> > > > Teurer als der Vorgänger: Angebliche Preise des Galaxy S9 und S9+ durchgesickert

Teurer als der Vorgänger: Angebliche Preise des Galaxy S9 und S9+ durchgesickert

Veröffentlicht am: von

samsungBis zur offiziellen Vorstellung des Galaxy S9 und S9+ dauert es nicht mehr lange. Samsung wird morgen seine Keynote abhalten und dort die beiden Geräte erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Bereits im Vorfeld sind allerdings schon fast alle Details zu den neuen Flaggschiffen des südkoreanischen Herstellers durchgesickert. Kaum ein Detail mehr ist geheim und Samsung dürfte auf seiner Keynote nur noch für wenige Überraschungen sorgen.

So ziemlich die einzige Information - die bisher fehlte - war der Verkaufspreis. Doch auch dieses Geheimnis scheint inzwischen gelüftet zu sein. Wie der meist gut informierte Twitter-Nutzer Evan Blass verkündet, werden das Galaxy S9 und S9+ wohl etwas teurer als die Vorgänger werden.

Blass will aus sicherer Quelle erfahren haben, dass das Galaxy S9 in Europa für 841 Euro ins Rennen geschickt werden soll. Zum Vergleich: Das Galaxy S8 startete vor etwa einem Jahr mit einer UVP von 799 Euro in den Handel. Beim größeren Bruder sieht es ähnlich aus. Das Galaxy S9+ soll für 997 Euro über die Ladentheke gehen. Damit verlangt Samsung gegenüber dem Vorgänger einen Aufpreis von rund 100 Euro. 

Dies bestätigt wieder einmal den Trend, dass die Topgeräte der Hersteller von Jahr zu Jahr teurer werden. Ob die Kunden bei den immer höheren Preisen auch noch weiterhin so zugreifen werden, oder es herstellerunabhängig irgendwann mal von Kundenseite eine Grenze erreicht wird, werden wohl die Verkaufszahlen zeigen müssen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1737
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die UVPs 841 und 997 Euro sind.

849 und 999 kann ich mir eher vorstellen.

Von 899 auf 999 sind nur etwas über 11% Erhöhung in einem Jahr.

Wenn das so langsam weiter geht, dauert es noch etwa 15 Jahre, bis die Dinger 5000€ kosten.
#2
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2422
Wers braucht. In Zeiten der Redmi Serie kann man den Geldbeutel der Käufer derartig teurer Wegwerfprodukte nur bemitleiden.
#3
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
Ist mir viel zu billig der Kram. Wer kauft denn sowas für so nen schmalen Euro?
#4
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Warte auf die neuen Xiaomi Geräte, sollten mir die neuen nicht gefallen, wirds ein Redmi Note 5. Das hat es mir irgendwie angetan.
#5
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5148
Dürfte relativ schnell fallen, wenn keine interessanten Neuerungen enthalten sind.
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1380
Ein billiges Smartphone + nonLTE Tablet ist der definitiv sinnvollere Weg für mich und vor allem wesentlich billiger. Ich nutze ein Nokia 530 und ein iPad3 zusammen, was mich zusammen unter €500 gekostet hat. Einfach das iNet Sharing auf'm Telefon aktivieren, um mit dem Tablet online zu gehen falls kein WLAN vorhanden ist.
Mit dem Telefon wäre mir der Bildschirm einfach zu klein zum Surfen, Video schauen oder daddeln, selbst bei einem 6"-Gerät.
#7
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3969
Zitat immortuos;26177129
Wers braucht. In Zeiten der Redmi Serie kann man den Geldbeutel der Käufer derartig teurer Wegwerfprodukte nur bemitleiden.


Das Problem ist halt die ziemlich bescheidene Kameraqualität der Redmi Geräte.
#8
customavatars/avatar160942_1.gif
Registriert seit: 29.08.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2094
Die Kamera vom Redmi Note 5 Pro ist hervorragend. Sobald die globale Version kommt ist es gekauft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]