> > > > Sparkasse startet eigenen Dienst zum Bezahlen über das Smartphone

Sparkasse startet eigenen Dienst zum Bezahlen über das Smartphone

Veröffentlicht am: von

sparkasse mobiles bezahlenGoogle Pay zum Bezahlen über ein Android-Smartphone ist bereits vor einigen Wochen in Deutschland gestartet. Kurz nach dem Start wurde schnell bekannt, dass nur ausgewählte Banken den Dienst unterstützen. Auch die Sparkasse äußerte sich zu Google Pay und gab bekannt, dass man an einer eigenen Lösung arbeite und es deshalb keine Beteiligung an Google Pay gäbe. Nun hat die Sparkasse ihr Versprechen wahr gemacht und den eigenen Dienst zum Bezahlen über ein Android-Smartphone gestartet.

Rund 300 Sparkassen bieten das mobile Bezahlen ab sofort ihren Kunden an. Bis Jahresende sollen fast alle Sparkassen den Dienst den eigenen Nutzern zur Verfügung. Voraussetzung zur Nutzung ist eine Girocard oder eine Mastercard der Sparkasse. Diese Karten können der App „Mobiles Bezahlen“ hinzugefügt werden. Die Karte selbst wird als verschlüsselter Platzhalter auf dem Android-Smartphone gespeichert und kann anschließend für die Bezahlung genutzt werden. Damit bleiben die echten Kartendaten auf dem Server der Sparkasse gespeichert und werden nicht direkt auf dem Smartphone hinterlegt. 

Um nun beim Händler bezahlen zu können, muss dieser ein Terminal mit einer kontaktlosen Bezahlfunktion bereithalten. Laut der Sparkasse stehen in Deutschland derzeit rund 817.000 Geräte zur Verfügung. Für den Bezahlvorgang muss lediglich das Smartphone in die Nähe des Terminals gehalten werden, womit der Bezahlvorgang ausgelöst wird. Für den Kunden entstehen dabei keinerlei Gebühren.

Um das Zahlen mit dem Smartphone über die Sparkasse auch im Ausland zu nutzen, wird allerdings zwingend eine Mastercard benötigt. Die Girocard kann hierfür nicht genutzt werden. Nur die Kreditkarte der Bank wird auch im Ausland akzeptiert und kann für das Begleichen der Rechnung genutzt werden. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (38)

#29
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1275
Sparkasse, das schlimmste was man seinem Geld antun kann. Von dem Laden bin ich schon lange weg als sie angefangen haben saftige Kontoführungsgebühren zu erheben.
Davon abgesehen würde ich niemals so eine App nutzen wollen. Bargeld oder zur Not Kreditkarte. Nichts anderes. Niemals!
#30
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12410
Zitat Ape11;26438322
Dann mal her mit den Belegen!

Android ist ein kommerzielles Produkt von Google.

Wer glaubt, mit paar Buttons in W10 das Schnüffeln auszuschalten, glaubt auch an den Weihnachtsmann...

Eigentlich muss immer derjenige der behauptet DASS etwas geschieht, Belege bringen.
Nicht derjenige der sagt dass es nicht geschieht...
#31
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 4882
Zitat DragonTear;26438623
Eigentlich muss immer derjenige der behauptet DASS etwas geschieht, Belege bringen.
Nicht derjenige der sagt dass es nicht geschieht...

