> > > > Kickstarter: Brillenloser 3D-4K-TV für 899 Euro

Kickstarter: Brillenloser 3D-4K-TV für 899 Euro

Veröffentlicht am: von

kickstarterWährend hierzulande mit dem Dell P2815Q oder dem ASUS PB287Q 28-Zoll-Monitore mit UHD-Auflösung preisgünstiger werden und unter die 600-Euro-Marke rutschen, ist auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter eine neue ambitionierte Kampagne gestartet. Der niederländische Hersteller Dimenco will einen neuen Fernseher auf den Markt werfen, dessen Auflösung sich auf 3.840 x 2.160 Bildpunkte beläuft und der gleichzeitig 3D-Inhalte ohne eine zusätzliche Brille ermöglichen soll. Kosten soll das Gerät gerade einmal 899 Euro.

Das Display selbst soll über eine Diagonale von 39 Zoll verfügen, Helligkeitswerte von 350 Candela pro Quadratmeter aufweisen und ein Kontrastverhältnis von 5.000:1 besitzen. Die Reaktionsgeschwindigkeit gibt man auf 6,5 Millisekunden an. Während 2D-Inhalte maximal in UltraHD angezeigt werden, soll die 3D-Wiedergabe auf FullHD-Niveau liegen. Die Blickwinkel hierfür gibt Dimenco auf bis zu 150 Grad an. 4K-Inhalte sollen hingegen mit 60 Hz abgespielt werden. Einen integrierten TV-Tuner gibt es allerdings nicht. Anschließen lässt sich der 4K-TV mittels HDMI. Insgesamt soll das Gerät 20 Kilogramm auf Waage bringen und über Abmessungen von 899 x 527 x 79 Millimeter verfügen. Eine VESA-Halterung ist mit dabei. Gefertigt werden die Displays derzeit noch in Handarbeit.

Dimenco entwickelt laut Aussagen bereits seit 2010 autostereoskopische 3D-Bildschirme mit einem kleinen Team, das bereits Erfahrung bei Philips sammeln konnte. Der brillenlose 3D-4K-TV soll bereits ab September ausgeliefert werden, sofern man die Finanzierungssumme von 199.000 Euro erreicht. Zum aktuellen Zeitpunkt sind bereits über 60.000 Euro zusammengekommen. Die Kampagne läuft noch 38 Tage und endet am 13. Juni 2014.

Wer das Projekt unterstützen möchte, ist bereits ab 15 Euro dabei. Dann gibt es eine kleine 3D-Wackelkarte mit einem Dankesgruß der Entwickler. Für 99 Euro gibt es typisch niederländische Holzschuhe mit Dimenco-Branding. Wer zu den ersten Besitzern des neuen Fernsehers gehören möchte, muss die Kampagne mit 899 Euro unterstützen. Für 4.999 Euro wird man in das Hauptquartier der Entwickler eingeflogen, kann beim Zusammenbau des eigenen Displays helfen und darf sich über ein anschließendes Abendessen mit dem gesamten Team freuen. Den Fernseher gibt es dann natürlich ebenfalls dazu.

Wie immer gilt: Wer auf Kickstarter Projekte unterstützt, dessen Kreditkarte bzw. Konto wird erst nach Erreichen der Finanzierungssumme belastet. Wird die Summe nicht erreicht, wird die Kampagne eingestampft und keinerlei Geld eingesammelt. Ebenfalls noch für interessante Projekte gesammelt wird für die Musik-Jukebox "Gramofon", den 3D-Drucker "The Micro" oder den kleinen Roboter-Drucker "Mini Mobile Robotic Printer"

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar34175_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Freising
Vizeadmiral
Beiträge: 6565
39 Zoll, kein tv tuner, kein Interesse
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Fregattenkapitän
Beiträge: 2591
39 Zoll sind meiner Meinung nach zu klein, mindestens 46 Zoll müssen es schon sein, dass ein bisschen Freude am schauen aufkommt (kommt natürlich auch auf den Sitzabstand an, bei mir sind es gut 3 Meter).
#3
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3980
Wir brauchen endlich 32" 4K TVs für alle Schrankwandbesitzer.
Die Idee ist ja schön und gut, aber wer supported sowas?

Bei Kickstarter wartet man oft 1 Jahr bis das Produkt geliefert wird. In der Zeit ist das Geld gebunden. Wozu also 899€ verschwenden?
Für das Geld kriegt man schon akzeptable 55" FHD TVs.

Und 3D macht auf 39" definitiv nur bei 1m Abstand Spass.
#4
customavatars/avatar20487_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005
Münster
Vizeadmiral
Beiträge: 7771
@blubb0r87
Leute die supporten wollen, wie du schon richtig schreibst.
Wenn man nur günstig und schnell was kaufen möchte ist das nicht das richtige, aber es gibt auch genug Kickstarter Kampagnen die auch so untersütztenswert sind.

Aber als Fernseher wären mir 39" auch deutlich zu klein, vorallem bringt mit 4K dann auch nix.
Am PC ist es dann auch schon wieder zu groß als Monitor.

Dennoch kann man nur hoffen das 4K und brillenloses 3D vorran kommen. Wer also nicht auf die 899€ angewiesen ist, aber supporten möchte sollte das tun.
#5
Registriert seit: 24.05.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4354
"Für 4.999 Euro wird man in das Hauptquartier der Entwickler eingeflogen, kann beim Zusammenbau des eigenen Displays helfen und darf sich über ein anschließendes Abendessen mit dem gesamten Team freuen. Den Fernseher gibt es dann natürlich ebenfalls dazu."

Das hat doch einen gewissen Charme, finde ich. ;)

Kontrast von 5000:1 (also ein VA), 4K mit 60Hz (also auch als PC-Monitor nutzbar) und 39" sind doch perfekt.
Ich sehe 39" nicht wirklich als zu groß als Monitor von der Pixeldichte bei 4K. Das sind 4 20-Zöller mit Full HD. Da würde sich ja auch keiner über zu geringe dpi aufregen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Star Trek DS9 per AI auf höhere Auflösung gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARTREK-DS9

    Noch immer erfreuen sich einige TV-Serien aus den 90ern großer Beliebtheit. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen diese optisch immer weiter zurück. Nun gibt es immer wieder Remastered-Versionen bekannter Filme und Serien. Diese basieren sehr oft auf hochauflösendem... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Amazon Fire TV Cube: Fire TV plus Alexa plus Universalfernbedienung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_CUBE

    Nach zunächst mehreren Gerüchten innerhalb kurzer Zeit wurde es still um das, was als nächster Fire TV gehandelt wurde. Ende April lüftete Amazon den Schleier dann aber zumindest ein wenig und bestätigte die Arbeiten am Fire TV Cube. Nun hat man das neue Modell vorgestellt, das letztlich doch... [mehr]

  • Samsung plant ersten MicroLED-Fernseher für das kommende Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung hat schon während der vergangenen CES 2018 erstmals einen Fernseher mit der sogenannten MicroLED-Technik ausgestellt. Der Hersteller nennt das Modell „The Wall“, da der Fernseher nicht nur eine große Diagonale bietet, sondern auch einen besonders dünnen Rahmen rund um das Display.... [mehr]

  • Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Bereits seit geraumer Zeit arbeitet EVGA an der Entwicklung einer eigenen Soundkarte und will sich damit ein weiteres Geschäftsfeld eröffnen. Die Motivation dahinter ist Folgende: Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz... [mehr]