> > > > Drahtloses Laden: Apple AirPower soll 200 US-Dollar kosten

Drahtloses Laden: Apple AirPower soll 200 US-Dollar kosten

Veröffentlicht am: von

apple-logoApple ermöglicht mit dem iPhone 8 (Plus) und iPhone X erstmals das drahtlose Laden des integrierten Akkus. Das kalifornische Unternehmen greift dabei auf den offenen Qi-Standard zurück, womit schon eine große Anzahl an Ladestation im Handel verfügbar sind. Allerdings hat Apple zusammen mit der Vorstellung der neuen iPhone-Modelle auch die eigene Ladestation AirPower angekündigt. Diese soll einerseits bis zu drei Geräte gleichzeitig drahtlos Laden können und anderseits sei das exakte Positionieren der Geräte auf den Ladespulen nicht so wichtig. Vor allem in Kombination mit einem iPhone, dem kommenden drahtlosen Ladecase für die AirPods und der Apple Watch Series 3 soll die Ladestation ihre Stärke ausspielen.

Weitere Angaben hat Apple zu AirPower noch nicht gemacht. Das Unternehmen gab lediglich an, dass der Start für 2018 geplant sei. Einen Preis nannte Apple noch nicht. Inzwischen hat ein erster Händler jedoch die Ladestation gelistet und gibt einen Verkaufspreis von umgerechnet 200 US-Dollar an. Dabei bleibt jedoch unbekannt, ob sich bei dem Preis lediglich um einen Platzhalter handelt oder der Preis der Realität entspricht.

Sollte Apple für AirPower tatsächlich rund 200 US-Dollar ausrufen, würde die Ladestation deutlich teurer als gewöhnliche drahtlose Ladepads sein. Trotz des aufgetauchten Preises bleibt der genau Starttermin weiterhin unbekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4560
Zitat Ice T;25922001
@Fallwrrk: In jedem Bereich gibt es Premiumprodukte bzw. Marken. Manche kaufen sich ein Auto für 30.000 €, manche eine Uhr für 10.000 €. Ich wette, dass auch du in manchen Bereichen teurere Produkte kaufst bei denen ich sagen würde "wie kann man nur für son Zeug so viel Geld ausgeben, geht doch auch billiger".


Das ist ja auch richtig so. Ich bin selber bald Käufer eines Autos in der Preisregion, würde mir jedoch im Leben keine Uhr für mehr als 20 € kaufen (Smartwatches mal ausgenommen). Wer andere Vorstellungen und Hobbys hat, der gibt auch andere Preise für Dinge aus. Nun, wenn ich mir aber n Auto für 30.000 € kaufe, dann habe ich auch spürbar mehr davon als jemand, der die Hälfte für sein KFZ bezahlt hat, in meinem Falle die Leistung und den Fahrspaß.

Aber was habe ich, wenn ich mir ein iPhone X für 50% mehr Geld als bei anderen High-End-Smartphones kaufe? Rein gar nichts. Das Ding ist nicht schneller, nicht akkusparender, nicht hochwertiger, kann nicht mehr als die Konkurrenz auch. Es ist einfach nur eine stinknormale Alternative zu allen anderen Telefonen auch. Aber noch viel schlimmer ist halt das Zubehör. 100€ für ein Schnelladekabel? Das war bei allen Telefonen, die ich mir die letzten Jahre gekauft habe, dabei. Und wenn ich ein zweites brauche, dann wird mir das für 15€ hinterhergeschmissen, wenn überhaupt.

Wir diskutieren hier nicht über den Preis selbst, sondern über das Preis-Leistungs-Verhältnis. Und das ist einfach pervers. Bei allen Apple-Produkten, nicht nur beim iPhone plus Zubehör.
#13
Registriert seit: 26.04.2006
Basel
Bootsmann
Beiträge: 657
Also ich habe nicht anderes beim Preis erwartet. Die Preise werden von der Wirtschaft immer auf diese Weise gemacht. Je teurer ein Produkt, desto Teurer auch die dazugehörigen Sachen. Ist ja bei Autos auch nicht anders.

Bsp: Fiat und Jeep haben den 100% identischen Reifendrucksensor. Im Fiat Ersatzteilekatalog kostet er einen mittleren zweistelligen Betrag, im Jeep Katalog ist der Preis dreistellig.

Die "Exklusivität" wird über den Preis erreicht. Je teurer etwas ist, desto weniger Leute können es sich leisten -> Das Produkt wird exklusiver.
Apple weiss bestimmt, dass es auf dem Markt auch noch billigere gibt. Und wer meint 200 wären zu viel hat ja eine riesen Auswahl. Wer aber denkt, dass es Ihm 200 wert ist auf der Rückseite seiner Matte einen Apfel zu haben, der soll den Preis bezahlen ganz einfach.
#14
customavatars/avatar37078_1.gif
Registriert seit: 18.03.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2662
Grundlage BWL: Angebot & Nachfrage bestimmen den Preis:
Das Angebot ist niedrig (geringe Stückzahlen), die Nachfrage ist groß = das Produkt ist teuer...:)
Später, wenn das Angebot auch groß ist, ist die Nachfrage weiterhin groß = das Produkt bleibt teuer...:)

Erst wenn das Angebot groß ist und die Nachfrage klein (und die Nachfrage durch Preissenkung steigen würde) = das Produkt wird günstiger...
Bei Apple glaube ich aber noch nie passiert...:)
#15
customavatars/avatar194341_1.gif
Registriert seit: 10.07.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 4839
Zitat Morrich;25922045
Dennoch darf, nein MUSS man mittlerweile doch mal sehr deutlich hinterfragen, woher Apple diese Preise nimmt. Würfeln die die einfach aus, oder was?


