> > > > Samsung und ARM sollen Cortex-A76 auf über 3 GHz beschleunigen

Samsung und ARM sollen Cortex-A76 auf über 3 GHz beschleunigen

Veröffentlicht am: von

armSamsung und ARM entwickeln derzeit zusammen die Rechenkerne für den Cortex-A76. Der SoC soll als Basis zukünftiger High-End-Modelle dienen und den Smartphone-Herstellern noch höhere Leistung zur Verfügung stellen. Nach neuesten Informationen wird ARM beim Cortex-A76 allerdings weniger an der Anzahl der Rechenkerne drehen, sondern vielmehr auf eine hohe Taktfrequenz setzen. Dies berichtet zumindest das US-Magazin ZDNet. Demnach plane ARM für den Cortex-A76 eine Taktfrequenz jenseits der Marke von 3 GHz. Durch die Erhöhung des Taktes sei eine Steigerung der Performance möglich. Zum Vergleich: Das aktuelle Topmodell Snapdragon 845 von Qualcomm auf Basis des Cortex-A75 arbeitet mit maximal 2,8 GHz.

Mit einer höheren Taktfrequenz steigt allerdings auch gleichzeitig die Abwärme der mobilen Prozessoren. Um das Problem in den Griff zu bekommen, hat ARM sich den Chiphersteller Samsung ins Boot geholt. Zusammen mit Samsung soll der Produktionsprozess verbessert und damit die Abwärme der SoCs optimiert werden. Vor allem die Verkleinerung des Produktionsprozesses soll zu einer Reduzierung der Abwärme führen. Der Cortex-A76 soll daher auf den 7LLP-Prozess der Südkoreaner zurückgreifen. Durch den feinen Fertigungsprozess mit 7 nm sei eine Reduzierung der Wärmeentwicklung möglich. Zudem steht mit 5LPE schon die nächste Verkleinerung vor der Tür, womit die Strukturbreite nochmals feiner ausfallen soll.

ARM spricht davon, dass die Performance des Cortex-A76 je nach Ausbaustufe das Niveau eines mobilen Core-i7 von Intel erreichen soll. Damit deutet das Unternehmen bereits an, dass man zukünftig wohl deutlich aggressiver in den Markt der Notebooks einsteigen möchte. Zukünftig könnten die mobilen Prozessoren von ARM also nicht nur im Smartphone oder Tablet verbaut werden, sondern auch vermehrt in ultramobile Notebooks zum Einsatz kommen. Eine entsprechend kompatible Version von Windows 10 inklusive ARM-Support steht bekanntlich ebenfalls schon bereit.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Bootsmann
Beiträge: 616
ja klar schraubt den takt hoch, um wie in den letzten 3 jahren immer genau dann theotteln zu lassen, wenn man die leistung wirklich braucht, ihr trottel.

mir ist klar dass diese taktraten einfach nur anforderungsspitzen befriedigen sollen.
aber dann sollte man es klar kommunizieren (srandardtakt 2.4ghz kurzzeitig maximal 2.8ghz zum beispiel)

aber da wird in der beschreibung einfach "bis zu 2.8ghz" angegeben und wann die wie anliegen ist dws users problem
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2923
Ein Glück für Qualcomm, das irgendein "Stratege"aus dem Marketing von Intel die Umbenennung der lahmen m7 in "i7" durchgesetzt hat. Da kann Qualcomm schon erzählen, das sie mobile i7-Leistung erreichen würden
#3
Registriert seit: 08.05.2018

Bootsmann
Beiträge: 616
man nimmt was man kriegt :fresse:
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3627
Zitat
ARM spricht davon, dass die Performance des Cortex-A76 je nach Ausbaustufe das Niveau eines mobilen Core-i7 von Intel erreichen soll.

Das ist doch PR-Quark, man stellt sich damit um ein vielfaches besser als man wirklich ist, vor kurzem habe ich dieses HWL-Video gesehen wo man sieht wie weit sie von Intels Leistung entfernt sind.
Klar sind sie effizient, keine frage, aber das war es dann auch schon, Takt ist bei weitem nicht alles...
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1081
Zitat HWL News Bot;26398326
Nach neuesten Informationen wird ARM beim Cortex-A76 allerdings weniger an der Anzahl der Rechenkerne drehen, sondern vielmehr auf eine hohe Taktfrequenz setzen. Dies berichtet zumindest das US-Magazin ZDNet.


Der A76 wird gegenüber dem A75 deutlich weiter ausfallen, 4 statt 3 Decode und 8 statt 6 Dispatch, dazu 3 statt 2 ALUs und stark aufgebohrte FP/NEON-Units. Außerdem hat man an vielen Stellen an der Latenz gefeilt.
Dagegen soll die Takterhöhung von 7% also besonders ins Gewicht fallen? ZDNet berichtet anscheinend auch viel Mist, wenn der Tag lang ist...
#6
Registriert seit: 28.05.2011
Stuttgart
Flottillenadmiral
Beiträge: 5333
Und auf der anderen Seite, was ist mit den "Efficiency Cores"?
Werden die dann zur abwechslung mal wirklich deutlich stromsparender unter Lastbedingungen, sodass die Akkulaufzeiten spürbar erhöht werden, gerade wenn eine App unter Android mal wieder am Akku nuckelt?
Das wäre ja mal was interessanteres.
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1081
Zitat Darkseth;26399324
Und auf der anderen Seite, was ist mit den "Efficiency Cores"?


Der A76 wird mit dem A55 kombiniert, so wie A75 auch schon.
Eine höhere Effizienz des A55 käme alleine aus dem 7nm-Prozeß.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]