> > > > Surface-Tablets bescheren Microsoft Milliardenverlust

Surface-Tablets bescheren Microsoft Milliardenverlust

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Vor gut einem Jahr sorgte die Nachricht, Microsoft müsste 900 Millionen US-Dollar allein auf Lagerbestände des Surface RT abschreiben, für Aufsehen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass zumindest das Windows-RT-Tablet alles andere als ein Erfolg war. Im Frühjahr überraschte das Unternehmen dann mit der Meldung, die Surface-Sparte habe deutlich an Fahrt aufgenommen, die Verluste hätten dementsprechend minimiert werden können.

Dementsprechend hoch sind die Erwartungen an die mittlerweile dritte Generation, die dieser Tage in Deutschland an den Start geht - in den USA ist sie bereits seit einigen Wochen verfügbar. Zumindest in dieser Zeit war es jedoch nur wenig erfolgreich, wenn die Berechnungen von Computerworld stimmen. Denn im Laufe des zweiten Quartals soll die Surface-Sparte rund 360 Millionen US-Dollar Verlust gemacht haben - Ausgaben in Höhe von 772 Millionen standen Einnahmen von nur 409 Millionen entgegen. Im laufenden Quartal dürfte das Ergebnis positiver ausfallen, auch, weil Microsoft die Verfügbarkeit verbessert haben soll.

Doch am Gesamtergebnis wird dies vermutlich kaum etwas ändern. Denn das Magazin berichtet weiterhin, dass die Tablet-Aktivitäten seit dem Start im Jahr 2012 zu einem Gesamtverlust in Höhe von etwa 1,7 Milliarden geführt hätten. Investiert habe Microsoft offiziellen Unterlagen zufolge in diesem Zeitraum 4,774 Milliarden US-Dollar, eingenommen habe man aber nur 3,045 Milliarden.

1,7 Milliarden US-Dollar Verlust in zwei Jahren: Ein wirtschaftlicher Erfolg waren die Surface-Tablets bislang nicht

Während die Zahlen, da sie von Microsoft selbst stammen, belastbar sind, dürften einige relativierende Faktoren unberücksichtigt geblieben sein. Denn während die Aufwendungen für den Produktionsstart des Surface Pro 3 sowie die ersten dazugehörigen Marketingkampagnen komplett dem zweiten Quartal zugeschlagen worden sein dürften, werden die ersten größeren Umsätze aus dem Verkauf erst im laufenden und nicht erfassten dritten Quartal erzielt werden. Darüber hinaus sind auch die Entwicklungskosten des Surface Mini erfasst, sofern die Gerüchte rund um den kleinen Ableger, der kurzerhand gestrichen wurde, stimmen.

Fest stehen dürfte jedoch, dass die Zukunft der Surface-Reihe in Frage gestellt werden dürfte, wenn sich auch weiterhin kein finanzieller Erfolg einstellt. Denn spätestens seit der angekündigten Entlassung von bis zu 18.000 Mitarbeitern genießt Microsoft-Chef Satya Nadella den Ruf, die Kosten genau im Auge zu behalten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 11.06.2011
Planet Erde
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1350
Autsch.
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat homann5;22492666
Während die Zahlen, da sie von Microsoft selbst stammen, belastbar sind, dürften einige relativierende Faktoren unberücksichtigt geblieben sein.


Die Verluste wurden bereits gemacht und abgeschrieben und schließlich entwickeln auch andere Unternehmen einen Haufen Kram, der es nie zur Marktreife bringt. Es bleibt einfach ein dickes Minus, das erst einmal zur schwarzen Null im Quartal gewandelt werden will.
Und ob das Gesamtprojekt Surface jemals auch nur einen müden Cent abwirft, darf stark bezweifelt werden.
#3
customavatars/avatar26573_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005

Bootsmann
Beiträge: 768
Microsoft ist leider einfach zu langsam gewesen. Ganz ehrlich, wenn ich nicht bereits ein Macbook pro, iphone und Ipad hätte, die einfach perfekt miteinander harmonieren, wäre ein surface 3 nebst win 8 mobile Handy ein tolle Alternative. Das Surface gefällt mir sogar richtig gut. Nur bin ich, wie viele andere wohl auch schon länger voll ausgestattet...Schade eigentlich
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat
Fest stehen dürfte jedoch, dass die Zukunft der Surface-Reihe in Frage gestellt werden dürfte, wenn sich auch weiterhin kein finanzieller Erfolg einstellt.

