> > > > Microsoft Surface Pro 3 - Laptop und Tablet in einem Gerät (2. Update)

Microsoft Surface Pro 3 - Laptop und Tablet in einem Gerät (2. Update)

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012

Noch vor der offiziellen Enthüllung sickerten in den letzten Tagen Informationen zum neuen Surface-Tablet durch. Sogar konkrete Ausstattungsdetails und Preise zum Surface Pro 3 wurden schon bekannt. Doch genug Frage blieben offen. Für Aufklärung sorgte Microsoft jetzt während der offiziellen Produktvorstellung in New York.

Die Pressekonferenz begann allerdings mit einem kurzen Blick auf die Motivation von Microsoft, überhaupt Hardware anzubieten. Jeder Nutzer soll mit den Produkten des Unternehmens mehr machen und sich besser verwirklichen können. Dafür will der Konzern auf die konkreten Bedürfnisse einzelner Menschen und Berufsgruppen achten. Hardware wird nicht um ihrer selbst hergestellt, sondern um ein Gesamterlebnis aus Hard- und Software bieten zu können. Microsoft will neue Produktkategorien entwickeln und Nachfrage danach generieren. Die Motivation für die gesamte Surface-Familie ist dabei, das Beste aus Laptop und Tablet zu verbinden und Geräte anzubieten, die sowohl zum Konsumieren als auch zum Produzieren geeignet sind. Die Surface-Geräte der ersten und zweiten Generation werden von Microsoft als guter Start gesehen. Trotzdem hat man laut eigener Aussage auf das Feedback der Nutzer und Medien geachtet und diese Eindrücke bei der Entwicklung der dritten Generation berücksichtigt. 

Microsoft Surface Pro 3

Konkretes Ergebnis ist das Surface Pro 3, das nun wirklich ein Notebook ersetzen können soll. Das 9,1 mm schlanke und nur noch 800 g schwere Gerät zeigt sich im typischen, kantigen Surface-Design und in einem Magnesiumgehäuse. Sein Display ist nun aber deutlich größer und kommt nicht mehr auf eine Diagonale von 10,6 Zoll, sondern von 12 Zoll und auf eine Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel. Dementsprechend ungewöhnlich ist das Seitenverhältnis von 3:2. Microsoft betont, dass das Display das beste Kontrastverhältnis in der Industrie haben soll. Im Inneren des Surface Pro 3 wird erneut ein Intel Core-Prozessor verbaut. Gegenüber dem Surface 2 Pro sollen 10 Prozent Mehrleistung erreicht werden - und das trotz des schlankeren Gehäuses, das Microsoft und Intel einigen Entwicklungsaufwand abverlangte. Die überarbeitete Kühlösung soll nun noch unauffälliger arbeiten und vom Nutzer praktisch nicht mehr bemerkt werden. Einiger Aufwand wurde auch betrieben, um trotz des geringeren Gewichts und der geringeren Dicke erneut eine hohe Stabilität zu erreichen. Den Sturztest vor laufenden Kameras überstand das gezeigte Surface Pro 3 jedenfalls schon einmal problemlos.

{jphoto image=55402}

Verbesserungen im Detail

Der integrierte Kickstand ermöglicht nun endlich eine stufenlose Anpassung des Neigungswinkels. Neben dem Kickstand ist auch der Stylus ein Markenzeichen der Surface Pro-Geräte. Tatsächlich wird auch das Surface Pro 3 wieder mit Eingabestift ausgeliefert. Dabei wurde einiger Aufwand betrieben, um die Eingabe zu optimieren. Unter anderem können Notizen nun mit nur einem Klick auf den Stylus via OneNote in die Cloud übertragen werden. Microsoft illustrierte eine integrierte Texterkennung unter anderem am Beispiel einer Kreuzworträtsel-App. Weitere Verbesserungen gibt es beispielsweise bei den nach vorn gerichteten Lautsprechern, die nun einen höheren Lautstärkepegel ermöglichen. Wie schon bei den Surface-Geräten der zweiten Generation hat Microsoft auch beim Surface Pro 3 das Type Cover überarbeitet. Es wurde noch dünner und soll vor allem ein deutlich besseres Trackpad vorweisen können. Es ist 68 Prozent größer und soll ein besseres Gleiten der Finger ermöglichen. Außerdem ist es nun möglich, das gesamte Surface-Tablet mit einem Falz im Type Cover zu stabilisieren. Als Softwareunternehmen legt Microsoft naturgemäß Wert auf die Softwareseite. In Kooperation mit Adobe Photoshop CC wurde für die Touchbedienung am Surface Pro 3 optimiert werden, so dass verschiedene Gesten genutzt werden können. Für mehr Übersichtlichkeit sorgen vergrößerte Symbole.

