> > > > Samsung baut Bitcoin-Mining-Pool aus 40 alten Galaxy S5

Samsung baut Bitcoin-Mining-Pool aus 40 alten Galaxy S5

Veröffentlicht am: von

samsung

Viele Anwender wechseln ihr Smartphone deutlich häufiger als andere, elektronische Geräte wie das Notebook, den Desktop-PC oder den Fernseher. Das führt aber auch dazu, dass es viele überschüssige Smartphones gibt, die nur noch auf wenig Interesse stoßen. So mag das Samsung Galaxy S5 bei Erscheinen 2014 auf dem neuesten Stand der Technik gewesen sein, mutet heute aber sowohl in Design als auch Leistung retro an. Samsung selbst hat im Rahmen seiner Upcycling-Initiative aber neue Verwendungszwecke für 40 alte Galaxy S5 entdeckt. So will Samsung mit dem Upcycling-Projekt zeigen, dass auch ältere Smartphones noch zu etwas gut sein können. Als Beispiel zauberten die Südkoreaner sozusagen aus 40 alten Galaxy S5 einen Bitcoin-Cluster. Vorgeführt wurde das Ergebnis auf einer Konferenz für Entwickler in San Francisco.

Samsung gab allerdings keine spezifischen, technischen Details zu seinem Mining-Rig preis, so dass der Nachbau wohl schwerfallen dürfte. Jedoch behauptet der Hersteller, dass acht Galaxy S5 gemeinsam mehr Mining-Leistung / Effizienz bieten sollen als ein regulärer, aber schon etwas betagter Desktop-Prozessor (Intel Core i7-2600). Die Angaben zur Hashleistung liegen aber weit hinter dem, was beim Bitcoin-Mining mittels spezieller ASICs inzwischen erreicht wird.

Zu einem späteren Zeitpunkt will Samsung aber noch alle Einzelheiten veröffentlichen – auch die verwendete Software. Jene sei laut dem CEO der für ihre Teardowns bekannten Website iFixit, Kyle Wiens, dann auch der Schlüssel. Könne man die Software ändern, sei es möglich viele veraltete Geräte neuen Anwendungszwecken zuzuführen. Doch ohne die Unterstützung des jeweiligen Herstellers bleibe das meist unmöglich. Deswegen lobt Wiens dann auch Samsungs Upcycling-Initiative.

Die Südkoreaner wollen via Github die notwendige Software bereitstellen, um Android von den Smartphones zu entfernen und für andere Betriebssysteme und Programme zu öffnen. Samsung verspricht sich davon natürlich auch, dass ältere Geräte des Unternehmens nicht so schnell als Elektroschrott gelten, sondern quasi ein zweites Leben erhalten. Das könnte dem Image der Marke zugute kommen. Zudem könnte dies den Wiederverkaufswert älterer Smartphones erhöhen. Das wäre aus wirtschaftlicher Sicht für Samsung deswegen interessant, weil man besser höhere Verkaufspreise für High-End-Geräte wie das Samsung Galaxy Note 8 rechtfertigen kann, wenn die Preise der Modelle sich langfristig stabiler halten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 08.03.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 486
Interessante Sache! Find toll, dass Samsung ihren Nutzern hier so viele Möglichkeiten offen stellen.
#2
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2212
Jupp, weil mehrere Jahre Android Updates zur Verfügung zu stellen ist keine Option, kann ja nicht sein dass Leute ihr Handy 3 Jahre als Handy nutzen wollen...
#3
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 601
Zitat pescA;25920384
Jupp, weil mehrere Jahre Android Updates zur Verfügung zu stellen ist keine Option, kann ja nicht sein dass Leute ihr Handy 3 Jahre als Handy nutzen wollen...

Und es kann ja nicht sein, dass ein Nutzer nicht die aktuellste Hypeandroidversion hat...
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2621
Zitat Artikel
So will Samsung mit dem Upcycling-Projekt zeigen, dass auch ältere Smartphones noch zu etwas gut sein können.
...
Samsung verspricht sich davon natürlich auch, dass ältere Geräte des Unternehmens nicht so schnell als Elektroschrott gelten, sondern quasi ein zweites Leben erhalten. Das könnte dem Image der Marke zugute kommen. Zudem könnte dies den Wiederverkaufswert älterer Smartphones erhöhen.

