> > > > TSMC startet 10-nm-Produktion für Apple

TSMC startet 10-nm-Produktion für Apple

Veröffentlicht am: von

apple-logoApple wird mit großer Sicherheit im Herbst wieder eine neue Version des iPhones vorstellen. Wie bei jeder neuen Generation üblich, wird wohl auch wieder ein aktualisierter SoC mit an Bord sein. Wie das Branchenmagazin DigiTimes meldet, soll TSMC mit der Produktion des A11-Fusion begonnen haben. Die Produktion des SoC soll erstmals im 10-nm-Verfahren von TSMC realisiert werden. Konkret soll das InFo-Packaging-Verfahren von TSMC zum Einsatz kommen, wodurch die Bauhöhe der Platine reduziert werden könne.

Apple habe sich laut DigiTimes vor allem aufgrund der höheren Effizienz für den etwas teureren 10-nm-Prozess beim Apple A11 Fusion entschieden. Durch die kleinere Strukturbreite soll der Strombedarf reduziert und gleichzeitig die Leistung gesteigert werden. Angaben zur Taktfrequenz oder Anzahl der Rechenkerne fehlen allerdings derzeit auch weiterhin noch komplett. Es gilt jedoch als sicher, dass Apple an seinem Aufbau festhält und damit wie beim aktuellen A10-Fusion wieder zwei Hochleistungskerne und zwei stromsparende Rechenkerne verbauen wird.

Neben Apple soll auch die Huawei-Tochter Hisilicon sowie MediaTek den feineren Produktionsprozess bei TSMC nutzen. Somit wäre Apple kein exklusiver Auftraggeber für den 10-nm-Prozess bei TSMC.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 998
Zitat HWL News Bot;25542795
Somit wäre Apple kein exklusiver Auftraggeber für den 10-nm-Prozess bei TSMC.


Ich kann mich auch nicht entsinnen, daß das irgend jemand behauptet hätte und es war auch bei 20SOC, 16FF+ und 16FFC nicht der Fall.
Nur als wichtigster Kunde TSMCs erhält Apple bestimmt Vorrang bei den Waferstarts. Das wird aber für MediaTek und HiSilicon wohl kein größeres Problem darstellen, deren Bedarf an Waferstarts im aktuellsten Prozeß dürfte sich in ganz anderen Dimensionen bewegen als Apples.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]