Preis und Verfügbarkeit

In den USA startet der Verkauf des Surface Pro 3 schon morgen. Es gibt drei Konfigurationen mit Core i3, Core i5 und Core i7 und der Einstiegspreis wird mit 799 US-Dollar angegeben. Für die Core i7-Variante werden hingegen tatsächlich 1.549 Dollar fällig. Zusätzlich zu Nordamerika sollen 26 weitere Märkte gegen Ende August bedient werden.

Bildergalerie mit Pressebildern des Surface 3 Pro
Bildergalerie mit Pressebildern des Surface 3 Pro

Update:

Inzwischen hat Microsoft die genaue Systemzusammenstellungen nebst Preisen veröffentlicht:

  • Intel Core i3, 64 GB SSD, 4 GB RAM: 799 US-Dollar
  • Intel Core i5, 128 GB SSD, 4 GB RAM: 999 US-Dollar
  • Intel Core i5, 256 GB SSD, 8 GB RAM: 1.299 US-Dollar
  • Intel Core i7, 256 GB SSD, 8 GB RAM: 1.549 US-Dollar
  • Intel Core i7, 512 GB SSD, 8 GB RAM: 1.949 US-Dollar

Ebenfalls bekannt sind die Preise des Zubehörs:

  • Surface Pro Type Cover: 129,99 US-Dollar
  • zusätzlicher Surface Pen: 49,99 US-Dollar
  • zusätzliches Netzteil: 79,99 US-Dollar
  • Docking Station für das Surface Pro 3: 199,99 US-Dollar
  • Surface Ethernet-Adapter: 39,99 US-Dollar

In Deutschland soll das Surface Pro 3 ab August verfügbar sein.

2. Update:

Nachdem Microsoft inzwischen die Preise für das Surface Pro 3 sowie das dazugehörige Zubehör nennt und dabei eine 1:1-Umrechnung von US-Dollar ohne Steuern in Euro mit Steuern vornimmt, kann das Surface Pro 3 inzwischen auch schon im deutschen Microsoft-Online-Store vorbestellt werden. Als Liefertermin nennt Microsoft "Versand bis 31.8.2014".

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (33)

#24
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12994
wieviel ist denn von den 64 GB vorbelegt?
#25
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2539
bestimmt 32GB. Bei meinem Vaio waren von 240 schon 60GB belegt, hatte also nur noch 180 ..
#26
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Gut, bei den Vaio´s ist ja auch immer einiges mit vorinstalliert was kein Mensch braucht xD
#27
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2539
Zitat denni;22248825
Gut, bei den Vaio´s ist ja auch immer einiges mit vorinstalliert was kein Mensch braucht xD


Ich rede hier von einem Cleaninstall ;)
#28
Registriert seit: 12.07.2006

Obergefreiter
Beiträge: 127
Passt da nicht ne 128gb SD Karte rein? Damit wären doch erst einmal die schlimmsten Probleme gelöst.
Mir reicht auch der i3. Onedrive kommt auf SD uns gut ist.
Zur Not gibt es noch USB.
Jetzt muss es das nur noch für Studenten billiger geben :)
#29
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2539
Das mit der SD Karte ist echt ein guter Tip. Langt eigentlich für Daten und Musik.
#30
Registriert seit: 17.09.2004
Erde / Deutschland
Flottillenadmiral
Beiträge: 6035
Zitat teiger;22249618
Ich rede hier von einem Cleaninstall ;)


Ok, das ist ja dann schon krass :)
#31
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Also bei den Surface Pros belegte Windows bisher rund 30Gb... Bei den SSDs >64Gb ist dann noch zusätzlich eine unsichtbare 8Gb Partition belegt die Windows für die Wiederherstellung braucht.
Was bei dem Vaio aber gleich 60Gb einnimmt, weiss ich nicht...
#32
customavatars/avatar40366_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
unterwegs
SuperModerator
Märchenonkel
Jar Jar Bings
Beiträge: 21816
Welches Tablet kann 2 4k-Displays mit 60hz versorgen? Das Surface 3 Pro mit HD5000.
#33
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4861
Reicht dafür nicht auch die HD4400 oder ist das künstlich limitiert?

2x 30" mit 2560x1600 geht mit dem SP2 problemlos. Wahrscheinlich sogar drei... Aber ich hatte nur zwei daheim ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

Erinnerungen an Courier: Microsoft plant klappbares Tablet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_COURIER

Microsoft soll aktuell an einem ungewöhnlichen Tablet arbeiten, das sich zusammenfalten lassen könnte. Zudem solle der Fokus bei der Bedienung auf dem Stylus liegen. Wenig überraschend würde bei dem potentiellen Gerät Windows 10 als Betriebssystem dienen. Es heißt, dass das neue Tablet intern... [mehr]

Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]