> > > > 2016 war definitiv nicht das Jahr der Smartwatches

2016 war definitiv nicht das Jahr der Smartwatches

Veröffentlicht am: von

huawei watchDie ersten, bekannteren Smartwatches – etwa die erste Pebble – erschienen bereits Mitte 2013. Somit hatten die Wearables durchaus mehrere Jahre Zeit, um den Kinderschuhen zu entwachsen. Dennoch blieb die verbreitete Kritik an den klugen Uhren auch 2016 bestehen: So sind die Smartwatches weiterhin, wie durch eine Nabelschnur verbunden, abhängig von Smartphones und können autark leider nur wenige Funktionen erfüllen. Da ist es kein Wunder, dass viele, potentielle Kunden auf eine Smartwatch verzichten, wenn sie zwar am Wearable eine Benachrichtigung zu einer neuen WhatsApp-Nachricht sehen, zur Beantwortung aber doch wieder das Smartphone zücken müssen.

Entsprechend macht sich mittlerweile Ernüchterung breit: Selbst die Apple Watch Series 2 konnte etwa nicht den Hype generieren, den man sonst von Produkten des Herstellers gewohnt ist. Google wiederum verschob sein neues Betriebssystem für Wearables, Android Wear 2.0, auf 2017. Das führte als Reaktion dazu, dass Hersteller wie Huawei und Motorola geplante, neue Smartwatch-Generationen ebenfalls auf 2017 verlagerten.

Huawei Watch

Am Ende sanken die Smartwatch-Absatzzahlen international ab dem zweiten Quartal 2016 ab. Die Zukunft dieser Nische ist ungewiss. So scheinen auch die Hersteller die Hoffnung mittlerweile aufgegeben zu haben, dass Smartwatches einmal ähnlich bedeutsam wie Smartphones sein könnten. Weitere, verbreitete Kritikpunkte sind die oft relativ kurzen Akkulaufzeiten sowie die teils klobigen Designs. Hier versuchten Uhrenhersteller wie Tag Heuer dann einen Zwischenschritt anzubieten: klassische, analoge Armbanduhren mit smarten Zusatzfunktionen. Jedoch kosten diese Modelle dann teilweise über 1.000 Euro und sind somit nur für einen ausgewählten Kundenkreis geeignet, der gewillt ist für eine Armbanduhr auch derartige Summen zu investieren. Trotzdem könnten derartige Hybrid-Smartwatches vielleicht die Zukunft der Smartwatches sein.

Zumal es bei den Smartwatches auch noch in den Features viele Überschneidungen zu Fitness Armbändern gibt – beide Arten von Wearables zählen Schritte und Kalorien und können sportliche Aktivitäten auswerten. In der Regel sind die Fitness Armbänder allerdings preislich günstiger, so dass Nutzer, welche in erster Linie die Fitness- und Gesundheitsfunktionen nutzen möchten, oft mit einem Fitnesstracker besser beraten sind als mit einer Smartwatch. 2016 war zudem das Jahr der Konsolidierungen und Übernahmen: Fitbit schluckte etwa Pebble und wird die Hardware des Herstellers einstellen, um alleine aus der Software Features zu übernehmen.

Vielleicht bringt 2017 hier nun den Umschwung: Android Wear 2.0 soll die Smartwatches unabhängiger von Smartphones machen und erweiterte Vernetzungsmöglichkeiten mit Smart-Home-Produkten stehen ebenfalls bei den Herstellern auf den Agenden. Wo im Jahr 2016 also kaum etwa zur Sparte beigetragen werden konnte, ruhen die Hoffnungen nun auf diesem Jahr.

Social Links

Kommentare (27)

#18
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4630
Zitat salzCracker;25190037
Wo kann man denn mit apple pay bezahlen?

ApplePay ist ja nur das Verfahren auf dem jeweiligen Gerät. Es geht um NFC Zahlung (VPay etc.). z.B. Aldi, Lidl, Edeka, Rewe, McDonalds, Starbucks, BurgerKing.
#19
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3527
Zitat DragonTear;25190159
Sind wir jetzt also beim üblichen Aluhut Thema angekommen? :rolleyes:

Dass du die Leute gleich in die Aluhut-Schublade steckst, zeigt nur, dass du jedem neuen Trend hinterherrennst ohne zu hinterfragen.
#20
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
Mandara, wie man in den Wald hineinruft so schallt es auch heraus.
Man kann Smartwatches (oder Fitnessarmbänder ) gut finden oder nicht, da hat jeder seine eigene Meinung.
Wer aber andere in eine Schublade steckt, muss sich das ebenfalls gefallen lassen.