Schaut so aus wenn man sich deren Mondpreise anschaut. Es erstaunt mich immer und immer wieder, dass Leute diese Wucherpreise zahlen, selbst wenn man es sich vom Geld her nicht leisten kann. Da wird dann gerne mal eine Niere und co dafür verkauft.
#16
customavatars/avatar91482_1.gif
Registriert seit: 14.05.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5178
@Ice T
Also mein iPad und iPhone laufen total schlecht auf iOS 11. ich muss dauernd neustarten, dauernd hängen sich Apps auf etc. Also für mich auch das schlechteste bis jetzt. Obwohl in Sachen Stabilität und geschwindigkeit ist jedes neue iOS immer erstmal deutlich schlechter als die Vorgänger.
#17
Registriert seit: 04.08.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4801
iPad 3 und iPhone 5?

Manchmal ist es besser das Update nicht mehr auszuführen und einfach beim alten zu bleiben ;)
#18
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1725
Gibts auch eine hochwertige Version für 1000 €?

Ich suche noch ein Geschenk für die Kinder von meiner Putzfrau. Mit so einem Billigteil kann ich da nicht kommen.

Zitat News
Diese soll einerseits bis zu drei Geräte gleichzeitig drahtlos Laden können und anderseits sei das exakte Positionieren der Geräte auf den Ladespulen nicht so wichtig.


Mit dem Argument hat man schon viele Leute überzeugt, die nicht in der Lage waren, ein (Micro)USB oder Appleladekabel richtig ins Handy stecken zu können!

Zitat TheDamage;25921996
Es steht wie bereits gesagt zum Glück jedem frei was er sich holt. Aber selbst als Apple-Fan müsste man doch langsam mal hinterfragen, woher die Preise kommen, welche sie für ihr Zubehör verlangen. Das das Handy extrem teuer ist - geschenkt. Wenn man das neuste und "beste" haben will und man es sich leisten kann - warum auch nicht. Aber wenn man dermaßen viel für ein Handy ausgibt, sollte man sich dann nicht rotzdem mal hinsetzen und fragen, wieso man dann noch so viel für "standardmäßiges" Zubehör berappen soll?


Die Preise kommen daher, dass es kaum hinterfragt wird. Die Leute sind einfach größtenteils so dumm und zahlen es, weil sie es als bahnbrechende Neuerung verkauft bekommen und blind akzeptieren.
#19
customavatars/avatar45022_1.gif
Registriert seit: 15.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 965
Psychologen hätten ihre wahre Freude daran.
- Da schwirrt ein Preis rum, der nicht mal bestätigt ist, dennoch wird der Untergang des Abendlandes prognostiziert.
- Kunden, die sich ein Produkt kaufen, welches teurer ist als andere und wo man selbst den Mehrwert nicht sieht, werden grundsätzlich abgewertet und für dumm gehalten.
- Mögliche Vorteile, die das Produkt hat, werden lediglich für den eigenen Bedarf bewertet, gleichzeitig ist es aber für alle Kunden zu teuer.

Wer es heute erst bemerkt hat, dass originales Apple-Zubehör teurer ist als das von anderen Herstellern, der hat eine verdammt lange Leitung. Trotzdem kann den Leuten der Aufpreis doch auch einen Mehrwert bieten. Ja, es gibt ganz ganz tolle Ladematten für ganz ganz wenig Geld. Schon mal versucht, damit eine Watch zu laden?
Wer das aktuellste iPhone mit der neuesten Technik haben will, der muss halt das Geld, welches Apple dafür verlangt, auf den Tisch legen. Ist es ihm das nicht wert, gibt es genug Alternativen. Ja, es gibt tolle Android Smartphones für sehr viel weniger Geld. Aber vielleicht ist den Leuten die Kombination aus neuester Hardware (bekommt man auch woanders) und iOS (bekommt man nirgendwo anders) den Preis wert?

Es wird keiner gezwungen, irgendwas zu kaufen. Ein iPhone 7 erledigt nach wie vor alle Aufgaben absolut hervorragend. Mein 6s läuft sehr gut und tut es hoffentlich auch noch ne ganze Zeit. Ein X ist mir zu teuer, aber das heißt doch nicht, dass es völlig ok ist, wenn sich jemand das Teil kauft.
#20
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Wenn man bedenkt, was Originaladapter kosten, dann ist der Preis der Ladestation noch realistisch und zumindest kein großer Ausreißer nach oben.

Zitat JoergH;25922063
Apple-Kunden fühlen sich ja gar beleidigt wenn man die Einstellung von Apple zur Preisgestalltung hinterfragt!

Nicht nur das. Ich glaube, da wären manche auch gekränkt, wenn Apple keinen Premiumpreis verlangen würde. Eine Ladestation für 50-100€? Nicht exklusiv genug! :fresse:
#21
Registriert seit: 28.06.2016

Obergefreiter
Beiträge: 86
Zitat Fallwrrk;25922072
100€ für ein Schnelladekabel? Das war bei allen Telefonen, die ich mir die letzten Jahre gekauft habe, dabei. Und wenn ich ein zweites brauche, dann wird mir das für 15€ hinterhergeschmissen, wenn überhaupt.


100 Euro für ein Ladekabel nimmt Apple auch nicht, mit Netzteil kommt man auf 88 € Aufpreis für eine beworbene Funktion. Beim Kaufpreis für das iPhone X ist das mitgelieferte Netzteil allerdings peinlich. Wobei es wahrscheinlich jedes übliche Netzteil was 12 W liefert auch tut.
USB-C auf Lightning Kabel gibt es im Zubehör für einstellige Eurobeträge, die sind dann aber mit max. 2,4 A angegeben. Beim iPad Pro gehen maximal 14-15 V bei bis zu 2 A über das Kabel.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]