1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. Bis 6.400 MT/s: Kingston FURY Renegade DDR5 brauchen bis zu 1,4 V

Bis 6.400 MT/s: Kingston FURY Renegade DDR5 brauchen bis zu 1,4 V

Veröffentlicht am: von

kingston fury renegade 100Kingston erweitert seine DDR5-Serie FURY Renegade um weitere Modelle mit Transferraten von 6.000 und 6.400 MT/s. Die Kits sind jeweils mit einer Gesamtkapazität von 32 GB (2x 16 GB) verfügbar. Im Falle der DDR5-6000-Variante belaufen sich die Timings auf CL32-38-38 und die dazu notwenige Spannung liegt bei 1,35 V. Als DDR5-6400-Kit sind 1,4 V notwendig und die Timings liegen bei CL32-39-39.

Die Non-RGB-Variante kommt auf Abmessungen von 133,35 x 39,2 x 7,65 mm. Die RGB-Variante ist zwar ebenfalls 133,35 mm lang, ist mit 44 x 7,66 mm jedoch etwas dicker. Die Höhe ist weitestgehend identisch, was im Falle eines Luftkühlers eventuell zu beachten ist.

Kingston Fury Renegade DDR5
Kingston Fury Renegade DDR5
Kingston Fury Renegade DDR5

Mit 16 LEDs bestückt ist die RGB-Variante und natürlich lassen sich diese RGB-LEDs per kompatibler Software ansteuern.

Aktuell sind diese Kits noch nicht im deutschen Handel zu finden. Dementsprechend kennen wir noch keine Preise.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASUS arbeitet offenbar an DDR5-zu-DDR4-Adapter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR4-DDR5

    Wer sich für einen Alder-Lake-Prozessoren von Intel entscheidet, der muss auch eine Entscheidung zwischen DDR4 und DDR5 fällen, denn es gibt Mainboards für beide Speicherstandards, aber keines, welches beide Speicherstandards aufnimmt. Die Vor- und Nachteile von DDR4 und DDR5 wollen wir nun... [mehr]

  • Hoher Takt und optimierte Timings: Schneller DDR5 von Corsair und G.Skill im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR5-SCALING

    Mit den Alder-Lake-Prozessoren führte Intel den DDR5-Speicher in den Endkundenmarkt ein. Irgendwann in der zweiten Jahreshälfte wird dann auch AMD mit dem Wechsel auf den Sockel AM5 auf den neuen Speicher setzen. DDR5 hat den Ruf noch nicht ausgereift zu sein, was sich vor allem auf die... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum DDR5-5200 im Kurztest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR-DOMINATOR-RGB

    Die Alder-Lake-Prozessoren sind der Startpunkt für den neuen DDR5-Speicher. In den ersten Tests haben wir den DDR5 mit den JEDEC-Vorgaben oder zumindest mit dem entsprechenden Takt getestet. Transferraten von 4.800 bis 5.200 MT/s sind auch der Startpunkt für viele Hersteller und dementsprechend... [mehr]

  • G.Skill RipJaws S5 DDR5-5200 32GB im Kurztest: Passt auch zu großen Kühlern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/G

    Mit dem Launch von Intels Alder-Lake-S-Plattform ist auch der neue DDR5-Speicher ein großes Thema. Da wird es langsam Zeit, dass wir uns das erste Speicherkit näher anschauen. Von G.Skill haben wir ein 32-GB-Kit erhalten, das aus zwei Modulen besteht und bis DDR5-5200 freigegeben ist. Wir sind... [mehr]

  • XPG übertaktet DDR5-Speicher auf 8.118 MT/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GDDR5X

    Es wird nur noch wenige Wochen dauern und dann werden wir die Einführung von DDR5 sehen. Derzeit sieht alles danach aus, als müssen sich Käufer eines Alder-Lake-Prozessors entscheiden müssen: Entweder kaufen sie ein Mainboard für DDR4- oder DDR5-Speicher. Damit muss zu Beginn auch die... [mehr]

  • Und noch eine Schippe drauf: DDR5-7000 CL40 von G.Skill

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL-TRIDENT-Z5-FAMILY-LOGO

    Und wieder legt G.Skill nach. Dieses Mal mit DDR5-7000 mit Timings von CL40-40-40-76. Zuvor zeigte man bereits einen DDR5-6800 mit CL38-38-38-76 und DDR5-6600 CL36-36-36-76 aus der Trident-Z5-Serie. Das Kit besteht aus zwei Modulen mit jeweils 16 GB, so dass die Gesamtkapazität bei... [mehr]