back2topic:
Ich finde die Gear S3 sehr interessant, allerdings noch etwas zu teuer. Dafür brauche ich es einfach noch nicht. Gerade Vitalfunktionien (mit einem Auge natürlich auch, wo diese gespeichert werden und was damit geschieht) interessieren mich. Deshalb bin ich bisher noch einem deutlich billigerem Activitytracker geblieben.
#21
customavatars/avatar35599_1.gif
Registriert seit: 20.02.2006
Göttingen
Vizeadmiral
Beiträge: 7272
@Mandara Wenn du das nicht brauchts ist das doch okay. Ich finde es aber sehr nützlich. Ich nutze es jeden Tag. Schade das es das nicht gab wo ich noch an der Uni war ;)
#22
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 8060
Zitat Mandara;25190133
Ich brauche diesen Kram auch nicht. Eine stinknormale Digital-Armbanduhr ist mehr als genug. In Klausuren könnten smartwatches bestimmt bald verboten werden.

@Smartwatch fans: Am besten solltet ihr euch RFID chips unter die Haut einstecken lassen und auf eurer Stirn einen Barcode tätowieren :P



Peinlich ist, seine lieben smartwatches so vehement zu verteidigen und andere Meinungen nicht zu akzeptieren.

Wenn ich Vitalparameter anschauen möchte, kann ich auch einfach ein Fitnessband kaufen. (auch das brauche ich nicht beim Fitness)


Gut nur dass du hier der erste bist der gegen Smartwatchnutzer hetzt (RFID, Barcode und Trendschafe). Die Besitzer haben teils sehr ausführlich erklärt warum und wie sie ihr Gerät nutzen und den Gegnern erklärt dass sie in Bezug auf den Funktionalitätsumfang falsch liegen.
Die meisten die gegen solche Uhren sind haben ihre Gründe da will ich gar nichts gegen sagen, aber eine Vielzahl der Behauptungen stimmen halt auch nicht oder stammen noch aus der Anfangszeit der Watches.
Ich selber habe auch mit einem Fitnesstracker angefangen aber hatte keine Lust immer zwischen Uhr und Tracker zu wechseln oder beide Geräte gleichzeitig zu nutzen. Bin daher und aus anderen Gründen auch bei einer Huawei Watch gelandet und bisher ziemlich zufrieden. Jedem der sich dafür interessiert kann ich nur empfehlen das ganze wenigstens mal einen Tag lang oder länger zu testen. Es muss ja auch nicht sofort eine 250€+ Uhr sein. Die Moto 360 kriegt man gebraucht in neuwertigem Zustand für unter 100€ und auch die werden soweit mir bekannt in diesem Jahr das Update auf Wear 2.0 erhalten.
#23
customavatars/avatar195376_1.gif
Registriert seit: 14.08.2013
Hamburch
Oberbootsmann
Beiträge: 943
Zitat DEFSKIDROW;25189761
Siehste, genau das ist Müll. Bestimmt hast du nicht einmal geguckt was die wirklich können. Spotify gibt es nativ für die Gear S3 und läuft Prima. Amazon Music kann man super mit der Standardapp von der Gear S3 aus bedienen. Wenn man will auch alles per Sprache. Die Antwortfunktion geht für WhatsApp wie für SMS. Das eizige sind Videos. Die tauchen nicht auf. Da steht dann nur was von Video.

Möchte meine Gear S3 nicht mehr missen


Dann muss ich gestehen, dass ich mich geirrt hatte. Ich hatte das mal irgendwo gelesen und auch ein Verkäufer, die in der Tat selten viel Ahnung haben, hatte mir gesagt, dass man damit weder die Musik steuern noch WhatsApp Nachrichten verschicken kann. Da habe ich mich dann geirrt.

Ich bin ja auch eher dafür, eine Smartwatch zu tragen, aber dachte halt, dass sie dann auch die für mich wichtigsten Punkte erledigen können sollte. Das kann sie ja scheinbar tatsächlich.
Das mit dem abendlichen aufladen würde mich überhaupt nicht stören. Muss ich ja eh mit meinem Handy machen. Da kann man die Uhr auch noch auf ihre Station legen.

Ich finde es immer unsinnig, wie die Einen versuchen die Anderen von ihrer Meinung zu überzeugen. Ich danke dir, DEFSKIDROW, dass du mir gesagt hast, dass die Uhr eben doch das kann, was ich suchte.

