4- und -5-Kriterien benötigt.

Die Grafik zeigt, welche Komponenten Delphi und Mobileye in die CSLP-Plattform einbringen
Die Grafik zeigt, welche Komponenten Delphi und Mobileye in die CSLP-Plattform einbringen

Am Ende wollen die beiden Partner aber kein eigenes Fahrzeug auf CSLP-Basis auf die Straßen schicken. Stattdessen richtet man sich in erster Linie an kleinere und oder finanzschwächere Hersteller. Diese sollen, so die Planung, mit Hilfe der Plattform vergleichsweise günstig eigene autonome Autos bauen können. „Unsere Zusammenarbeit mit Delphi wird die Vorlaufzeit deutlich verringern und es Kunden ermöglichen, Level 4/5-Automation ohne gewaltige finanzielle Investitionen zu realisieren", so Mobileye-CTO Amnon Shashua.

Nicht nur das Vorhaben selbst dürfte in der Automobilbranche für Aufmerksamkeit sorgen, auch der Zeitplan könnte den Druck erhöhen. Denn während zahlreiche Hersteller und Experten davon ausgehen, dass bis etwa 2020 lediglich Level 3 und alles darüber liegende gar erst 2030 realisierbar sein wird, will auch Ford deutlich schneller sein. Der US-Hersteller hatte erst vergangene Woche angekündigt, 2021 einen Level-4-PKW auf den Markt bringen zu wollen. Mobileye wurde dabei nicht als Partner genannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Statt Yeti: Der Skoda Karoq ist ein Ateca mit mehr Infotainment

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Lieferzeiten von mehr als einem halben Jahr scheinen Skoda und Seat Recht zu geben: Kodiaq und Ateca sind beliebt. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste SUV aus dem VW-Konzern vorgestellt wird. Bereits am 18. Mai soll das der Fall sein, Name und erste Details sind bereits... [mehr]

Skoda Karoq: Der Ateca-Zwilling verzichtet auf Experimente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Rendite-Hoffnung statt Blick in die Zukunft: Mit dem Karoq hat Skoda ein Dreivierteljahr nach dem Kodiaq in Stockholm sein zweites neues SUV vorgestellt. Ein Risiko dürfte die VW-Tochter damit nicht eingehen. Denn wie vermutet, und durch erste verratene Details bereits im Vorfeld bestätigt, ist... [mehr]

Porsche PCM und Panamera 4S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PORSCHE_PANAMERA_4S

Sich nur auf die sportlichen Attribute zu konzentrieren, reicht selbst traditionsreichen Sportwagenherstellern nicht mehr, um die Ansprüche der Zielgruppe zu befriedigen. Kein Wunder also, dass selbst Porsche ein breites Spektrum an Assistenten anbietet und darüber hinaus auch an die... [mehr]

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Modifiziertes Tesla Model S P100D braucht 2,1 s für 0 - 100 km/h

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Aufgrund des Elektroantriebes haben Fahrzeuge wie die Model S und Model X von Tesla sowie der i3 und i8 von BMW oder der FF91 von Faraday Future enorme Beschleunigungswerte. Alles unter drei Sekunden sind sehr gute Werte in diesem Bereich. Im Rahmen einer neuen Rennserie, der Electric GT... [mehr]

40.000 Euro für 520 km: Opel nennt Preis und Termin für den Ampera-e

Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPEL_AMPERA-E

Mehr als ein Jahr nach der Vorstellung hat Opel die beiden wichtigsten Details zum Ampera-e verraten. Zeigte man sich bezüglich Akkukapazität, Reichweite und Fahrleistungen von Beginn an sehr offen, behielt man Preis und Termin für Deutschland noch für sich. Vielleicht nicht ohne Grund, wie... [mehr]