Irrationale was Samsung da macht, sollen sie doch Android8 auf den Galaxy S5 freischalten, das würde den Elektroschrot wirklich eindämmen, muss ja nicht alles können was die Hardware nicht leisten kann, sollen sie s doch Android-8-Lite nennen oder so ähnlich, das muss ja auch nicht unbedingt Kostenlos sein sondern man könnte es für 5€ anbieten.
Solche Geräte mit aktueller Software nimmt man garantiert gerne in Ländern wo das Einkommen sehr niedrig ist ab, selbst in Europa, aber das muss man doch mit Software-Schranken in Industrieländern verhindern, denn das wäre ja geradezu Kundenfreundlich beziehungsweise Geschäftsschädigend, das dürfen die Geldgeilen Firmen auf keinen Fall riskieren.
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
Zitat Hardwareaner;25920415
Und es kann ja nicht sein, dass ein Nutzer nicht die aktuellste Hypeandroidversion hat...


Genau scheißen wir doch einfach auf Sicherheitslücken.

Seit Android 6 und 6.1 (massive Verbesserung der Akkulaufzeit) ist bei Android eh nix wirklich gigantisches mehr gekommen weshalb das große Schreien "Wann bekommt mein Handy X endlich das Update Y" auch zurück gegangen ist. Aber Sicherheitslücken müssen gestopft werden und Apps haben nun mal gewisse Anforderungen an die Android Version. Und nach 2 Jahren kann man sein Handy für Dinge wie Onlinebanking potentiell vergessen.
#6
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2594
Also ich hab noch mein Galaxy S5 LTE und mir ist eine neue Android Version sowas von Latte. Kein Plan was derzeit drauf ist. So neu wie es halt geht.

Mit solchen Themen (android versionen) beschäftigen sich sicher nur irgendwelche Smartphone nerds - aber ganz sicher nicht der Großteil an Consumern.

Für den 0815 Handynutzer sind updates zum Großteil sogar eher lästig. Der will einfach nur ein Handy das läuft und nicht neugestartet/eingerichtet werden muss. Der macht einen Smartphonekauf auch überhaupt nicht an der Version von Android aus, denn der weiß gar nicht welche Version was kann und wozu die überhaupt da sind.
Der schaut auch nicht permanent auf den Markt, was es derzeit alles für neue Handys gibt, sondern nutzt es so lange bis er keine Lust mehr drauf hat, oder runtergefallen ist.... und dann wird geschaut was gefällt bzw im Price-range liegt.
#7
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Aber wie gesagt, sobald eine App ein neues Android verlangt sitzt man halt da. iPhone Nutzer kannten das bei dem Pokemon Go Hype. Das war mit dem 4er nicht mehr möglich.
Whatsapp und Co. zogen auf bei Android nach. Man schaute irgendwann einfach in die Röhre obwohl die Smartphones eigentlich noch in Ordnung waren.
#8
Registriert seit: 09.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 5404
Zitat Tresel;25921029

Whatsapp und Co. zogen auf bei Android nach. Man schaute irgendwann einfach in die Röhre obwohl die Smartphones eigentlich noch in Ordnung waren.


Bei android läuft doch nahezu alles noch auf uralten Versionen?

Denke mal selbst mit 4.1 kann man doch heute noch praktisch alle apps nutzen?


Aber Mining auf dem Handy... das will ich sehen wie die Dinger den Takt halten können ohne dass der Akku abbrennt :D :D

Das dauert doch i.d.r. keine Minute ehe die runter takten.
#9
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1273
wer wegen neuem android ein neues handy kauft hat die kontrolle über sein leben verloren....

kann und werde diesen versionen hype nie verstehen. jedes android hat mir bisher funktionen genommen bzw. musste ich wieder neu lernen wo die sachen jetzt sind. das Menü meine s7 passt mir gar nicht mehr. wenn ich könnte wäre ich sofort wieder bei kitkat. aber seis drum die leute stehen drauf.


analog zu win10, da musste ich erst in die registry um wieder einw Verknüpfung für die systemsteuerung anlegen zu können.

die sollten sicherheitspatches auskoppeln, ser rest kann mir gestohlen bleiben. never change a running system.
#10
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2621
Zitat Chasaai;25921803

die sollten sicherheitspatches auskoppeln, ser rest kann mir gestohlen bleiben. never change a running system.

Darum geht es doch, wer heute ein nicht mehr gepflegtes BS nutzt läuft Gefahr ein leichtes Opfer von Kriminellen zu werden, Android ist wie ein Desktop-Windows auf Sicherheitspatches angewiesen, zum Beispiel WinXP-Nutzer sind nicht ohne Grund auf ein anderes BS gewechselt, denen war der Versions/Featurehype doch auch völlig Schnuppe, es geht um Sicherheit.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]