> > > > Samsung wird auch 2018 seine Smartphone-Flaggschiffe mit Heatpipes kühlen

Samsung wird auch 2018 seine Smartphone-Flaggschiffe mit Heatpipes kühlen

Veröffentlicht am: von

samsung-galaxy-s8Nicht nur bei Grafikkarten und Spielekonsolen wie der Xbox One X mit ihrem Vapour-Chamber-Kühlsystem werden die Kühllösungen immer raffinierter. Mittlerweile kommen beispielsweise auch in leistungsstarken Smartphones relativ teure Heatpipes zum Einsatz. Zunächst hieß es allerdings, dass zumindest Samsung im nächsten Jahr auf Heatpipes bei seinen Geräten verzichten werde.

So war die Rede davon, dass Samsung auch bei Smartphones mit Vapour-Chamber-Lösungen experimentieren könnte. Zulieferer sind aber anderer Meinung und haben nun durchsickern lassen, dass die Südkoreaner auch für die nächsten Smartphone-Flaggschiffe, wie natürlich das Samsung Galaxy S9, Heatpipes verwenden werden. Der Vorgänger, das Samsung Galaxy S8, wurde im Inneren mit Heatpipes bestückt.

So wie im mobilen Segment die Leistung der Smartphone-Flaggschiffe jedes Jahr steigt, ergeben sich natürlich auch fortwährend neue Herausforderungen für die effiziente Kühlung. Schließlich handelt es sich bei Smartphones um weit mehr als nur Mobiltelefone, sondern im Grunde um eine Art von Taschencomputer. Zumindest für 2019 rechnen die Zulieferer deswegen auch damit, dass Vapour Chambers auch in Smartphone eine wichtige Rolle spielen dürften. Die Preise für derartige Kühllösungen sind aber noch höher als bei den ohnehin bereits kostspieligen Heatpipes. Auch die Vapour Chambers werden deshalb Flaggschiffen vorbehalten bleiben. Als Zulieferer käme ein Unternehmen wie CCI in Frage. Letzteres belieferten bisher hauptsächlich die Server-Branche mit Vapour-Chamber-Kühllösungen, versorgt aber mittlerweile auch Notebook-Anbieter. Eine Expansion auf den Smartphone-Markt wäre naheliegend.

Noch heißt es allerdings abwarten: Vapour-Chamber-Kühlungen in ein kompaktes Smartphone-Gehäuse zu integrieren bedeutet viele Herausforderungen zu meistern. Deswegen scheint sich die Adoption dann auch auf 2019 zu verlagern.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Die Leute gucken auf Balken und kaufen das Ding mit dem größten. Warum gibts SUVs in der Innenstadt? Gleiche Antwort warum es solche Handys gibt.
#2
Registriert seit: 09.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 43
Die Kommentare sind ja mal wieder lustig......, ausserdem was soll an Vapour-Chamber-Kühlsystemen raffiniert sein ? Diese Art der Kühlung gibt es schon seit Ewigkeiten. Wer allerdings etwas Hirn hat sollte feststellen das diese im Smartphone eigentlich deplatziert ist.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11845
Zitat Infi88;25960058
Die Kommentare sind ja mal wieder lustig......, ausserdem was soll an Vapour-Chamber-Kühlsystemen raffiniert sein ? Diese Art der Kühlung gibt es schon seit Ewigkeiten. Wer allerdings etwas Hirn hat sollte feststellen das diese im Smartphone eigentlich deplatziert ist.


Wieso ist das in Smartphones deplaziert?
Es geht darum, die Wärmeenergie so schnell wie Möglich, auf eine breitere Fläche zu verbreiten. Könnte man tatsächlich die gesamte Rückseite eines Gerätes nutzen, wäre das angenehmer für die Hände und man hätte noch mehr Leistungsspielraum (sowohl in bursts als auch auf Dauer).
Ausreichend mineaturisierte Vaporchambers wären zudem durchaus eine Neuheit.

Klar, man kann sich drüber streiten ob man noch mehr Leistung braucht, aber andererseits, wem schadet das?
Vorallem Samsung entwickelt in so ziemlich allen richtungen gleichzeitig (bis auf die Akkus offenbar, die immer zugekauft werden).

Eine Menschliche Krankheit, mit einem technischen Vorgehen zu vergleichen und als Beleidigung zu verwenden, ist sowas von beknackt dass man sich an den Kopf fassen muss.
#4
customavatars/avatar42982_1.gif
Registriert seit: 14.07.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1550
Zitat DragonTear;25960100
Wieso ist das in Smartphones deplaziert?


Weil das eigentliche Ziel höhere Effizienz sein sollte, diese Heatpipes sind Sackgassenentwicklungen.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11845
Zitat Muffin-Man;25960123
Weil das eigentliche Ziel höhere Effizienz sein sollte, diese Heatpipes sind Sackgassenentwicklungen.

