> > > > Gegen Amazon Echo und Google Home: Apple plant Siri-Lautsprecher

Gegen Amazon Echo und Google Home: Apple plant Siri-Lautsprecher

Veröffentlicht am: von

apple logoAnfangs als Helfer beim Shoppen belächelt, hat Amazons Echo das Interesse einiger Konkurrenten geweckt. Im März erklärte Sonos, man arbeite an einem vergleichbaren Lautsprecher inklusive Sprachassistenten, dann stellte Google mit Home und Assistant seine Interpretation einer smarten Box vor. Nun soll Apple nachlegen. Das zumindest behauptet mit The Information ein in der Regel zuverlässiges Medium.

Wie genau der Lautsprecher aus Cupertino aussehen oder was er anders als die Mitbewerber machen soll, verrät man nicht. Sicher ist man nur in Bezug auf die Grundfunktionen, zu denen das sprachbasierte Steuern der Musikwiedergabe, das Erstellen von Erinnerungen, Kalendereinträgen und ähnlichem sowie das Abrufen von Nachrichten gehören dürfte. Für all das soll eine erweiterte Version von Siri zuständig sein, womit der Apple-Lautsprecher am Ende daheim das iPhone ersetzen könnte.

Dazu passt, dass auch HomeKit-kompatible Smart-Home-Komponenten über die noch namenlose Box gesteuert werden; auch über die Kommunikation mit Bots wie bei Facebooks M oder Googles Assistent wird spekuliert.

Wobei Siri helfen kann, wird noch von Apple festgelegt - ein SDK könnte das ändern
Wobei Siri helfen kann, wird noch von Apple festgelegt – ein SDK könnte das ändern

Als Nachahmer wird man diese aber eventuell nicht bezeichnen dürfen. Denn die Quelle berichtet, dass die Arbeiten bereits vor der Vorstellung von Echo im November 2014 gestartet wurden.

Siri wird befreit

Noch älter ist die Forderung von Nutzern und Drittentwicklern, Apple möge doch bitte Siri für mehr Applikationen freigeben. Bis heute wacht man darüber, welches Programm inwiefern über den Sprachassistenten gesteuert werden kann. Nun soll schon in wenigen Wochen ein entsprechendes SDK zur Verfügung gestellt werden. Als Termin hierfür wird die WWDC, die in drei Wochen startet, genannt.

In diesem Punkt wäre Apple dann aber doch ein Nachahmer. Denn Amazon hat seinen digitalen Helfer bereits zum Start freigegeben, was bislang zu einigen Applikationen geführt, die Alexa beispielsweise auf Android-Smartphones bringt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 17.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Music-Streaming Markt? 7 Jahre nach Spotify
Videostreaming-Markt? Angeblich in Planung (Netflix seit 2008)
Home Assistant? Angeblich in Planung (Amazon 2015)

Ist das die neue Strategie? Abwarten ob die Konkurenz Erfolg hat und dann nachbauen und an der treuen Userbase Kohle zu verdienen? Ich dachte Innovation und so?
Wo bleibt das Risiko bei Apple?

Apple kann keine Services. Apple kann Hardware und Software-Design. Andere können das mittlerweile aber auch gut. Mal schauen ob das Apple langfristig mehr weh tun wird oder ob die Marketing Abteilung das kaschieren kann.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12307
Naja, Musikstreaming war einfach die Fortsetzung von iTunes und war schlicht erzwungen um konkurenzfähig zu bleiben.

Wenn Apple es geschickt anstellt könnten sie mit Home Assistent schon punkten, denn Apple's Stärke (doer eher Steve Jobs Stärke...) war durchaus nicht zwingend komplette Inovation eines noch nicht existierenden Produktes, sodnern die extreme Verbesserung des bestehenden was bisher gewissermaßen ein Neischendasein führte. So war das bei Smartphones, Mp3 playern und Tablets.
Bei Home Assistant ist die Ausgangssituation ähnlich, denn in der breiten Masse, hat sich Amazon's Ansatz noch nicht durchgesetzt - Siri allerdings auch nicht unbedingt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]