> > > > Huawei bestraft mehrere Mitarbeiter für einen Tweet mit dem iPhone

Huawei bestraft mehrere Mitarbeiter für einen Tweet mit dem iPhone

Veröffentlicht am: von

huaweiWer zum Jahreswechsel die offizielle Twitter-Seite von Huawei besuchte, fand dort in einem Tweet neben den üblichen Neujahrswünschen die Information, von welchem Endgerät der besagte Tweet gesendet wurde. Dies war allerdings nicht – wie man vermuten mag – ein Huawei Device, sondern der Post stammte von einem iPhone. Der Tweet enthielt nämlich am Ende die Information „Twitter for iPhone“.

Dies hat nun für die beiden verantwortlichen Mitarbeiter weitreichende Konsequenzen. Beide wurden einen Rang im Unternehmen zurückgestuft und ihr monatliches Gehalt um 5.000 chinesischen Yuan, was in etwa 640 Euro entspricht, gekürzt. Des Weiteren bestrafte das Unternehmen seinen Digital Marketing Director und frierte kurzer Hand die Gehaltsstufe des Managers für zwölf Monate ein.

Grund für die PR-Panne waren laut Aussagen der Mitarbeiter VPN-Probleme. Da der Zugriff auf den Twitter-Dienst in China, dem Heimatland des Unternehmens, stark zensiert wird, müssen dort ansässige Unternehmen auf VPN-Dienste ausweichen. Aus diesem Grund nutzten die Mitarbeiter ein iPhone in dem sich eine Roaming-SIM-Karte befand und setzten zum Jahreswechsel über dieses die Unternehmens-Neujahrsgrüße ab.

Die Vorstandsdirektorin Chen Lifang begründete die Abstrafung der Mitarbeiter in einer internen Mail damit, dass der Vorfall der Marke Huawei geschadet habe und Fehler in der Managementaufsicht darstelle.