Praktisch jede Generation war effizienter als die vorherige! Sogar der 810er. Nur ist die Leistung halt gleichermaßen gestiegen und man ist jedes mal an das Limit gegangen.
#6
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1147
Die Frage ist doch, warum man in einem Gerät für die Hosentasche mit winzigem Bildschirm - und ja, selbst 6" ist als winzig zu bezeichnen - eine derart hohe Rechenleistung unterbringen will, daß man dazu eine derart aufwändige Kühlung benötigt.

Es gibt Tablets und/oder Notebooks, wenn ich unterwegs ein einigermaßen leistungsstarkes Gerät mit vernünftigem Bildschirm zum arbeiten benötige. Da ist dann auch eine bessere Kühlung realisierbar, bei der die CPU nicht sofort gedrosselt wird.

Leute, die ihr Smartphone als PC-Ersatz verwenden - und das sind mittlerweile nicht mehr wenige, gerade bei jüngeren Generationen - denen kann man echt nicht mehr helfen. Das sind dann auch genau die Gleichen, die unfähig sind einen normalen PC im Büro auf der Arbeit zu nutzen, weil sie eben nur wissen wie man die mobilen Apps bedient.
#7
Registriert seit: 23.03.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 843
Zitat Infi88;25960058
Die Kommentare sind ja mal wieder lustig......, ausserdem was soll an Vapour-Chamber-Kühlsystemen raffiniert sein ? Diese Art der Kühlung gibt es schon seit Ewigkeiten. Wer allerdings etwas Hirn hat sollte feststellen das diese im Smartphone eigentlich deplatziert ist.


Wieder mal jemand, der meint, er sei schlauer als die Entwickler der Geräte.
Aber Leute wie du... na ich sag's mal so: Vernünftige Leute hätten geschrieben: "Meiner Meinung nach ist eine VC Kühlung deplatziert, weil...". Und Leute, die ich für nicht so klug halte schreiben eben: "VC is deplatziert und alle mit anderer Meinung sind doof UGA UGA".

Zitat jrs77;25960364
Die Frage ist doch, warum man in einem Gerät für die Hosentasche mit winzigem Bildschirm - und ja, selbst 6" ist als winzig zu bezeichnen - eine derart hohe Rechenleistung unterbringen will, daß man dazu eine derart aufwändige Kühlung benötigt.


Weil Fortschritt wichtig für die Zukunft ist und neue Anwendungshebiete oft erst entstehen, wenn eine gewisse Leistung erreicht wurde.

Interessanterweise argumentierst du genauso über Smartphones, wie einige ältere Generationen über Computer... alles Hexenwerk und Unsinn -eine Schreibmaschine reicht doch.


Mir ist es unverständlich, dass in einem Technikforum so oft eine "Anti-Technik" Einstellung vorherrscht. Man könnte meinen, einige wünschen sich ab dem heutigen Tage einen Stopp der Entwicklung.
#8
Registriert seit: 07.07.2015

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Zitat jrs77;25960364
Leute, die ihr Smartphone als PC-Ersatz verwenden - und das sind mittlerweile nicht mehr wenige, gerade bei jüngeren Generationen - denen kann man echt nicht mehr helfen.

Weil 'normale' PCs auch erst seit 20-30y normal sind und die Mainframe Generation davor auch nicht verstand, daß 'wir' keine Lochkarten mehr ausfüllen wollen. :cool: Nennt sich Fortschritt und Du solltest froh sein, daß wir bald immer weniger vor irgendwelchen stationären Kisten sitzen müssen um zu arbeiten.
#9
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1131
Zitat Svendrae;25961044
Wieder mal jemand, der meint, er sei schlauer als die Entwickler der Geräte.


Mir ist es unverständlich, dass in einem Technikforum so oft eine "Anti-Technik" Einstellung vorherrscht. Man könnte meinen, einige wünschen sich ab dem heutigen Tage einen Stopp der Entwicklung.


Er hat doch Recht. Heatpipes in einem Handy sind ein Witz. Das sagt einem einfach der gesunde Menschenverstand. Die Teile haben seit 2-3 Jahren eh mehr als genug Power die man nicht mehr sinnvoll nutzen kann. Da braucht es nicht nich mehr sondern einfach mehr Effizienz und damit mehr Akkulaufzeit.
Und ein Technik Stop wäre wirklich wünschenswert, wir haben schon viel zu viel Technik in unserem Leben.
Die digitalisierung führt nicht zu mehr Wissen sondern einfach nur zu mehr Fachidioten und nebenbei durch die schnellebigkeit zu mehr Elektroschrott. Einfach mal das Smartphone 4 Jahre statt einem oder zwei zu nutzen wäre ein guter Anfang.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]