> > > > Satechi bietet zwei Typ-C-Docks für unterschiedliche Anwendungen

Satechi bietet zwei Typ-C-Docks für unterschiedliche Anwendungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

satechi typec dockDas Aufkommen von Notebooks die Typ-C-Anschluss und vor allem die Vorstellung der neuen MacBook Pro mit ausschließlich diesen Ports hat den Markt beim Zubehör mit Typ-C-Stecker in Bewegung gebracht. Belkin, Promise, Plextor, LaCie und viele mehr haben ihr Zubehör auf Typ-C umgestellt bzw. komplett neue Serien auf den Markt gebracht. Für den Alltag stellt Typ-C aber eine viel größere Hürde dar, wenn viel externes Zubehör angebunden werden soll – USB-Sticks, Kartenleser und dergleichen sollen schnell und einfach verwendet werden können. Besonders interessant sind daher die entsprechenden Docks, die aus einem Typ-C-Anschluss möglichst viele verschiedene Anschlüsse machen sollen.

Die Docks unterscheiden sich dabei nicht nur beim Angebot der Anschlüsse, sondern vor allem durch den Preis. Das Belkin Thunderbolt 3 Express HD Dock wurde ursprünglich mit 399,99 Euro vorgestellt, der Preis soll aber noch nicht final gewesen sein. Für das Dock von OWC mit 13 Anschlüssen werden 279 US-Dollar fällig. Der Zubehörspezialist Satechi hat bereits ein kompaktes Dock vorgestellt, welches allerdings für das MacBook mit nur einem Typ-C-Anschluss ausgestattet ist und legt nun mit einem kleineren und größeren Dock nach, welches noch weitere Anschlüsse anbieten soll.

Zunächst einmal aber zum Satechi Slim Aluminium Type-C Multi-Port Adapter. Dieser besteht aus einem Gehäuse aus Aluminium, welches länglich gestaltet ist. An Anschlüssen geboten werden 2x USB 3.0 Typ-A sowie ein weiterer USB-Typ-C-Anschluss. Hinzu kommt ein HDMI-Anschluss, der zwar eine Auflösung von 4K ermöglicht, dabei aber nur mit 30 Hz arbeitet. Das kleine Dock ist in den Farben Silber, Gold, Spacegrau und Rosegold erhältlich. Der Preis liegt bei 59,99 US-Dollar.

Nun kommt auch noch der Satechi Aluminium Multi-Port Adapter 4K HDMI hinzu. Dieses etwas breitere Dock bietet aus einem Typ-C-Anschluss heraus insgesamt 3x USB 3.0 Typ-A, 1x USB-Typ-C, 1x HDMI (mit der gleichen Einschränkung von 30 Hz bei 4K-Auflösung), 1x Gigabit-Ethernet sowie jeweils einen SD- und Micro-SD-Speicherkartenslot. Auch dieser Adapter ist in den Farben Silber, Gold und Rosegold erhältlich, kostet allerdings auch mit 79,99 US-Dollar etwas mehr.

Die Satechi-Produkte können entweder direkt beim Hersteller bestellt werden oder sind teilweise auch bei Amazone.de erhältlich. Bis zum Jahresende hat Apple ausgewähltes Zubehör mit Typ-C-Anschluss und Thundebolt 3 reduziert im Angebot.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 04.10.2009

Obergefreiter
Beiträge: 76
Gibts eigentlich auch bezahlbare USB-C Docks mit vielleicht HDMI, DVI, 3-4 USB 3.1 Ports, Netzwerk unter 100€? Das sind immer gleich so Monster Preise...
#2
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Stellt das Dock auch mehr als 5GB/s bereit?

Welcher Standard verbirgt sich hinter dem Type-C?
USB 3.1 Gen1 oder Gen2?

aus dem Text geht das ja leider nicht hervor, Type-C ist ja nur die Buchse, die kann aber von 2.0 bis 3.1 Gen2 alles sein.
#3
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29267
Da im Text und auch auf der Produktseite nur die Rede von USB 3.0 ist, handelt es sich offenbar um USB 3.1 Gen1.
#4
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Naja, das bezieht sich auf die Type-A Buchse.
Für Type-C geben sie nicht an welcher Standard es ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AVM FRITZ!Fon C5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/AVM_C5_TEASER_KLEIN

Im Spätsommer 2015 zeigte AVM mit dem FRITZ!Fon C5 die Erweiterung der Festnetz-Familie, die bis dahin aus drei Modellen bestand. Nach längerem Test zeigt sich nun, dass bahnbrechende Veränderungen fehlen. Eine Enttäuschung ist das neue Telefon deshalb aber nicht, denn entscheidend sind die... [mehr]

Gelid ZenTree im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/GELID_ZENTREE_TEASER_KLEIN

Wer mehr als nur Smartphone und Tablet per USB-Kabel aufladen muss, wird das Kabelwirrwarr kennen. Denn natürlich müssen meistens zwei oder mehr Geräte gleichzeitig geladen werden, was nicht selten in einer ganzen Ladegeräte-Batterie endet. Mit dem ZenTree will Gelid sich genau dieses Problems... [mehr]

HTC Vive in der Praxis: Aufbau und Funktionsweise

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/HTC-VIVE/HTC-VIVE-LOGO2

2016 soll das Jahr der virtuellen Realität werden. Kaum ein Thema hat in den vergangenen Monaten für einen solchen Hype sorgen können. Dabei haben sich die Hersteller wirklich auf das Jahr 2016 konzentriert, denn angefangen bei der Consumer Electronics Show Anfang Januar, über den Mobile World... [mehr]

Devolo Home Control im Test - Aufgesetzte Intelligenz für das Smart Home

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DEVOLO

Unsere Umgebung, unser Zuhause soll immer intelligenter werden. Dabei ist die Intelligenz mehr als nur eine bloße Sammlung an Daten. Sensoren sollen miteinandern kommunizieren, sich gegenseitig mit Daten versorgen. Wer sich sein Hause gerade baut, kann auf zahlreiche fertige Systeme... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Logi ZeroTouch im Test - Wird wirklich aus jedem Auto ein Connected Car?

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LOGI_ZEROTOUCH_TEASER_KLEIN

Das Smartphone ist eine der größten Gefahrenquellen im Auto. Schon das kurze Lesen einer neuen Nachricht reicht aus, um schwere Unfälle mit dramatischen Folgen zu verursachen. Dabei gibt es mittlerweile zahlreiche Mittel und Wege, um die Ablenkung zu minimieren. Alles zu aufwendig, dachte sich... [mehr]