Er behauptete, W10 würde weniger schnüffeln als Linux Distributionen. Also ist er in der Beweispflicht.
#32
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007
Wonfurt
Kapitän zur See
Beiträge: 3374
Warum muss das eigentlich jede Bank/Kreditinstitut machen? Warum nicht sowas bundesweit und einheitlich.Wie in Schweden,China,Japan etc.
#33
customavatars/avatar267226_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017

Gefreiter
Beiträge: 36
Wahrscheinlich weil die Deutsche Kreditwirtschaft sich nicht einigen kann. Möglicherweise schießen da genau die quer, die bereits eine Insellösung etabliert haben und diese nicht aufgeben möchten.
Diesbezüglich lässt sich halt auch politisch kein Druck ausüben, die Kreditwirtschaft und die Netzbetreiber sind nicht gesetzlich verpflichtet solche Lösungen anzubieten.
#34
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12410
Naja, Schweden hat nur 1/8tel so viele Bewohner, China hat einen sehr kontrolwütigen Staat und Japan ist einfach eine andere Kultur. Nicht die allerbesten Beispiele...

Allerding was interessiert das in diesem Fall einen als Kunden? Beide Anbieter gehen mit den selben NFC Terminals! Also ist das ziemlich irelevant und man kann nicht wirklich von Insellösung reden.
Zumindest nicht auf Deutschland bezogen. Im Ausland könnte die Google Variante eventuell im Vorteil sein.
#35
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4202
Zitat Kommando;26438078
Definitiv. Welches OS hat denn mehr Möglichkeiten das Schnüffeln zu deaktivieren?
Klar ist es cooler sich als Linux-Haxx0r darzustellen, aber die meisten Distris telefonieren mehr nach Hause als Win10. Und intransparenter...


Ich hoffe doch schwer, dass das Ironie ist, ansonsten blamierst du dich gerade schwerst.
#36
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12410
Klingt nicht extrem unplausibel.
MS muss mit dem OS kein Geld verdienen - sie halten es nur weil es als Basis für all ihre anderen Produkte und der Marktdominanz dient - Linux distributionen, also die besseren die auch echten Support haben, dagegen müssen irgendwie verdienen.

Gut in der Praxis liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Aber dass das Abschalten bei Windows tatsächlich nicht funktioniert, muss erst aufgezeigt werden.
#37
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2626
Zumindest bei Ubuntu kann ich mich da durchaus an diverse Diskussionen um Werbung und Datenübertragung erinnern...
#38
Registriert seit: 27.09.2015

Obergefreiter
Beiträge: 65
Also dass meine EC-Karte einen NFC Chip hat finde ich extrem praktisch.
Bei Kaufland kann ich so einkäufe bis 25€ damit bezahlen und da ich Student bin und Kaufland 3 min von mir entfernt ist kaufe ich fast jeden Tag nach bedarf ein und nicht 1x für die ganze Woche.
Da es bei Kaufland jetzt SB-Kassen gibt (4 davon nur für Kartenzahlung) komm ich selbst zu Stoßzeiten sehr schnell an die Kasse und das bezahlen geht übelst fix.
Ich muss nichtmal die Karte aus dem Portemonnaie sondern selbiges nur kurz gegen das Terminal halten.
Schneller geht es kaum.

Was mich bei der Sparkasse aber nervt ist deren eigenes System für Android.
Es gibt Momente im Leben, vor allem jetzt im Sommer, da möchte ich mein schweres Portemonnaie nicht immer mitschleppen..da kommt das Bezahlen mit dem Handy ins spiel.
Die Sparkassenapp erlaubt aber nur eigene Karten. Theoretisch bräucht ich für alle Karten (EC,VISA, Mastercard, Miles&More) eine eigene App.
Da kommt mir GooglePay mehr entgegen..da kann man theoretisch eine App für alle Karten nutzen..wenn Sparkasse und Co. das denn dulden würden.

Da aber allein in Deutschland 3.000.000.000 € nur mit Überweisungen gemacht werden kann ich mir schon vorstellen dass da jeder was vom Kuchen haben will.

Und zur Hackbarkeit von Google vs. Sparkasse:
Mag sein dass Google die bessere Technik zur Verteidigung hat..dafür ist Google aber auch eines der größten Ziele weltweit.
Welcher Chinesische Hacker hat denn schon mal von der Sparkasse gehört? :d
Google kennt jeder..auch wenn man es in China kaum nutzen kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]