Sie sind aber doch offensichtlich auf Erfolgskurs! Einst haben sie fast ne Mrd Abschreiben müssen. Jetzt "nur" noch 300 Millionen. Geht diese Verbesserung linear weiter, haben sie in 2-3 Jahren weider alles reingeholt, daher denke ich nicht dass über eine Aufgabe nachgedacht wird.

Die Überschrift hier ist doch auch nur ausschließlich deshalb so reisserisch weil die Anfangsverluste weiterhin mit berechnet werden >_>

Die vollwertigen Surfaces sind auf jeden Fall tolle Geräte - Dieser Beitrag ist auf einem SP2 entstanden :)
#5
customavatars/avatar6081_1.gif
Registriert seit: 06.06.2003

Bootsmann
Beiträge: 616
Die extrem hohen Abschreibungen am Anfang hatten sie ja weil sie einfach viel zu viele Geräte von der ersten Surface-Generation produziert haben. Mittlerweile sind die Verluste hauptsächlich deshalb geringer weil sie einfach weniger produzieren lassen.
#6
Registriert seit: 06.06.2006
Österreich
Oberbootsmann
Beiträge: 788
mMn war bei der ersten Generation die Verfügbarkeit ein großer Knackpunkt. Habe damals samstags beim Mediamarkt gearbeitet, und jedem der mit einem Tablet auch nur ein bisschen arbeiten wollten ein Surface RT empfohlen, nur um dann mal wieder draufzukommen das wir ja keine mehr haben. Und das 3 Monate lang, inkl. Weihnachtsgeschäft. Gratuliere!
Auch Liefertermine waren keinem bekannt. Ähnliches Spiel beim Surface Pro, die Einstiegsmodelle mit 64GB (oder warens 128?) waren schnell weg.

Zweite Erfahrung mit dem Surface RT: Habs über eine Studentenaktion über die Uni günstig gekauft (210€ inkl Touch-Hülle), geliefert wurde es dann ~3 Monate später. Ich meine bei dem Preis wars mir egal, außerdem hab ich es nicht gebraucht. Aber wenn ich ein Tablet wirklich will, muss ich nicht unbedingt 3 Monate drauf warten.
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat DragonTear;22493883
Sie sind aber doch offensichtlich auf Erfolgskurs! Einst haben sie fast ne Mrd Abschreiben müssen. Jetzt "nur" noch 300 Millionen. Geht diese Verbesserung linear weiter, haben sie in 2-3 Jahren weider alles reingeholt, daher denke ich nicht dass über eine Aufgabe nachgedacht wird.
Die Überschrift hier ist doch auch nur ausschließlich deshalb so reisserisch weil die Anfangsverluste weiterhin mit berechnet werden


Den inzwischen niedrigeren Verlust hat Dir ja schon chrismischler erklärt.
Das bedeutet aber auch, daß damit zu rechnen ist, daß pro Jahr 1 Mrd.$ Verlust für die Surface-Abteilung den Normalbetrieb darstellt. Die Überschrift ist damit nicht als reißerisch sondern als realistisch einzustufen.

Geht man nach der Historie, so wird MS Surface 2017 einen unauffälligen Tod sterben lassen, wobei sich die Leute fragen werden: "Wie, die gab's noch?" :d
Nein im Ernst, ich hab' keine Ahnung, ob und wie lange MS die finanzielle Belastung tragen will. Und vielleicht überrascht uns der Markt ja auch noch mit einer hohen Surface-Nachfrage, wer weiß das schon...
#8
customavatars/avatar60259_1.gif
Registriert seit: 17.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1415
lasst doch erstmal das surface pro 3 sprechen bevor wir das beurteilen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]