> > > > Tim Cook kündigt iOS-Update zum Abstellen der iPhone-Bremse an

Tim Cook kündigt iOS-Update zum Abstellen der iPhone-Bremse an

Veröffentlicht am: von

apple iphone 7 plusApple ist nach dem Bekanntwerden der iPhone-Bremse heftig in die Kritik geraten. Das Unternehmen drosselt nämlich bei einem schwachen Akku den verbauten Prozessor, womit die Leistung des Smartphones stark abnimmt. Um der Kritik entgegenzuwirken, hat Apple kurzerhand den Preis für den Austausch eines altersschwachen Akkus auf 29 Euro reduziert und ermöglicht so Kunden wieder die volle Geschwindigkeit zu erreichen. Apple erklärt die iPhone-Drossel damit, dass bei aufwendigen Berechnungen ein alter Akku nicht mehr genügend Energie liefern könne und damit das iPhone abstürzen könnte. Um dem entgegenzuwirken, habe Apple die Bremse via iOS-Update für ältere iPhone-Generationen aktiviert.

Tim Cook hat sich nun in einem Interview zu dem weiterhin kritisierten Vorgehen geäußert und versprochen, in Zukunft nachzubessern. Der Apple-Chef stellt für Februar oder spätestens März ein iOS-Update in Aussicht, womit sich die iPhone-Drossel optional abstellen lässt. Somit könne der Kunden selbst entscheiden, ob er die Gefahr eines Absturzes des iPhones aufgrund eines alten Akkus riskiert oder die Drosselung des Prozessors aktiv lässt. Zudem soll eine Anzeige eingebaut werden, welche über den Zustand es Akkus informiert. Dadurch soll es dem Kunden einfacher fallen, eine Entscheidung für oder gegen das Einschalten der iPhone-Bremse zu treffen.  

Tim Cook empfiehlt den Nutzern allerdings die iPhone-Bremse aktiv zu lassen. Nur dadurch sei garantiert, dass keine Daten verloren gehen und das Gerät sich auch weiterhin uneingeschränkt nutzen lässt. Allerdings mit dem Zusatz, dass nicht mehr die volle Performance zur Verfügung steht.  

In den USA wurde bereits eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Die Sammelklage fordert eine Zahlung von satten 999 Milliarden US-Dollar von Apple. Dies ist vor allem auf die Geheimhaltung von Apple zurückzuführen, da das Unternehmen die Drosselung nicht von Anfang an offen kommuniziert habe.  

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3136
Das Problem eines schwächelnden Akkus gibts auch bei Android.
Akku zeigt z.B. 28% an und während man das Gerät benutzt, geht es plötzlich aus.
Schaut man sich die Akkuspannung an, bricht diese stark ein, der Prozessor bekommt zu wenig Energie und "stürzt" ab.
Einige Iphone Nutzer aus der Bekanntschaft hatten das gleiche Problem. Dann kam mit dem neuen IOS dieses Feature, was ich persönlich sehr gut finde.
Allerdings hätte man das mit dem Kunden kommunizieren und z.B. bei den Settings auch deaktivierbar machen müssen.

Warum hats Apple gemacht ? Weil innerhalb einer bestimmten Zeitfrist bei einem Akkudefekt (höhere Abnutzung) der Akku im Applestore fast kostenlos getauscht wurde. Ergo hohe Kosten für Apple.
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3846
Das nächste mal gleich ein ichTelefon konstruieren wo man den Akku selbst in Sekunden tauschen kann, ohne das man an der Uni studieren muss wie das geht, ach ne vergiss es denn das wäre ja Kundenfreundlich...
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ich weiß ehrlich nicht warum Apple nicht in der Lage ist, die Leistung ab einer bestimmten Kapazitätsgrenze des Akkus zu reduzieren und nicht schon von vornherein. Macht jedes stupide Androidhandy so und wenn ich mehr will zeigt es an das die Akkukapazität darunter stark leiden kann. Man kann die Leute ja nicht vor vornherein bevormunden, immerhin ist es mein Gerät und ich entscheide ob der Akku schnell oder langsam leer ist. Den Leuten von vornherein die Leistung zu klauen, weil der Akku selbst nach voller Ladung nur noch 65% seiner ursprünglichen Kapazität hat (gereizter Neuzustand) ist einfach ein Unding, dann muss man halt bessere Akkus verbauen die auch über die allgemeine Lebensdauer ihren Job machen. Überall sparen und bei Anschaffungspreisen dann dreist zuschlagen, dass die Marge auch stimmt.

