> > > > Erster Eindruck: Samsung Galaxy S8 im Hands-on (Update: Kameratest)

Erster Eindruck: Samsung Galaxy S8 im Hands-on (Update: Kameratest)

Veröffentlicht am: von

samsung-galaxy-s8

Grenzen verschieben, das Unmachbare machbar machen, eine neue Smartphone-Ära einläuten: An mutigen Aussagen fehlte es auf der Vorstellung des Galaxy S8 und Galaxy S8+ nicht. Ob die beiden neuen Smartphones die geschürten Erwartungen erfüllen können, wird erst der ausführliche Test zeigen. Schon nach den ersten Minuten zeigt sich aber, dass nicht alles optimal ist – zumindest am Anfang.

Denn ausgerechnet das Display – so zumindest der erste Eindruck – bringt Vor- und Nachteile mit sich. Egal ob nun die 5,8 Zoll große Anzeige des Galaxy S8 oder die 6,2 Zoll des Galaxy S8+, an das Bildformat von 18,5:9 muss man sich gewöhnen. Das Display wirkt dadurch in die Länge gezogen, was mehr Komfort beim Lesen von Texten oder im Multi-Windows-Betrieb bieten soll. Gleichzeitig werden aber auch die Wege länger. Vor allem aber dürften sich diejenigen umgewöhnen müssen, die häufiger Videos auf ihrem Smartphone schauen. Denn die liegen in aller Regel im Format 16:9 vor, schwarze Balken sind also fast unumgänglich. Da ändern auch die HDR-Tauglichkeit und die insgesamt subjektiv tolle Farbdarstellung nichts. Und noch ein weiterer Kritikpunkt: Unterstützen Applikationen die abgerundeten Ecken des Bildschirms nicht, wird der entsprechende Bereich einfach abgeschnitten.

Einfluss hat das Display aber auch auf das Gehäuse. Zunächst wirken das Galaxy S8 und Galaxy S8+ aufgrund der überragenden Flächennutzung auf der Front sehr futuristisch, aber auch hier fallen schnell Kritikpunkte auf. Der wichtigste: Wie schon beim Galaxy S7 edge ist der Gehäuserahmen bedingt durch das nach rechts und links hin gebogene Display sehr schmal. In der Hand wirken die beiden Smartphones dadurch ein Stück weit verloren, es fehlt ein wenig Kontaktfläche. Sieht man aber von der im oberen Bereich zerklüffteten Rückseite ab, wirkt das neue Design sehr schlüssig und hochwertig. Auch, da es unterhalb des Displays keinen Home-Button mehr gibt. Den hat Samsung nun direkt ins Display integriert, falls die typischen Android-Tasten einmal nicht eingeblendet sind.

Noch nichts sagen lässt sich zu Leistung, Kamera und Laufzeit. Erstere dürfte über jeden Zweifel erhaben sein, letztere vom modernen Fertigungsprozess des SoCs profitieren, was die im Vergleich zur vorherigen Generation kleineren Akkus ausgleichen könnten. Fotos und Videos dürften hingegen mit dem Übereinstimmen, das man vom Galaxy S7 kennt. Schließlich wurde die Hardware unverändert übernommen, einige wenige neue Funktionen sind aber hinzugekommen. Eine Ausnahme bildet die Frontkamera. Der Einsatz eines Autofokus‘ sollte einen sichtbaren Vorteil bieten.

Ob das Galaxy S8 und Galaxy S8+ tatsächlich eine neue Smartphone-Ära einleiten werden, bleibt abzuwarten. Das nahezu rahmenlose Display dürfte man tatsächlich künftig häufiger antreffen, in allen anderen Punkten wirken die neuen Modelle aber lediglich wie die übliche Evolutionsstufe. Zwar verspricht Samsung hier und da größere Sprünge wie beispielsweise die Integration des Smart Home, der erste ist man damit aber nicht. Vielleicht braucht es aber nur etwas Zeit, um die Neuerungen im Alltag zu erleben.

Update: Erste Kameraeindrücke

Unmittelbar nach der Vorstellung des Galaxy S8 und Galaxy S8+ hatten wie die Gelegenheit, die Kamera zu testen. Da die Hardware auf der Rückseite mit der des Galaxy S7 übereinstimmt, waren im Vorfeld keine gravierenden Unterschiede hinsichtlich der Stärken und Schwächen zu erwarten. Und tatsächlich gleichen sich die Ergebnisse.

Farben und Details hält der 12-Megapixel-Sensor gut fest, auch schwächeres Umgebungslicht ändert daran nichts, Bildrauschen tritt erst sehr spät nur vereinzelt auf. In diesen Punkten dürften die beiden neuen Smartphones zu den besten gehören. Allerdings zeigen sich bei näherer Betrachtung, dass Samsung sich der Kritikpunkte vermutlich nicht angenommen hat. Teilweise ist eine deutlich Überschärfung erkennbar und erneut werden Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen künstlich aufgehellt. Letzteres sorgt zwar für nett anzuschauende Aufnahmen, verzerrt aber die Realität.

Ebenfalls aufgefallen ist, dass die Kamera sehr schnell und vor allem sehr zuverlässig fokussiert.

Die Kamera-Applikation stimmt mit der des Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) überein, was hinsichtlich des Aufbaus ein Vorteil ist.

Social Links

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Fregattenkapitän
Beiträge: 2987
Schade, dass die Gerät nochmal ein Stückchen größer geworden sind als die Vorgänger. 5,3" in Kombination mit randlos wäre doch super gewesen und wer so ein Riesending will, kann ja immer noch das Plus-Modell nehmen. So ist die ganze Sache etwas witzlos mMn.

Das Problem vieler ist nicht, dass die Geräte für Ihre Displaygröße zu groß sind, sondern dass die Gerät generell zu groß sind.
#2
customavatars/avatar46865_1.gif
Registriert seit: 08.09.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1217
Das ist eher ein Problem von wenigen, die diesbezüglich nicht die Meinung von vielen teilen. Für die meisten ist ein größeres Gerät in Verbindung mit einem guten Display to Body Verhältnis anscheinend kein Problem.
So interpretiere ich eher diese Entwicklung.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12256
Es ist allerdings irgendwie käse wegen 0.4 Zoll Unterschied, ein weiteres Modell zu bringen...
#4
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5476
Zitat DragonTear;25438600
Es ist allerdings irgendwie käse wegen 0.4 Zoll Unterschied, ein weiteres Modell zu bringen...

Machen doch fast alle so und gab es auch zuletzt beim S7 oder Huawei P10

Da aber halt 5,1 & 5,5"
#5
customavatars/avatar61868_1.gif
Registriert seit: 10.04.2007
nähe Karlsruhe
Kapitän zur See
Beiträge: 3522
Ich finde es auch nicht gut dass das "kleinere" Modell jetzt 5,8 Zoll hat. Werde mir wohl doch ein S7 holen da dieses für mich wirklich die perfekten Maße hat. Kaum größer als ein iPhone aber dennoch ein größeres Display :)
#6
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5476
Und ich finde es genau richtig :)

Kleiner als das S7 Edge aber dafür 0,3" größeres Display

Perfekt 👍
#7
customavatars/avatar3932_1.gif
Registriert seit: 02.01.2003
Bocholt
Bootsmann
Beiträge: 644
Man bekommt beim S8 ein von der Diagonale 5,45% größeres Display aber nur eine um ca. 2,39 größere Displyfläche. Das Display ist halt gestreckter.
Und dann ist da noch die Frage ob man bei dem Format von der Displayfläche auch wirklich was hat. (S7 edge vs S8)

Beeindruckend aussehen tut es aber.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]