> > > > Kickstarter: Brillenloser 3D-4K-TV für 899 Euro

Kickstarter: Brillenloser 3D-4K-TV für 899 Euro

Veröffentlicht am: von

kickstarterWährend hierzulande mit dem Dell P2815Q oder dem ASUS PB287Q 28-Zoll-Monitore mit UHD-Auflösung preisgünstiger werden und unter die 600-Euro-Marke rutschen, ist auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter eine neue ambitionierte Kampagne gestartet. Der niederländische Hersteller Dimenco will einen neuen Fernseher auf den Markt werfen, dessen Auflösung sich auf 3.840 x 2.160 Bildpunkte beläuft und der gleichzeitig 3D-Inhalte ohne eine zusätzliche Brille ermöglichen soll. Kosten soll das Gerät gerade einmal 899 Euro.

Das Display selbst soll über eine Diagonale von 39 Zoll verfügen, Helligkeitswerte von 350 Candela pro Quadratmeter aufweisen und ein Kontrastverhältnis von 5.000:1 besitzen. Die Reaktionsgeschwindigkeit gibt man auf 6,5 Millisekunden an. Während 2D-Inhalte maximal in UltraHD angezeigt werden, soll die 3D-Wiedergabe auf FullHD-Niveau liegen. Die Blickwinkel hierfür gibt Dimenco auf bis zu 150 Grad an. 4K-Inhalte sollen hingegen mit 60 Hz abgespielt werden. Einen integrierten TV-Tuner gibt es allerdings nicht. Anschließen lässt sich der 4K-TV mittels HDMI. Insgesamt soll das Gerät 20 Kilogramm auf Waage bringen und über Abmessungen von 899 x 527 x 79 Millimeter verfügen. Eine VESA-Halterung ist mit dabei. Gefertigt werden die Displays derzeit noch in Handarbeit.

Dimenco entwickelt laut Aussagen bereits seit 2010 autostereoskopische 3D-Bildschirme mit einem kleinen Team, das bereits Erfahrung bei Philips sammeln konnte. Der brillenlose 3D-4K-TV soll bereits ab September ausgeliefert werden, sofern man die Finanzierungssumme von 199.000 Euro erreicht. Zum aktuellen Zeitpunkt sind bereits über 60.000 Euro zusammengekommen. Die Kampagne läuft noch 38 Tage und endet am 13. Juni 2014.

Wer das Projekt unterstützen möchte, ist bereits ab 15 Euro dabei. Dann gibt es eine kleine 3D-Wackelkarte mit einem Dankesgruß der Entwickler. Für 99 Euro gibt es typisch niederländische Holzschuhe mit Dimenco-Branding. Wer zu den ersten Besitzern des neuen Fernsehers gehören möchte, muss die Kampagne mit 899 Euro unterstützen. Für 4.999 Euro wird man in das Hauptquartier der Entwickler eingeflogen, kann beim Zusammenbau des eigenen Displays helfen und darf sich über ein anschließendes Abendessen mit dem gesamten Team freuen. Den Fernseher gibt es dann natürlich ebenfalls dazu.

Wie immer gilt: Wer auf Kickstarter Projekte unterstützt, dessen Kreditkarte bzw. Konto wird erst nach Erreichen der Finanzierungssumme belastet. Wird die Summe nicht erreicht, wird die Kampagne eingestampft und keinerlei Geld eingesammelt. Ebenfalls noch für interessante Projekte gesammelt wird für die Musik-Jukebox "Gramofon", den 3D-Drucker "The Micro" oder den kleinen Roboter-Drucker "Mini Mobile Robotic Printer"

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar34175_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Freising
Vizeadmiral
Beiträge: 6555
39 Zoll, kein tv tuner, kein Interesse
#2
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2368
39 Zoll sind meiner Meinung nach zu klein, mindestens 46 Zoll müssen es schon sein, dass ein bisschen Freude am schauen aufkommt (kommt natürlich auch auf den Sitzabstand an, bei mir sind es gut 3 Meter).
#3
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3968
Wir brauchen endlich 32" 4K TVs für alle Schrankwandbesitzer.
Die Idee ist ja schön und gut, aber wer supported sowas?

Bei Kickstarter wartet man oft 1 Jahr bis das Produkt geliefert wird. In der Zeit ist das Geld gebunden. Wozu also 899€ verschwenden?
Für das Geld kriegt man schon akzeptable 55" FHD TVs.

Und 3D macht auf 39" definitiv nur bei 1m Abstand Spass.
#4
customavatars/avatar20487_1.gif
Registriert seit: 08.03.2005
Münster
Vizeadmiral
Beiträge: 7771
@blubb0r87
Leute die supporten wollen, wie du schon richtig schreibst.
Wenn man nur günstig und schnell was kaufen möchte ist das nicht das richtige, aber es gibt auch genug Kickstarter Kampagnen die auch so untersütztenswert sind.

Aber als Fernseher wären mir 39" auch deutlich zu klein, vorallem bringt mit 4K dann auch nix.
Am PC ist es dann auch schon wieder zu groß als Monitor.

Dennoch kann man nur hoffen das 4K und brillenloses 3D vorran kommen. Wer also nicht auf die 899€ angewiesen ist, aber supporten möchte sollte das tun.
#5
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Kapitän zur See
Beiträge: 3075
"Für 4.999 Euro wird man in das Hauptquartier der Entwickler eingeflogen, kann beim Zusammenbau des eigenen Displays helfen und darf sich über ein anschließendes Abendessen mit dem gesamten Team freuen. Den Fernseher gibt es dann natürlich ebenfalls dazu."

Das hat doch einen gewissen Charme, finde ich. ;)

Kontrast von 5000:1 (also ein VA), 4K mit 60Hz (also auch als PC-Monitor nutzbar) und 39" sind doch perfekt.
Ich sehe 39" nicht wirklich als zu groß als Monitor von der Pixeldichte bei 4K. Das sind 4 20-Zöller mit Full HD. Da würde sich ja auch keiner über zu geringe dpi aufregen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Corsair Void Pro Headsets im Test - für Dauerspieler

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VOID_PRO-TEASER

Passend zur Gamescom erweitert Corsair sein Sortiment an Headsets um die neuen Void-Pro-Modelle. Wir konnten uns schon vor der offiziellen Veröffentlichung ausführlich mit Corsair Void Pro RGB Wireless und Void Pro Surround auseinandersetzen. Wie gut die Headsets sind, das klärt unser... [mehr]

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]

UHD und HDR – ein Selbstversuch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

Netflix bestätigt die neuen Filme und Serien für Oktober 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Netflix hat bestätigt, welche Filme und Serien im Oktober 2017 ihren Weg ins Angebot des Streaming-Anbieters machen. So wird es unter anderem mit der beliebten Eigenproduktion „Stranger Things“ in der zweiten Staffel weitergehen. Allerdings dürften sich ganz besonders die Fans von Star Wars... [mehr]

Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

Netflix: Diese Filme und Serien stoßen im September 2017 hinzu

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

Neben Amazon hat auch Netflix seine Neuzugänge für den Monat September 2017 bestätigt. Dabei punktet der amerikanische Streaming-Anbieter nach wie vor mit einer Mischung aus neuen Serien, Eigenproduktionen, Filmen und auch Dokumentationen. Beispielsweise schickt Netflix die schräge... [mehr]