> > > > Freemium: Amazon soll über werbefinanziertes Prime Video nachdenken (Update)

Freemium: Amazon soll über werbefinanziertes Prime Video nachdenken (Update)

Veröffentlicht am: von

amazon fire tvUm Prime Video von Amazon nutzen zu können, wird derzeit zwingend eine Prime-Mitgliedschaft des Versandhändlers benötigt. Daran könnte sich allerdings bald etwas ändern, denn Amazon plant laut aktuellen Meldungen den Start einer werbefinanzierten Plattform. Amazon soll in den USA bereits mit TV-Sendern und Filmstudios über diese Möglichkeit verhandeln. 

Geplant sei eine Grundversion von Prime Video, welche sich über Werbung finanziert. Die Nutzer könnten das Angebot dann kostenlos konsumieren, müssten allerdings mit Werbeunterbrechungen auskommen. Zudem soll nicht das komplette Angebot von Prime Video zur Verfügung stehen. Stattdessen sollen nur ausgewählte Inhalte kostenfrei verfügbar sein. Die Inhalte sollen vor allem aus den Bereichen Lifestyle, Reisen und Kochen stammen. Zudem sollen viele Inhalte für Kinder über Werbung finanziert werden.

Um das Projekt für die Partner von Amazon schmackhaft zu machen, soll das Unternehmen den TV-Sendern und Filmstudios eigene Kanäle anbieten. Die darüber generierten Werbeeinnahmen sollen dann teilweise an die Partner ausgezahlt werden. Damit könnten die Sender eine neue Einnahmequelle generieren.

Auf der anderen Seite erhofft sich Amazon durch diesen Schritt noch mehr Kunden auf seine Webseite zu locken und entsprechend den Verkauf von Produkten voranzutreiben. Auch soll die Anzahl an Prime-Nutzern dadurch ansteigen. 

Ob Amazon ein werbefinanziertes Format von Prime Video auch nach Deutschland bringen wird, ist derzeit völlig unbekannt. Aktuell ist lediglich die Rede von den USA. Allerdings handelt es sich auch hier nur um Spekulationen und bis zu einer offiziellen Ankündigung sollten die Informationen mit der entsprechenden Vorsicht genossen werden.

Update:

Amazon hat einer werbefinanzierten Version von Prime Video eine Absage erteilt. Ein Amazon-Sprecher sagte gegenüber The Verge:

"We have no plans to create a free, ad-supported version of Prime Video."

Natürlich könnte Amazon weiterhin an einem solchen Dienst arbeiten, diesen nur anders benennen. Zunächst einmal aber ist die Absage recht eindeutig und lässt wenig Spielraum.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Oh, also eine noch schlechtere Auswahl wie bisher und dann auch noch Werbung, yay!
#2
Registriert seit: 27.05.2017

Obergefreiter
Beiträge: 89
Prime hat schon stark nachgelassen mit Werbung wird das dann noch kundenunfreundlicher. Das wird dann mit sicherheit auch auf normale prime abos ausgedehnt.
#3
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2611
Ich finde Prime jetzt schon uninteressant da viele neue Inhalte trotz Prime Video nur ausgeliehen oder gekauft werden können, statt Streaming, danach wird es wohl noch viel weniger zur Verfügung geben.
#4
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1083
Werbung nein danke. Darum hat man doch Prime und Netflix um sich den scheiss nicht mehr geben zu müssen.
#5
Registriert seit: 06.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1232
Freemium isnt free
#6
customavatars/avatar201635_1.gif
Registriert seit: 07.01.2014

Matrose
Beiträge: 7
Werbefinanziert bedeutet auch mehr Werbung sollte dies in kraft treten wird gekündigt scheiß auf Versandkosten Ersparnis und co
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Corsair Void Pro Headsets im Test - für Dauerspieler

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VOID_PRO-TEASER

Passend zur Gamescom erweitert Corsair sein Sortiment an Headsets um die neuen Void-Pro-Modelle. Wir konnten uns schon vor der offiziellen Veröffentlichung ausführlich mit Corsair Void Pro RGB Wireless und Void Pro Surround auseinandersetzen. Wie gut die Headsets sind, das klärt unser... [mehr]

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

Sony-Fernseher erhalten endlich Android TV 6.0

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SONY

Sony will nächste Woche endlich auch in Europa ein wichtiges Update für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem Android TV veröffentlichen: Aktuell sind viele Modelle der Jahre 2015 / 2016 leider noch bei Version 5.1 (Lollipop) stehen geblieben. In den USA wurden die Fernseher allerdings bereits... [mehr]

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]