Jetzt warte ich noch auf die neuen Smartwatches die 2017 mit Wear 2.0 erscheinen sollen und dann entscheide ich mich!

Ich möchte so eine Spielerei durchaus nutzen. Mein Smartphone ist auch ein besserer Gameboy geworden. Ich denke, dass würden einige auch für unsinnig halten.
#24
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 7940
@Kuddel,

ich glaube ich habe eine ausführlich lange Liste geschrieben, was man zusätzlich noch alles machen kann ;) Ich glaube die Samsung Gear Uhren kommen mit Tizen OS von Samsung, bin mir aber gerade nicht sicher, da ich deren Uhren noch nicht kenne, könnte vielleicht sogar noch besser sein, wer weiß? Für mich kamen sie optisch nicht in Frage, daher gar nicht erst getestet.

Die Moto 360 2nd Gen. und Huawei Watch z.B. erhalten das Wear 2.0 Update, aber alles was ich schrieb funktioniert damit auch jetzt schon. Allein jedoch das Aufrufen der Apps mit der Huawei auf Wear 2.0 wird deutlich angenehmer.

https://www.youtube.com/watch?v=WjgLYUBOgLA

@Gubb3l,

die Moto 360 2nd Gen. bekommt das Wear 2.0 Update, die erste Gen. jedoch nicht, so jedenfalls die bisherigen News dazu.

@Mandara,

es gibt einen feinen Unterschied zwischen verteidigen und einer Erklärung, dass die Aussage die andere trafen, einfach nicht korrekt sind, da sie sich eine Meinung, ohne die Tatsachen zu kennen, gebildet haben. Hinterfragen muss ich auch nichts, die Uhr liefert mir einen erheblichen Mehrwert gegenüber einer Analogen, was schlichtweg der einzige Grund ist, wieso ich sie nutze.

Ist das selbe wie mit Dolby Audessey DSX, dort verwende ich in meinem Heimkino 2 Front Wide und 2 Front Height Lautsprecher "zusätzlich", da sie meine Surrounderfahrung merklich verbessern. Sowas muss man aber erstmal selbst testen oder vorgeführt bekommen und dann entscheiden, nicht anders. Ich hoffe du lernst daraus :wink:
#25
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25360
Zitat estros;25189584
Ich kann mich über die Apple Watch 2 nicht beschweren. Morgens aufgesetzt tracke ich damit Bodybuilding.
....

Ernst gemeinte Frage - was trackst du da beim BB? Mir fällt jetzt nicht ein, wie mir die Uhr beim pumpen helfen sollte, aber ich kenne auch den genauen Funktionsumfang nicht.
Aufklärung wäre nett. :)
#26
customavatars/avatar135186_1.gif
Registriert seit: 26.05.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2819
Von mir aus darf es da auch voran gehen :)

Seit einiger Zeit hab ich eine Moto 360 und will das Ding auch nicht mehr missen.

Zum einen, weil ich Nachrichten auf dem Handy gern nicht direkt mitkriege, woran mich jetzt nochmal ein dezentes Vibrieren am Arm aufmerksam macht (und spätestens der nächste Blick auf die Uhr), zum anderen glorifiziere ich das Teil gerade beim Autofahren:

Neue Nachricht?: Ein Blick aufs Handgelenk ist nicht weiter als auf den Tacho, und vor allem alles zu betätigen, ohne weitere Hände/Finger. Eine schnelle Antwort ist auch fix diktiert. Navigation ist eine schöne Spielerei, da verlass ich mich aber sowieso eher auf die Ansagen vom Telefon. Gerade in der vergangenen hektischen Weihnachtszeit war das Ding für mich Gold wert.

Beim Radeln darf in Zukunft das Telefon auch in der Tasche bleiben.

Mal schauen, was da demnächst noch so kommt, aber ich schiele schon ein wenig Richtung S3 / Huawei Classic
#27
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11471
Zitat Mr.Mito;25194794
Ernst gemeinte Frage - was trackst du da beim BB? Mir fällt jetzt nicht ein, wie mir die Uhr beim pumpen helfen sollte, aber ich kenne auch den genauen Funktionsumfang nicht.
Aufklärung wäre nett. :)

Wahrscheinlich meint er den Herzschlag. Es gibt da gewisse Techniken die darauf basieren um optimalen Erfolg zu erzielen indem man beim Herzschlag konstant in einem bestimmten Rahmen bleibt und so, soweit ich weiss.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]