1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. Samsung Galaxy Note 8: Dual-Kamera trifft auf Ergonomie-Schwäche

Samsung Galaxy Note 8: Dual-Kamera trifft auf Ergonomie-Schwäche

Veröffentlicht am: von

Wie wichtig das Galaxy Note 8 für Samsung ist, zeigt schon die Wahl des Präsentationstermins. Denn entgegen der Tradition wird das Stift-Smartphone nicht im Rahmen der IFA, sondern eine Woche zuvor der Öffentlichkeit vorgestellt. Gedulden muss man sich bis zum 23. August aber nicht mehr, wenn es um das Design des Galaxy Note 8 geht - Evan Blass alias evleaks sei Dank.

Via Twitter veröffentlichte Blass eine Abbildung, bei der es sich allem Anschein nach um offizielles Pressematerial seitens Samsung handelt. Zu sehen ist dort das Galaxy Note 8 von vorne, hinten, links und rechts sowie der dazugehörige S Pen.

Überraschend ist das, was zu sehen ist, nicht. Beim Display vertraut Samsung auf das mit dem Galaxy S8 eingeführte Infinity Display mit schmalen Rändern inklusive Biegung rechts und links sowie den runden Panel-Ecken. Ebenfalls übernommen wird der Bixby-Button, auch wenn der Sprachassistent außerhalb Südkoreas weiterhin nur sehr eingeschränkt einsetzbar ist.

Zu guter Letzt kennt man aber auch die Position des Fingerabdrucksensors schon vom Galaxy S8. Auch beim Galaxy Note 8 wird der - sofern die Abbildung stimmt - seitlich neben der rückwärtigen Kamera sitzen. Das dürfte der Ergonomie erneut wenig zuträglich sein und entsprechend für Kritik sorgen, wie schon im Test des Galaxy S8. Zeitweise wurde über einen in das Display integrierten Sensor spekuliert, Mitte Juni hieß es dann aber, dass eine solche Lösung noch nicht praxistauglich sei; der Sensor würde zu Probleme mit der gleichmäßigen Display-Helligkeit führen.

Komplett neu ist hingegen die Dual-Kamera auf der Rückseite. Ob es sich dabei um zwei RGB- oder je einen RGB- und Monochrom-Sensor handelt, ist aber unklar. Die Abbildung lässt aber darauf schließen, dass beide Sensoren über die gleiche Auflösung verfügen.

Zu den weiteren technischen Details fehlen Angaben. Als wahrscheinlich gilt, dass auch im Galaxy Note 8 der hauseigene Exynos 8895 zum Einsatz kommt, der auch schon im Galaxy S8 arbeitet. Offen ist hingegen, ob Samsung beim Arbeitsspeicher nachlegt und und mehr 4 GB verbauen wird. Zudem bleibt offen, ob die Auflösung auf UHD-Niveau angehoben wird.

Ein großes Fragezeichen steht hinter Preis und Termin. Im Handel könnte das Galaxy Note schon Anfang September landen - damit käme Samsung Apple und dem iPhone 8 zuvor. Ob die unverbindliche Preisempfehlung dann wirklich bei 1.000 Euro oder mehr liegt, bleibt abzuwarten. Unwahrscheinlich wäre dies aber nicht: Für das Galaxy S8+ werden knapp 900 Euro verlangt.