> > > > Amazon, Apple, Google: Sonos will mehrere Sprachassistenten integrieren

Amazon, Apple, Google: Sonos will mehrere Sprachassistenten integrieren

Veröffentlicht am: von

sonosVom Innovationsführer zum Problemfall - so könnte man die Entwicklung von Sonos in den vergangenen Monaten leicht überspitzt beschreiben. Denn nicht nur, dass man zuletzt keine neue Hardware oder wichtige neue Software-Funktionen veröffentlicht hat, die Zahl der Konkurrenten ist auch noch gewachsen. Doch der neue CEO will die passende Antwort gefunden haben: Man schlägt die Wettbewerber mit ihren eigenen Stärken.

Und das scheint Patrick Spence, der erst vor wenigen Tagen John MacFarlane an der Spitze von Sonos abgelöst hat, im wahrsten Sinne des Wortes zu meinen. Als Schwachpunkt hatte das Unternehmen schon im März 2016 den fehlenden Sprachassistenten identifiziert, eine konkrete Reaktion auf Alexa, Siri und andere blieb aber aus. MacFarlane erklärte seinerzeit lediglich, dass man etwas Ähnliches plane. In einem Schreiben an die Belegschaft hat sein Nachfolger nun etwas mehr Einblick in die Pläne gewährt.

Demnach sei der Einsatz von Amazons Alexa in Sonos-Lautsprechern fest eingeplant, weitere Lösungen sollen folgen. Den erwünschten Erfolg verspricht Spence sich nicht von der Kooperation mit nur einem Anbieter. Stattdessen will er mit möglichst allen wichtigen Unternehmen wie Amazon, Apple und Google kooperieren. Das würde die Zahl der mit einer Box erreichbaren Funktionen zwar erhöhen, dürfte die Verhandlungen aber um einiges schwerer machen. Denn ob die möglichen Partner Sonos erlauben, neben dem eigenen Dienst auch noch einen weiteren zu integrieren, ist fraglich. Allerdings konnte der Lautsprecher-Spezialist in der Vergangenheit immer wieder durch geschickte Verhandlungsführung für Überraschungen sorgen, so beispielsweise bei Apple Music.

Aber selbst wenn Amazon, Google und andere grünes Licht geben, bleibt die Frage der technischen Umsetzbarkeit fraglich. Angefangen beim Punkt, dass derzeit lediglich das Modell Play:5 über die notwendigen Mikrofone für die Kommunikation mit einem Sprachassistenten verfügt bis hin zum Probleme der unterschiedlichen Hardware-Anforderungen.

Vielleicht spricht Spence aber gerade deshalb davon, dass die nächsten Jahre ein neues Denken sowie ein höheres Tempo erfordern, um im Wettbewerb standhalten zu können. Gleichzeitig ist er sich aber auch der Stärken im Vergleich mit neuen Mitspielern bewusst. Man habe viel Erfahrung im Bau von Lautsprechern, können eine überzeugende Sound-Qualität bieten und verfolge mit unterschiedlichen Boxen-Modellen eine Strategie, die vom Kunden honoriert wird, so Spence.

Doch das könnte sich ändern, wenn mehr und mehr Unternehmen den Markt des smarten Lautsprechers für sich entdecken. Lenovo hat auf der CES gleich zwei Modelle vorgestellt, Microsoft will im Laufe des Jahres ein gemeinsam mit harman/kardon entwickeltes Modell auf den Markt bringen und nach wie vor hält sich das Gerücht, dass Apple an einem Siri-Lautsprecher arbeitet.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 18.01.2017
Würzburg
Matrose
Beiträge: 3
Auch wenn man bezüglich des Datenschutzes bei den ganzen Assistenten völlig zurecht kritisch sein darf, für die User, die sich Alexa/Google Home ins Haus stellen würden, wäre solch eine Partnerschaft mit Sonos nur vorteilhaft.
Von der Tonqualität her spielt z.B. ein Sonos Play:1 doch in einer anderen Liga als Alexa/Google Home und ich denke die Nutzer, die darüber auch Musik hören möchten, würden die 40-50€ Aufpreis für diese bessere Tonqualität gerne zahlen. Ganz davon abgesehen, dass die Sprachbedienung (wenn sie gut funktioniert) auch die Bedienung vereinfachen kann...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]