> > > > Teurer als der Vorgänger: Angebliche Preise des Galaxy S9 und S9+ durchgesickert

Teurer als der Vorgänger: Angebliche Preise des Galaxy S9 und S9+ durchgesickert

Veröffentlicht am: von

samsungBis zur offiziellen Vorstellung des Galaxy S9 und S9+ dauert es nicht mehr lange. Samsung wird morgen seine Keynote abhalten und dort die beiden Geräte erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Bereits im Vorfeld sind allerdings schon fast alle Details zu den neuen Flaggschiffen des südkoreanischen Herstellers durchgesickert. Kaum ein Detail mehr ist geheim und Samsung dürfte auf seiner Keynote nur noch für wenige Überraschungen sorgen.

So ziemlich die einzige Information - die bisher fehlte - war der Verkaufspreis. Doch auch dieses Geheimnis scheint inzwischen gelüftet zu sein. Wie der meist gut informierte Twitter-Nutzer Evan Blass verkündet, werden das Galaxy S9 und S9+ wohl etwas teurer als die Vorgänger werden.

Blass will aus sicherer Quelle erfahren haben, dass das Galaxy S9 in Europa für 841 Euro ins Rennen geschickt werden soll. Zum Vergleich: Das Galaxy S8 startete vor etwa einem Jahr mit einer UVP von 799 Euro in den Handel. Beim größeren Bruder sieht es ähnlich aus. Das Galaxy S9+ soll für 997 Euro über die Ladentheke gehen. Damit verlangt Samsung gegenüber dem Vorgänger einen Aufpreis von rund 100 Euro. 

Dies bestätigt wieder einmal den Trend, dass die Topgeräte der Hersteller von Jahr zu Jahr teurer werden. Ob die Kunden bei den immer höheren Preisen auch noch weiterhin so zugreifen werden, oder es herstellerunabhängig irgendwann mal von Kundenseite eine Grenze erreicht wird, werden wohl die Verkaufszahlen zeigen müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1551
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die UVPs 841 und 997 Euro sind.

849 und 999 kann ich mir eher vorstellen.

Von 899 auf 999 sind nur etwas über 11% Erhöhung in einem Jahr.

Wenn das so langsam weiter geht, dauert es noch etwa 15 Jahre, bis die Dinger 5000€ kosten.
#2
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2109
Wers braucht. In Zeiten der Redmi Serie kann man den Geldbeutel der Käufer derartig teurer Wegwerfprodukte nur bemitleiden.
#3
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Ist mir viel zu billig der Kram. Wer kauft denn sowas für so nen schmalen Euro?
#4
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Warte auf die neuen Xiaomi Geräte, sollten mir die neuen nicht gefallen, wirds ein Redmi Note 5. Das hat es mir irgendwie angetan.
#5
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5143
Dürfte relativ schnell fallen, wenn keine interessanten Neuerungen enthalten sind.
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1278
Ein billiges Smartphone + nonLTE Tablet ist der definitiv sinnvollere Weg für mich und vor allem wesentlich billiger. Ich nutze ein Nokia 530 und ein iPad3 zusammen, was mich zusammen unter €500 gekostet hat. Einfach das iNet Sharing auf'm Telefon aktivieren, um mit dem Tablet online zu gehen falls kein WLAN vorhanden ist.
Mit dem Telefon wäre mir der Bildschirm einfach zu klein zum Surfen, Video schauen oder daddeln, selbst bei einem 6"-Gerät.
#7
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3967
Zitat immortuos;26177129
Wers braucht. In Zeiten der Redmi Serie kann man den Geldbeutel der Käufer derartig teurer Wegwerfprodukte nur bemitleiden.


Das Problem ist halt die ziemlich bescheidene Kameraqualität der Redmi Geräte.
#8
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1927
Die Kamera vom Redmi Note 5 Pro ist hervorragend. Sobald die globale Version kommt ist es gekauft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]