1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. ASUS ZenFone Max Plus: Großer Akku im kleinen Gehäuse

ASUS ZenFone Max Plus: Großer Akku im kleinen Gehäuse

Veröffentlicht am: von

asus zenfone max plusErst im September erneuerte ASUS auf einen Schlag einen großen Teil seines Smartphone-Portfolios, darunter auch das ZenFone 4 Max. Nicht einmal vier Monate später hat man nun auf der CES das ZenFone Max Plus (M1) vorgestellt. Das wirkt zunächst sehr eigenständig, dürfte tatsächlich aber zumindest inoffiziell der Nachfolger sein. Darüber täuscht auch das Display im 18:9-Format nicht hinweg.

Denn mit 299 Euro wird die unverbindliche Preisempfehlung der des ZenFone 4 Max entsprechen. Der Verkauf soll bereits im Februar starten.

Die beiden größten Unterschiede betreffen Display und SoC. Bei ersterem wechselt ASUS zum derzeit populären 18:9-Seitenverhältnis, letzterer wird nun von MediaTek statt Qualcomm bezogen. Weitere Änderungen gibt es beim Dual-Kamera-Aufbau auf der Rückseite sowie beim Akku. Der schrumpft von 5.000 auf 4.130 mAh, kann aber wieder als Power Bank für andere Geräte genutzt werden.

Der kleinere Akku dürfte sich im Alltag ebenso bemerkbar machen wie der neue SoC. Zwar wirkt der MT6750T mit seinen acht Cortex-A53-Kernen sowie der Mali-T860 MP2 dem Qualcomm Snapdragon 430 auf dem Papier leicht überlegen, in der Praxis landete MediaTek zuletzt aber immer hinter der direkten Konkurrenz; auch in puncto Effizienz.

Zumal der MediaTek-SoC mehr Pixel bedienen muss. Denn das ZenFone Max Plus bietet mit 2.160 x 1.080 Pixeln eine deutlich höhere Auflösung als das ZenFone 4 Max, mit 5,7 Zoll fällt auch die Diagonale größer aus. Dennoch ist das neue Modell kompakter: Mit 152,6 x 73,0 x 8,8 mm ist es in allen drei Dimensionen kleiner als der inoffizielle Vorgänger. Das liegt aber nicht nur am Seitenverhältnis der Anzeige, sondern auch an den schmalen Rändern.

Die führen allerdings dazu, dass das Design nicht unverändert übernommen werden kann. Denn der Fingerabdrucksensor wandert auf die Rückseite. Wer sich an der neuen Position stört, kann auf das Entsperren per Gesichtserkennung zurückgreifen. Ansonsten greift ASUS auf die ZenFone-4-Optik zurück. Die wirkt auch beim ZenFone Max Plus harmonisch, in der Hand fühlt es sich angenehm an. Haptisch kann es allerdings nicht mit Geräten der Oberklasse mithalten.

Deutlich stärker hat man alle drei Kameras überarbeitet. Die geringsten Veränderungen gibt es auf der Front: Hier bleibt es bei 8 Megapixeln, die Blende verbessert sich aber von f/2,2 auf f/2,0. Auf der Rückseite sind die beiden Sensoren neu, geboten werden nun 16 und 8 Megapixel jeweils mit Blende f/2,0. Die Brennweiten hat ASUS ebenfalls verändert. Bei der Telekamera sind es nun 35 statt 25 mm, bei der Weitwinkelkamera 17 statt 12 mm. Am Konzept hat sich dementsprechend nichts geändert.

Die weitere Ausstattung des ZenFone Max Plus entspricht nahezu unverändert der des ZenFone 4 Max. Dem SoC stehen 3 GB RAM zur Seite, der interne Speicher fasst 32 GB und kann per microSD-Karte erweitert werden, gefunkt wird per LTE (Cat 4), Bluetooth 4.1 oder WLAN (802.11n). Auf NFC muss verzichtet werden, ebenso auf USB Typ-C. Erfreulich: Der Einsatz von zwei SIM-Karten geht nicht zulasten der Speichererweiterbarkeit, ASUS hat gleich drei Slots verbaut.

Ärgerlich ist, dass das neue Modell auch in einem anderen Punkt dem alten gleicht. Denn ausgeliefert wird das ZenFone Max Plus noch mit Android 7 und der eigenen Oberfläche ZenUI 4.0. Mit einer aktuellen Android-Version dürften die Erfolgschancen deutlich größer sein. Denn insgesamt kann sich das ZenFone Max Plus – so der erste Eindruck – kaum von den direkten Konkurrenten absetzen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • OnePlus 8 Pro im Test: Performance, Ausdauer, Kamera und Fazit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_8_PRO_LOGO

    Wir haben schon direkt zum Launch einen ersten Blick auf das neue OnePlus-Flaggschiff geworfen. In einem weiteren Artikel tragen wir jetzt unsere Messungen zu Performance, Akkulaufzeiten und Ladezeiten sowie unsere Eindrücke von der Kameralösung zusammen - und wollen schließlich auch... [mehr]

  • iPhone 12: Neue leaks verraten Details über Technik, Design und Preise

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-LOGO

    Nicht mehr lange, dann stellt Apple wahrscheinlich sein neues iPhone 12 vor. Nun sind wieder neue Leaks aufgetaucht, die Details über Technik, Design und die teils sehr hohen Preise verraten wollen.Normalerweise finden die Apple-Events, bei denen Apple traditioneller Weise seine neue... [mehr]

  • Apple soll mit Reparaturen kein Geld verdienen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Apple hat in den USA im Zuge einer kartellrechtlichen Untersuchung angegeben, dass man mit den Reparaturen der Geräte keine Einnahmen generieren würde. Fällt mal ein iPhone herunter oder das MacBook funktioniert nicht mehr wie gewohnt, wird es bei einem Reparaturauftrag direkt bei Apple meist... [mehr]

  • Aldi Talk bringt Jahrespaket mit 12 GB für 60 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Bei Aldi Talk konnten Kunden bisher lediglich monatliche Prepaid-Tarife buchen. Doch ab dem 21. November wird ein neues Jahrespaket bis Ende des Jahres zusätzlich angeboten. Mit dem Jahrespaket bekommt der Kunde ein Jahr lang eine All-Net-Flat für Telefonie und SMS. Außerdem steht ein... [mehr]

  • Samsung Galaxy S20 Ultra 5G im Test: Alles was geht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S20_ULTRA_5G_LOGO

    Die neue Galaxy S20-Reihe besteht nicht mehr nur aus Galaxy S20 und Galaxy S20+, sondern wird nach oben mit dem Über-Galaxy S20 Ultra 5G abgerundet. Dieses absolute Top-Modell von Samsung soll zeigen, was im Smartphone-Bereich aktuell möglich ist.  Schon die regulären Modelle der... [mehr]

  • Das neue iPhone SE: Aktuelle Hardware im 4,7-Zoll-Gehäuse ab 479 Euro (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONESE

    Apple hat das iPhone SE aktualisiert. Damit einher gehen Änderungen der internen Hardware, aber auch des Formfaktors. Vom beliebten 4-Zoll-Display und damit dem vergleichsweise kleinen Gehäuse müssen Interessenten am neuen iPhone SE sich allerdings verabschieden. Apple nimmt das Gehäuse der... [mehr]