1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Gadgets
  8. >
  9. Apple abgeschlagen: Amazon und Google dominieren Markt für smarte Lautsprecher

Apple abgeschlagen: Amazon und Google dominieren Markt für smarte Lautsprecher

Veröffentlicht am: von

amazon echo spot 3

Innerhalb eines Jahres hat sich der Markt für smarte Lautsprecher nahezu vervierfacht. Wie Strategy Analytics berichtet, konnten zwischen Januar und März 2018 9,2 Millionen Exemplare ausgeliefert werden. Der größte Teil entfiel dabei auf Amazon und Google, Apple spielte hingegen keine große Rolle. Dennoch muss der Marktführer aufpassen, hat sich der Marktanteil doch fast halbiert.

Denn Amazon konnte zwar 4 Millionen - und damit doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum - Lautsprecher ausliefern, der Markt wuchs aber deutlich stärker. Das Ergebnis: Der Marktanteil ging von 81,8 auf 43,6 % zurück. Davon profitiert vor allem Google mit seiner Google-Home-Reihe. Davon konnte das Unternehmen 2,4 Millionen Exemplare ausliefern, eine Steigerung um 709 % gegenüber dem ersten Quartal 2017. Entsprechend kletterte der Marktanteil von 12,4 auf 26,5 %.

Auf den Plätzen drei bis fünf geht es hingegen dicht gedrängt zu. Mit etwa 700.000 Exemplaren und 7,6 % landet der chinesische Amazon-Konkurrent Alibaba an der Spitze der Verfolgergruppe. Erst dann folgt Apple mit 600.000 Lautsprechern respektive 6 %, dahinter rangiert Xiaomi mit 200.000 Exemplaren oder 2,4 %. Die restlichen 1,3 Millionen smarten Lautsprecher verteilen sich auf die übrigen Hersteller.

Nach Ansicht der Marktforscher zeigen die Zahlen, dass sich smarte Lautsprecher einer wachsenden Beliebtheit erfreuen - ein Trend, der noch länger anhalten soll. Allerdings geht man davon aus, dass die Hersteller entsprechender Geräte unterschiedlich stark davon profitieren werden. So könnte es für Amazon und Google zum Problem werden, dass Echo, Google Home und Co. nicht in China angeboten werden, im Gegenzug chinesische Hersteller aber vermutlich nach und nach in andere Märkte expandieren dürften.

Apples Zahlen werden nicht im Detail kommentiert, sie decken sich aber mit früheren Aussagen anderer Marktbeobachter. Denen zufolge war die erste Nachfrage hoch, ging aber schnell zurück - die Rede war Mitte April von hohen Lagerbeständen aufgrund des überraschend geringen Interesses. Ob sich die Zahlen mit dem Verkaufsstart in Deutschland und anderen Staaten in den kommenden Wochen verbessern, bleibt abzuwarten. Gleiches gilt für die Entwicklung bei Amazon. Dort dürfte der Start des Fire TV Cube - eine Mischung aus Fire TV und Echo - bevorstehen, in unteren Preissegment deutet sich hingegen keine Neuerung an. Eine solche wäre allerdings der Konkurrenz aus China für hohe Stückzahlen wichtig.