Zitat Dr.Cupido;26098782
Warum hats Apple gemacht ? Weil innerhalb einer bestimmten Zeitfrist bei einem Akkudefekt (höhere Abnutzung) der Akku im Applestore fast kostenlos getauscht wurde. Ergo hohe Kosten für Apple.

Genau so. Nur dann müssen sie halt bessere Akkus verbauen.
#4
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Admiral
Beiträge: 9856
Zitat lll;26098838
Das nächste mal gleich ein ichTelefon konstruieren wo man den Akku selbst in Sekunden tauschen kann, ohne das man an der Uni studieren muss wie das geht, ach ne vergiss es denn das wäre ja Kundenfreundlich...

Also wer bei einem iPhone nicht selbst den Akku gewechselt bekommt, hat entweder die Intelligenz von 2m Feldweg, oder zwei besonders linke Hände.

Da gibts auf dem Markt bedeutend schlimmere Geräte zum wechseln vom Akku.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12526
Zitat Dr.Cupido;26098782
Das Problem eines schwächelnden Akkus gibts auch bei Android.
Akku zeigt z.B. 28% an und während man das Gerät benutzt, geht es plötzlich aus.
Schaut man sich die Akkuspannung an, bricht diese stark ein, der Prozessor bekommt zu wenig Energie und "stürzt" ab.
Einige Iphone Nutzer aus der Bekanntschaft hatten das gleiche Problem. Dann kam mit dem neuen IOS dieses Feature, was ich persönlich sehr gut finde.
Allerdings hätte man das mit dem Kunden kommunizieren und z.B. bei den Settings auch deaktivierbar machen müssen.

Also sowas ist mir mit einem ORIGINAL Akku noch nie passiert!
Das bei 3 Android Handies von Sony, Mototrola und Samsung.
Nur mit billigen Nachbau-Akkus kenne ich das Problem...
#6
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 17019
Zitat DragonTear;26098973
Also sowas ist mir mit einem ORIGINAL Akku noch nie passiert!
Das bei 3 Android Handies von Sony, Mototrola und Samsung.
Nur mit billigen Nachbau-Akkus kenne ich das Problem...


Wie alt waren/sind denn die verwendeten Akkus und was hast du für ein Nutzungsprofil?
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12526
Zitat Blade007;26099034
Wie alt waren/sind denn die verwendeten Akkus und was hast du für ein Nutzungsprofil?

Also etwa zweieinhalb bis drei Jahre. Hatte Ersatzakkus in erster Linie wegen längeren Reisen aber dann doch jedes mal auf Powerbanks umgeswitcht.
Nutzungsprofil ziemlich sicher jeden Tag gut 60-80% der Akkuladung verbraucht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+: Der Wow-Moment bleibt aus (Video-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9

    Die Konkurrenz soll Samsung in die Flucht geschlagen haben, so zumindest wird das Fehlen neuer Smartphones von Huawei und einigen anderen Herstellern erklärt. Eine Entscheidung, die sich als falsch entpuppen könnte. Denn wie erwartet handelt es sich beim Galaxy S9 und Galaxy S9+ nur um ein... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (2/3): Besserer Klang allein reicht nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Nach zwei von sieben Kategorien fällt das zwischenzeitliche Fazit zum Galaxy S9+ sehr widersprüchlich aus. Zwar liefert Samsung viel Leistung und ein hervorragend verarbeitetes Gehäuse, doch vom Vorgänger kann sich das neue Modell nicht absetzen - zumal das deutlich günstiger angeboten... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (3/3): Die Kamera ist nur manchmal besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Ganz so dürfte Samsung es sich nicht vorgestellt haben, als man das Galaxy S9 und Galaxy S9+ Ende Februar vorstellte. Denn verwies man auf dem MWC noch stolz auf den ersten Platz im DxOMark, wurde man nur wenige Wochen später eindrucksvoll überholt. Ob das DxO-Ranking aussagekräftig ist, ist... [mehr]